Senioren-Union fordert Energie-Zuschuss auch für Rentner

Print Friendly, PDF & Email
Großer Entrüstung beim Kreisvorstand der Senioren-Union der CDU

win­ter­berg-total­lo­kal : Hoch­sauer­land­kreis : Mit gro­ßer Ent­rüs­tung hat der Kreis­vor­stand der Senio­ren-Uni­on der CDU auf das Vor­ha­ben der Bun­des­re­gie­rung reagiert, die geplan­te Zah­lung einer ent­las­ten­den Ener­gie­kos­ten­pau­scha­le nicht an Rent­ner und Pen­sio­nä­re zu zah­len. „Das kön­nen wir so nicht hin­neh­men. Mit wel­chem Recht sol­len Rent­ner und Pen­sio­nä­re von der Unter­stüt­zung aus­ge­schlos­sen wer­den“, frag­te Johan­nes Verhoeven, Kreis­vor­sit­zen­der der Senio­ren-Uni­on. „Die älte­ren Men­schen müs­sen von ihren gerin­gen Ren­ten genau­so Steu­ern und Ener­gie zah­len, wie die berufs­tä­ti­ge Bevöl­ke­rung“, sagt der erfah­re­ne Senio­ren-Poli­ti­ker. Er sehe in dem Ver­hal­ten der Bun­des­re­gie­rung eine Form der Altersdiskriminierung.

Der Vor­stand der Senio­ren-Uni­on war sich dar­in einig, es als „Frech­heit“ zu betrach­ten es mit der Ren­ten­er­hö­hung zu begrün­den, die Ener­gie­kos­ten­pau­scha­le an Rent­ner und Pen­sio­nä­re nicht zu zah­len. Die Ampel­ko­ali­ti­on in Ber­lin sol­le dar­über nach­den­ken, wer mit sei­nem Lohn die Bun­des­re­pu­blik jahr­zehn­te­lang finan­ziert hat und mit sei­nen Steu­ern auch heu­te noch die­je­ni­gen unter­stützt, die von den Sozi­al­äm­tern finan­ziert wer­den. Inzwi­schen gibt es Initia­ti­ven, die recht­lich gegen die Aus­spa­rung der Rent­ner und Pen­sio­nä­re vor­ge­hen. Ihnen gel­te Sym­pa­thie, Aner­ken­nung und die Unter­stüt­zung in der Hoff­nung, dass auf juris­ti­schem Wege sozia­le Gerech­tig­keit gegen­über dem Beschluss von SPD, Grü­nen und FDP erreicht wer­den kön­ne, hofft der Kreis­vor­stand der Senioren-Union.

Foto­credits : CDU

Quel­le : CDU-Kreis­ver­band HSK

 


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email