Mit dem Schwert oder festem Glauben – Luther und die Hexen

Vortrag von Dr. Markus Hirte im Sauerland-Museum Arnsberg

win­ter­berg-total­lo­kal: Hochsauerlandkreis/​Arnsberg: Im Begleit­pro­gramm zur aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung “DU HEXE! Opfer und ihre Häscher” lädt das Sau­er­land-Muse­um zu einem Vor­trag über die Per­son Mar­tin Luthers und sei­nen Stel­lung­nah­men für und wider den Hexenglauben.

Hexen­wahn und Hexen­ver­fol­gung waren ein beson­de­res Phä­no­men an der Schwel­le zur Neu­zeit. Auch der gro­ße Refor­ma­tor Mar­tin Luther äußer­te sich immer wie­der zur gras­sie­ren­den Hexen­angst. Soll­te man dem ver­meint­li­chen Hexen­un­we­sen kei­ne Beach­tung schen­ken, oder aber es mit aller Här­te der Jus­tiz bekämpfen?

Der Direk­tor des Mit­tel­al­ter­li­chen Kri­mi­nal­mu­se­ums in Rothen­burg o.d.T., Euro­pas bedeu­tends­tem Rechts­kun­de­mu­se­um, Dr. Mar­kus Hir­te, LL.M. wid­met sich in die­sem Vor­trag der “kät­zerey, schwar­ze kunst und zau­be­ry” von den his­to­ri­schen Wur­zeln und frü­hen Anfän­gen bis zu den gro­ßen pogrom­haf­ten Ver­fol­gungs­wel­len, die das früh­neu­zeit­li­che Euro­pa immer wie­der heim­such­ten. Ein beson­de­rer Fokus liegt dabei auf der Per­son Mar­tin Luthers sowie auf der Rechts­ge­schich­te des Hexe­rei­ver­bre­chens und des­sen pro­zes­sua­ler Ein­bet­tung in Inqui­si­ti­ons­pro­zess und “pein­li­che Frag.”

Der Vor­trag fin­det am Diens­tag, den 12. Juli, um 18 Uhr im Blau­en Haus des Sau­er­land-Muse­ums statt. Der Ein­tritt beträgt 5 €.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dun­gen tele­fo­nisch unter 02931÷94−4444, per E‑Mail an sauerlandmuseum@​hochsauerlandkreis.​de oder auf der Home­page www​.sau​er​land​-muse​um​.de.

 

Quel­le: Pres­se­stel­le Hochsauerlandkreis

 

Print Friendly, PDF & Email