Wintersaison in Winterberg mit sicherem Sicherheitsund Hygienekonzept gestartet

Print Friendly, PDF & Email
Positives Fazit des Ordnungsamtes | Drifter unterwegs

win­ter­berg-total­lo­kal : Win­ter­berg : An die­sem Wochen­en­de wur­de die Win­ter­sport­sai­son in der Feri­en­re­gi­on Win­ter­berg und Hal­len­berg eröff­net. Die Sai­son-Eröff­nung stand natür­lich auch im Zei­chen der Coro­na­Pan­de­mie. Des­halb gel­ten stren­ge 2G-Regeln für Win­ter­sport­ler. Alle Betei­lig­ten von den Lift­be­trei­bern, den Hüt­ten­wir­ten, Ski­ver­lei­hern und Ski­schu­len bis hin zur Win­ter­berg Tou­ris­tik und Wirt­schaft GmbH und dem städ­ti­schen Ord­nungs­amt hat­ten im Vor­feld ein umfas­sen­des Sicher­heits- und Hygie­nekon­zept ent­wi­ckelt, um eine siche­re Win­ter­sport­sai­son zu ermöglichen.

Posi­ti­ves Fazit des Ordnungsamtes

„Die Besu­cher in Win­ter­berg haben sich vor­bild­lich an die 2G-Regeln gehal­ten. Ski­lift­be­trei­ber und Mit­ar­bei­ter unse­res städ­ti­schen Ord­nungs­am­tes haben, die nach der Coro­na­schutz-Ver­ord­nung vor­ge­se­he­nen Stich-Pro­ben durch­ge­führt, nur ganz ver­ein­zelt konn­ten die Besu­cher nicht sofort den Per­so­nal­aus­wei­se vor­le­gen und wur­den zurück an ihre Autos geschickt, um die Aus­weis­do­ku­men­te zu holen, ansons­ten haben sich die Besu­cher im Ski­ge­biet vor­bild­lich an das Hygie­nekon­zept und die Regeln gehal­ten. Unser Sicher­heits- und Hygie­nekon­zept hat also gegrif­fen“, so Bür­ger­meis­ter Micha­el Beckmann.

In den nächs­ten Wochen wer­den alle Betei­lig­ten an ihrem erfolg­rei­chen Stra­te­gie-Kon­zept aus Prä­senz, Auf­klä­rung und stich­pro­ben­ar­ti­gen Kon­trol­len fest­hal­ten. „Unse­re enga­gier­ten Ord­nungs­am­tes-Teams wer­den auch an den kom­men­den Wochen­en­den sehr prä­sent sein“, so Jan Ben­ja­min Ker­mas, der stellv. Ordnungsamtsleiter.

Drif­ter sor­gen für Ärger bei Poli­zei, Ord­nungs­amt und Anwohnern

Ent­täuscht zeig­te sich Bür­ger­meis­ter Micha­el Beck­mann aller­dings über die Drif­ter, die vor allem im Bereich des Groß­raum­park­plat­zes, dem Kah­len Asten und in der Lam­fert unter­wegs waren. Im Vor­feld haben das städ­ti­sche Ord­nungs­amt und der Forst­be­trieb eini­ge Flä­chen mit Baum­stäm­men gesperrt, um das Drif­ten auf den ver­schnei­ten Flä­chen und so eine Beschä­di­gung der Wie­sen zu ver­hin­dern. „Das Drif­ten auf den öffent­li­chen und pri­va­ten Flä­chen ist nicht nur Sach­be­schä­di­gung, son­dern auch gefähr­lich. So ist es in bei­den Näch­ten auch zu Unfäl­len kom­men. Wir wer­den für das kom­men­de Wochen­en­de mit der Poli­zei und Ver­tre­tern des Ski­lift­be­trie­bes unse­re Stra­te­gie aus­wei­ten“, so Bür­ger­meis­ter Micha­el Beckmann.

Quel­le : Rabea Kap­pen – Stadt Winterberg


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email