Ticketangebot: Für 9 € 90 Tage im Nahverkehr – Verkehrsunternehmen arbeiten mit Hochdruck an der Umsetzung

„9 für 90“-Ticket: Land und Verbünde arbeiten mit Hochdruck an Umsetzung

 

Düsseldorf/​Bielefeld/​Köln/​Aachen/​Gelsenkirchen. Seit der Son­der­sit­zung der Ver­kehrs­mi­nis­ter­kon­fe­renz am ver­gan­ge­nen Frei­tag arbei­ten alle Betei­lig­ten in Nord­rhein-West­fa­len im Aus­tausch mit dem Bund und ande­ren Län­dern sowie den Ver­kehrs­un­ter­neh­men mit Hoch­druck an der kon­kre­ten Umset­zung des vom Bund für 90 Tage befris­tet finan­zier­ten Ticket­an­ge­bots „9 für 90“. Ziel des Bun­des mit die­sem Ange­bot ist die drei­mo­na­ti­ge Sen­kung des Ener­gie­ver­brauchs im Pkw-Bereich.

Es geht jetzt dar­um, eine Lösung zu ent­wi­ckeln, die schnell ver­trieb­lich umzu­set­zen ist und den Fahr­gäs­ten dann unbü­ro­kra­tisch zur Ver­fü­gung steht. Sobald wei­te­re Details fest­ste­hen, wird sei­tens der Ver­bün­de schnellst­mög­lich auf allen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Kanä­len informiert.

Klar ist: Die Maß­nah­me ist eine Chan­ce zur Rück­ge­win­nung von Fahr­gäs­ten und zur Neu­kun­den­an­spra­che im ÖPNV. Selbst­ver­ständ­lich muss das neue Ange­bot auch für Bestands­kun­din­nen und ‑kun­den gel­ten, z. B. mit einem Abon­ne­ment, und darf sie nicht schlech­ter stel­len. Die Ver­kehrs­ver­bün­de in Nord­rhein-West­fa­len bit­ten ihre Stamm­kun­din­nen und ‑kun­den daher, ihre Abos nicht vor­ei­lig zu kün­di­gen. Für Stamm­kun­din­nen und ‑kun­den wird es ein­fa­che Lösun­gen geben, die auf die jewei­li­gen Abo­ti­ckets zuge­schnit­ten sind. Abon­nen­tin­nen und Abon­nen­ten müs­sen dafür nicht selbst tätig wer­den, die Abwick­lung erfolgt bei den Ver­kehrs­un­ter­neh­men im Hintergrund.

Quel­le: Anni­ka Fritz­lar, West­fa­len­Ta­rif GmbH, Pres­se­stel­le West­fa­len­Ta­rif GmbH

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email