Wir erhöhen die Erwerbsminderungsrenten

Print Friendly, PDF & Email
Es sind auch höhere Erwerbsminderungsrenten für Bestandsrentnerinnen und Bestandsrentner vorgesehen

win­ter­berg-total­lo­kal : Berlin/​HSK : Im ers­ten Ren­ten­pa­ket der Ampel-Koali­ti­on, das in die­ser Woche in ers­ter Lesung im Bun­des­tag bera­ten wird, sind auch höhe­re Erwerbs­min­de­rungs­ren­ten für Bestands­rent­ne­rin­nen und Bestands­rent­ner vor­ge­se­hen. Sie kön­nen mit Zuschlä­gen von bis zu 7,5 Pro­zent rechnen.

Dazu erklärt der hei­mi­sche SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Frak­ti­ons­vi­ze, Dirk Wie­se, gemein­sam mit dem arbeits­po­li­ti­schen Spre­cher, Mar­tin Rose­mann : “In den Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen hat die SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on erfolg­reich dafür gekämpft, dass Per­so­nen, die schon län­ger erwerbs­ge­min­dert sind, nun auch höhe­re Ren­ten bekom­men. Nach­dem die SPD in den ver­gan­ge­nen gro­ßen Koali­tio­nen bereits Ver­bes­se­run­gen für neue Erwerbs­min­de­rungs­ren­ten durch­set­zen konn­te, wird es nun auch Ver­bes­se­run­gen für Erwerbs­ge­min­der­te geben, die bei den Ver­bes­se­run­gen bereits in Erwerbs­min­de­rungs­ren­te waren.”

Hin­ter­grund für die geplan­te Neu­re­ge­lung ist, dass seit 2015 die Erwerbs­min­de­rungs­ren­ten für Neu­zu­gän­ge in meh­re­ren Schrit­ten erhöht wur­den. Per­so­nen, die bereits eine Erwerbs­min­de­rungs­ren­te bezo­gen, haben davon aber jeweils nicht pro­fi­tiert. Daher sieht der Gesetz­ent­wurf der Ampel nun Zuschlä­ge von bis zu 7,5 Pro­zent für die­je­ni­gen Erwerbs­min­de­rungs- und Alters­rent­ne­rin­nen und ‑rent­nern vor, die zwi­schen 2001 und 2015 sowie zwi­schen 2015 und 2018 erwerbs­ge­min­dert wurden.

Wie­se führt wei­ter aus : “Zu gerin­ge Erwerbs­min­de­rungs­ren­ten sind eine wesent­li­che Ursa­che für Alters­ar­mut. Von der Erhö­hung der Erwerbs­min­de­rungs­ren­te wer­den drei Mil­lio­nen Men­schen in ganz Deutsch­land pro­fi­tie­ren. Auch bei den Alters­ren­ten wird es ab Juli ein kräf­ti­ges Ren­ten­plus geben : im Wes­ten 5,25 Pro­zent mehr Geld und im Osten 6,12 Prozent.”

Foto­credits : Photothek

Quel­le : Dirk Wie­se, MdB


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email