Grundschule engagiert sich für Flüchtlingskinder

Winterberg-Totallokal: Grundschule Winterberg spendet mehr als 4000 Euro für Flüchtlingskinder in Not

win­ter­berg-total­lo­kal: Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Kath. Grund­schu­le Win­ter­berg set­zen sich für Flücht­lings­kin­der in Not ein. Im Rah­men der bun­des­wei­ten Akti­on “Wir lau­fen für Unicef” ver­an­stal­te­te die Schu­le am 04.06.2018 einen Spon­so­ren­lauf für UNICEF.

Im Vor­feld muss­ten sich die jun­gen Sport­ler Spon­so­ren suchen, die bereit waren, ihnen pro gelau­fe­ner Run­de einen bestimm­ten Geld­be­trag zu spen­den. Die Kin­der der Jahr­gän­ge 1 und 2 und die der Jahr­gän­ge 3 und 4 lie­fen unter­schied­li­che Stre­cken und hat­ten dafür 30 Minu­ten Zeit. Unter dem Jubel der Zuschau­er lie­fen die Kin­der mit gro­ßer Begeis­te­rung und enor­men Sports­geist ihre Run­den um die Schu­le her­um. Die Stra­ße neben der Schu­le wur­de zu die­sem Zweck zeit­wei­se gesperrt. Nach jeder gelau­fe­ner Run­de erhiel­ten die Kin­der einen Stem­pel auf den Arm und waren stolz, wenn sich der Arm lang­sam mit Stem­peln füllte.
 
Nach 30 Minu­ten zeig­ten die Kin­der stolz ihre Arme und dann wur­de gezählt.…. Anschlie­ßend haben sich die Kin­der auf­ge­macht und mit ihrer Hil­fe ihrer Eltern das Geld bei den Spon­so­ren ein­ge­sam­melt. Nach Ein­gang der Spon­so­ren­gel­der konn­te die Schu­le nun die mehr als respek­ta­ble Sum­me von über 4248,75 Euro an Unicef über­wei­sen. Im Rah­men der sym­bo­li­schen Scheck­über­ga­be an Ver­tre­ter von Unicef Deutsch­land wur­de anhand kur­zer Fil­me noch ein­mal die Situa­ti­on von Flücht­lings­kin­dern in ihren Her­kunfts­län­dern und die Arbeit von Unicef thematisiert.
 
Schul­lei­ter Chris­toph Albers: Unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler bekom­men die aktu­el­le Lage der Flücht­lings­kin­der aus ers­ter Hand oder durch Erzäh­lun­gen von betrof­fe­nen Kin­dern an der Schu­le mit. Sie haben mit gro­ßer Begeis­te­rung den Bene­fiz­lauf durch­ge­führt und sind sehr stolz, dass sie Kin­dern und Jugend­li­chen auf der Flucht hel­fen können.
 
Quel­le: Chris­toph Albers, Schulleiter
Print Friendly, PDF & Email