Warum leere Klopapierregale für den Ruhrverband zum Problem werden könnten

Bislang keine Störungen bei Pumpen und Kläranlagen, aber Lage kann sich schnell ändern

win­ter­berg-total­lo­kal : Wenn es ein typi­sches Sym­bol­bild für die Coro­na­kri­se gäbe, so wäre es der­zeit das Bild von lee­ren Super­markt­re­ga­len, in denen einst Toi­let­ten­pa­pier in man­nig­fa­chen Aus­füh­run­gen lager­te. Sor­gen berei­ten die in den ver­gan­ge­nen Wochen auf­ge­tre­te­nen „Hams­ter­käu­fe“ von Toi­let­ten­pa­pier nicht nur denen, die kei­ne Vor­rä­te gela­gert haben, son­dern auch den Abwas­ser­fach­leu­ten vom Ruhr­ver­band : Der Man­gel an Klo­pa­pier näm­lich dazu ver­lei­ten, zu Alter­na­ti­ven wie Küchen­pa­pier, Papier­ta­schen­tü­chern oder feuch­ten Hygie­ne­tü­chern zu grei­fen und die­se nach Benut­zung über die Toi­let­te zu ent­sor­gen.

Anders als her­kömm­li­ches Toi­let­ten­pa­pier lösen sich die­se Tücher jedoch im Abwas­ser nicht auf, son­dern ver­kno­ten sich in der Kana­li­sa­ti­on zu meter­lan­gen Zöp­fen, die schluss­end­lich die Pump­wer­ke des Ruhr­ver­bands lahm­le­gen. Dann müs­sen die Stö­rungs­teams aus­rü­cken, um die Ver­stop­fung hän­disch zu besei­ti­gen und das Pump­werk wie­der in Gang zu brin­gen. Die Beschäf­tig­ten auf den Betriebs­an­la­gen des Ruhr­ver­bands arbei­ten jedoch der­zeit im rol­lie­ren­den Zwei­schicht­be­trieb, um Infek­ti­ons­ket­ten so gut wie mög­lich zu unter­bin­den und die Ent­sor­gungs­si­cher­heit zu gewähr­leis­ten. Es sind daher aktu­ell weni­ger Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter zeit­gleich im Ein­satz als sonst.

„Gera­de in der jet­zi­gen Situa­ti­on soll­ten wir alle durch unser Ver­hal­ten dazu bei­tra­gen, dass der Betrieb unse­rer was­ser­wirt­schaft­li­chen Anla­gen rei­bungs­los funk­tio­niert und unse­re Beschäf­tig­ten in den redu­zier­ten Betriebs­teams nicht noch mehr Arbeit haben“, appel­liert der Vor­stands­vor­sit­zen­de Prof. Nor­bert Jar­din daher an die Bevöl­ke­rung. Zwar wer­den aktu­ell noch kei­ne Stö­run­gen aus den Pump­wer­ken gemel­det, doch kann sich die Situa­ti­on bei unsach­ge­mä­ßem Gebrauch von Papier­rol­le, Hygie­ne­tuch und Co. ganz schnell ändern. Daher die ein­dring­li­che Bit­te des Ruhr­ver­bands : Wer­fen Sie aus­schließ­lich Klo­pa­pier in die Toi­let­te !

Der Ruhrverband ist verantwortlicher Träger der umfassenden Wasserwirtschaft im gesamten Flussgebiet der Ruhr mit einem System von Talsperren zur Bewirtschaftung der Wassermengen und einem flächendeckenden Netzwerk von Abwasserbehandlungsanlagen zur Reinhaltung der Gewässer für 60 Kommunen.

 

Bild­quel­le : hdj-lan­ge

Quel­le : Mar­kus Rüdel – Ruhr­ver­band


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen