ALPINER WELTCUP KRÖNT DIE SAISON: SNOWBOARDER AUF JAGD NACH KRISTALLKUGELN – Winterberg-totallokal.de

ALPINER WELTCUP KRÖNT DIE SAISON : SNOWBOARDER AUF JAGD NACH KRISTALLKUGELN

NACH VORJAHRES-ERFOLG ERNEUT RACE-FINALE FIS SNOWBOARD WELTCUPS IN WINTERBERG

win­ter­berg-total­lo­kal :  Zwei Wochen vor dem kalen­da­ri­schen Früh­lings­an­fang einen alpi­nen Con­test live zu erle­ben, ist das Sah­ne­häub­chen auf einer gelun­ge­nen Win­ter­sport­sai­son. Daher soll­ten sich Fans den 6. März rot mar­kie­ren : Beim FIS Snow­board Welt­cup in der Feri­en­welt Win­ter­berg machen inter­na­tio­na­le Top-Race­boar­der Jagd auf die begehr­ten Kris­tall­ku­geln. Der Event stellt das Fina­le der gesam­ten Renn­se­rie dar.

Als Aus­tra­gungs­ort des letz­ten Race­board-Con­tests der Welt­cup-Serie rückt die Regi­on ein­mal mehr in den inter­na­tio­na­len Focus. Nach Jau­er­ling in Öster­reich und Kay­se­ri in der Tür­kei rei­sen die Race­board-Stars direkt nach Win­ter­berg. Im Ski­lift­ka­rus­sell kämp­fen sie um die letz­ten wich­ti­gen Punk­te in der Gesamt­wer­tung. Die Sie­ger im Par­al­lel­sla­lom (PSL) erhal­ten die klei­ne und die Bes­ten der Gesamt­wer­tung Par­al­lel­sla­lom und Rie­sen­sla­lom die gro­ße Kris­tall­ku­gel. Nur die Snow­board-Crosser müs­sen noch ein paar Ren­nen absol­vie­ren, bevor der Welt­cup-Rei­gen end­gül­tig zu Ende ist. Vor der fina­len Sie­ger­eh­rung wird’s also rich­tig span­nend auf der Piste.

Das Stamm­pu­bli­kum erlebt ein Wie­der­se­hen mit vie­len Star­tern. Ins­be­son­de­re die deut­schen Race­boar­der freu­en sich auf Win­ter­berg. Dem Team von Snow­board Ger­ma­ny liegt die ört­li­chen Bedin­gun­gen sehr : Auf dem kur­zen, nicht zu stei­len und in der Mit­te fla­chen Hang rech­nen sich die Sport­ler gute Chan­cen aus.

Anfang Dezem­ber star­tet die Serie im ita­lie­ni­schen Carez­za. Ledig­lich zwei der Welt­cup-Ren­nen fin­den in Deutsch­land statt, eines davon am Feld­berg. Den ein­zi­gen Par­al­lel­sla­lom auf deut­schem Boden tra­gen die Race­boar­der in Win­ter­berg aus – ent­spre­chend groß ist die Auf­merk­sam­keit der Medi­en. Die ARD wird live übertragen.

Eine solch hoch­ka­rä­ti­ge Ver­an­stal­tung attrak­tiv zu „ver­pa­cken“ und opti­ma­le Bedin­gun­gen auf der Renn­pis­te zu gewähr­leis­ten, ist den Aus­rich­tern bereits mehr­mals gelun­gen : Der kom­men­de Snow­board-Welt­cup ist schon der vier­te, der drit­te allei­ne im Par­al­lel­sla­lom. Im vori­gen Win­ter fei­er­ten rund 2500 Zuschau­er begeis­tert die Ath­le­ten beim Fina­le im Ski­lift­ka­rus­sell Win­ter­berg. Dass am Ende eine deut­sche Race­boar­de­rin in der Ein­zel­wer­tung auf dem Trepp­chen stand, befeu­er­te die Stim­mung noch zusätz­lich. Auch wenn es für einen Trepp­chen­platz in der Gesamt­se­rie nicht reich­te, eine über­glück­li­che Seli­na Jörg jubel­te mit ihren Fans über Platz zwei im Par­al­lel-Sla­lom beim Ein­zel­ren­nen in Winterberg.

Für die erfolg­rei­che Aus­rich­tung des Welt­cups ern­te­ten die Win­ter­ber­ger denn auch ein Lob von höchs­ter Stel­le. „Das war das bes­te Ren­nen der Sai­son“, leg­te sich Pro­fes­sor Hanns-Micha­el Hölz, Prä­si­dent von Snow­board Ger­ma­ny, fest. Auch die FIS zeig­te sich beein­druckt von der Leis­tung der Organisatoren.

Über die her­vor­ra­gen­de Pis­ten­be­schaf­fen­heit staun­ten selbst inter­na­tio­na­le Race­boar­der. Dass auf dem Dach des Sau­er­lan­des im März oft der bes­te Schnee liegt, wis­sen auch all jene Ski­fah­rer und Snow­boar­der, die all­jähr­lich auf den Pis­ten der Feri­en­welt dem Früh­ling ent­ge­gen fah­ren. Tou­ris­mus-Direk­tor Micha­el Beck­mann freu­te sich gleich nach der Ver­ga­be des Events sei­tens der FIS : „So kön­nen wir unse­ren Gäs­ten zei­gen, dass sich auch im März ein Ski­ur­laub bei uns lohnt.“

Info : www​.snow​board​-win​ter​berg​.de

Bericht von : win​ter​berg​-total​lo​kal​.de  – Ihr Nach­rich­ten­ma­ga­zin aus Winterberg 

 

Print Friendly, PDF & Email