Nach Attentat in Paris – Diskussion über die Sicherheit von Weihnachtsmärkten lebt auf

Warnsignal: Kommentar von Sascha Kircher zum Attentat in Paris

So zynisch das klin­gen mag: Es war nur eine Fra­ge der Zeit, bis sich der ers­te Isla­mist dazu beru­fen fühlt, es „dem Wes­ten“ heim­zu­zah­len und „Rache“ für getö­te­te Mus­li­me zu neh­men. Frank­reich weiß um sei­ne beson­de­re Situa­ti­on, die unter ande­rem dem gro­ßen Anteil mus­li­mi­scher Mit­bür­ger und einer völ­lig geschei­ter­ten Inte­gra­ti­ons­po­li­tik geschul­det ist, und hat daher bereits vor einem Monat die Ter­ror­warn­stu­fe erhöht. Und nun das: ein Mes­ser­an­griff auf aus­län­di­sche Tou­ris­ten in der Nähe des Eif­fel­turms, des Wahr­zei­chens von Paris. 

Sofort wer­den schlim­me Erin­ne­run­gen wach an 2015, als Isla­mis­ten mit Ter­ror­an­schlä­gen auf das Sati­re­ma­ga­zin „Char­lie Heb­do“ und den Nacht­club „Bata­clan“, bei denen Dut­zen­de Men­schen star­ben, für Angst und Schre­cken sorg­ten. Wie­der ist der Täter ein poli­zei­be­kann­ter, vor­be­straf­ter Isla­mist. In Deutsch­land lebt unter­des­sen die Dis­kus­si­on über die Sicher­heit von Weih­nachts­märk­ten auf. Wie 2016, nach dem Atten­tat auf dem Ber­li­ner Breit­scheid­platz, eben­falls durch einen poli­zei­be­kann­ten Isla­mis­ten. Der Kampf gegen sol­che Gefähr­der muss kon­se­quen­ter betrie­ben wer­den, eben­so der Kampf gegen die Pro­pa­gan­dis­ten des Ter­rors, die auf deut­schen Stra­ßen der­zeit unge­niert das paläs­ti­nen­si­sche Opfer-Nar­ra­tiv bewer­ben. A

ufklä­rung und Infor­ma­ti­on kön­nen dage­gen prä­ven­tiv wir­ken, dazu eine Poli­tik, die ehr­lich, ohne Pro­fi­lie­rung oder Panik­ma­che über Sicher­heits­fra­gen debat­tiert – und ein hand­lungs­fä­hi­ger, wehr­haf­ter Rechts­staat. Die Fra­ge, ob man sich ange­sichts eines, zumin­dest theo­re­ti­schen, Risi­kos zum Glüh­wein auf dem Weih­nachts­markt ver­ab­re­den soll, muss letzt­lich jeder für sich selbst entscheiden.

____________________

Quel­le: All­ge­mei­ne Zei­tung Mainz, Zen­tra­ler Newsdesk
Ori­gi­nal-Con­tent von: All­ge­mei­ne Zei­tung Mainz, über­mit­telt durch news aktuell

Foto­credit: Ado­be­Stock 669067917 / Brisystem

 

Print Friendly, PDF & Email