Roll & Board Club Sauerland e.V. gegründet

Print Friendly, PDF & Email
Der Roll & Board Club Sauerland e.V. wurde gegründet

win­ter­berg-total­lo­kal : Win­ter­berg : Am Frei­tag­abend, den 24.09.2021, war es im High­Fi­ve am Hil­le­bach­see in Nie­ders­feld soweit. Der Roll & Board Club Sauer­land e.V. wur­de von 14 Grün­dungs­mit­glie­dern ins Leben geru­fen. Die Ver­samm­lung lei­te­te Mir­co Sas­sen­berg begeis­ter­ter Dirt­bi­ker aus Nie­der­feld und Initia­tor der Ver­eins­grün­dung. Lars Hiob neu­er 2. Vor­sit­zen­der der Dorf­ge­mein­schaft Nie­der­feld führ­te das Grün­dungs­pro­to­koll. „Ich ste­he mit vol­ler Kraft hin­ter dem Pro­jekt. Ich möch­te die jun­gen Leu­te unter­stüt­zen und Ansprech­part­ner in Rich­tung Dorf­ge­mein­schaft und Poli­tik sein.“, so Hiob. Gro­ße Unter­stüt­zung gab es zudem von Jörg Har­be­cke dem Kas­sie­rer der Dorf­ge­mein­schaft Nie­ders­feld. Er hat wahn­sin­nig viel dabei gehol­fen, die Sat­zung zu for­mu­lie­ren und Tipps zu geben, wor­auf man bei der Grün­dung ach­ten müs­se, denn schließ­lich ist er ja, was die­se Din­ge angeht, ein alter Hase in Sachen Sat­zun­gen und Vor­stands­ar­beit. An dem Abend wur­de nach der Grün­dung, der Ver­ab­schie­dung der Sat­zung und wei­te­ren For­ma­li­tä­ten auch gleich der neue Vor­stand gebil­det. Als 1. Vor­sit­zen­der wur­de Mir­co Sas­sen­berg und als Schatz­meis­ter Mar­kus Siek­mann, Ska­ter aus Bri­lon, von der Ver­samm­lung gewählt. Als Schrift­füh­rer ist Jef­frey Meurs gewählt wor­den und Patrick Logsch fun­giert als Bei­sit­zer und stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der, bei­de eben­falls mit Leib und See­le Skater.

Roll & Board Club Sauerland e.V.
Roll & Board Club Sauer­land e.V. Roll & Board Club Sauer­land e.V.

Schon seit vie­len Jah­ren kommt das The­ma Skate­park als Treff­punkt für Jugend­li­che in Win­ter­berg immer wie­der mal mehr oder weni­ger hoch. Lei­der geschieht das bis­her ohne den end­gül­ti­gen Erfolg, denn das gro­ße Ziel der Initia­to­rin­nen und Initia­to­ren ist es ja immer noch, für die Jugend und jun­ge Erwach­se­ne von Win­ter­berg und Umge­bung einen Skate­park zu bau­en. “Inzwi­schen sind mehr als 10 Jah­re ver­gan­gen, als wir damals mit einer gro­ßen Anzahl skate­board­be­geis­ter­ter Jugend­li­cher im Rat­haus stan­den.”, erin­nert sich Jef­frey Meurs auf der Grün­dungs­ver­samm­lung. „Wir woll­ten dem The­ma bei den Ent­schei­dungs­trä­gern in der Poli­tik und Ver­wal­tung mehr Gewicht ver­lei­hen, aber dass das so lan­ge dau­ert, hät­ten wir damals nicht gedacht.“ Anfäng­li­che Plä­ne für eine Ska­te­an­la­ge im Win­ter­ber­ger Kur­park oder auf der Brach­flä­che gegen­über dem Bahn­hof, die die Win­ter­ber­ger eher als Schnee­kip­pe ken­nen, schei­ter­ten recht schnell an den ein­zu­hal­ten­den Abstän­den zur Wohn­be­bau­ung. Das The­ma schien erst­mal wie­der in der Ver­sen­kung ver­schwun­den zu sein, denn irgend­wie war nicht der pas­sen­de Ort in der Kern­stadt zu finden.

Eben­falls lan­ge hat der Hil­le­bach­see in Nie­ders­feld im Dorn­rös­chen­schlaf gele­gen, aber mit dem Bau der Bade­bucht und der Wake­board­an­la­ge im Win­ter­ber­ger Orts­teil Nie­ders­feld, ist der See erwacht und wird immer mehr zum Anzie­hungs­punkt gera­de auch für Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne. Aus die­sem Grund sieht der neu gegrün­de­te Ver­ein genau hier den “place to be” für die jun­gen Leu­te und den Skate­park. Und nicht nur dafür. Eben­falls ist man im Ver­ein bestrebt, par­al­lel einen Pump­t­rack zu bau­en, der eine noch brei­te­re Mas­se anspricht. „Ja es wird end­lich Zeit, dass die Pro­jek­te ange­gan­gen und umge­setzt wer­den.“, so Mir­co Sas­sen­berg frisch gewähl­ter 1. Vor­sit­zen­der des Ver­eins. „Mit dem Pump­t­rack spre­chen wir ein­fach noch mehr Leu­te an. Hier kommt zum klas­si­schen Park für Skate- und Kick­board die Mög­lich­keit hin­zu, mit Moun­tain­bikes, BMX, Long­board oder gar Inline­skate sei­ne Run­den zu dre­hen. Durch soge­nann­tes Pum­pen gibt man Schwung und bewegt sich, ohne in die Peda­le zu tre­ten oder mit dem Fuß abzu­sto­ßen, über den wel­len­för­mi­gen Parcours.“

Zur Umset­zung der Pro­jek­te ist der Ver­ein natür­lich auf För­der­gel­der und pri­va­te Unter­stüt­zung ange­wie­sen. Ob Fes­ti­vals am See oder Spen­den­ak­tio­nen auf dem Stadt­fest oder oder oder. An Ideen man­gelt es den Ver­eins­grün­dern auf jeden Fall nicht. Auf der Grün­dungs­ver­samm­lung war man sich einig, dass man mit die­sem Schritt mehr Öffent­lich­keit erreicht und dem Ziel eini­ges näher ist. Zudem gibt es posi­ti­ve Töne aus dem Rat­haus, denn das The­ma Skate­park hat unser Bür­ger­meis­ter Micha­el Beck­mann fest im Blick. Schon län­ger plant er mit Mau­rice Löff­ler, Mar­kus Siek­mann und Patrick Logsch eben­falls Initia­to­ren der ers­ten Stun­de an dem Pro­jekt Skate­park Winterberg.

Infor­ma­tio­nen zum Roll & Board Club Sauer­land e.V. fin­det Ihr in den sozia­len Medi­en. Dort gibt es auch Kon­takt­mög­lich­kei­ten zum 1. Vor­sit­zen­den Mir­co Sas­sen­berg oder Ihr schaut ein­fach mal im High­Fi­ve bei Jef­frey Meurs und Patrick Logsch vor­bei. Bei­tritts­er­klä­run­gen  gibt’s dem­nächst im Netz oder beim Vor­stand. Für schma­le 12 Euro im Jahr  könnt Ihr dann Mit­glied im Ver­ein und somit Teil des Pro­jek­tes werden.

Roll & Board Club Sauerland e.V.
Logo des Roll & Board Club Sauer­land e.V. Roll & Board Club Sauer­land e.V.

Quel­le : Mir­co Sas­sen­berg – Roll & Board Club Sauer­land e.V.


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email