Helau aus Hallenberg

Winterberg-Totallokal: Ob tierisch, zuckersüß, anzüglich, politisch, rockig oder magisch – die Lieser Narren zogen bei ihrem Umzug am Karnevalssamstag alle Register

winterberg-totallokal: Schokobons, Popcorn, ganze Kaugummi-Automaten, M&Ms, Lollis, Bubblegums, Zuckerstangen, Erdbeertorte stilvoll serviert auf Omas feinem Wildrosen-Porzellan – alles kein Problem, denn die zauberhaften Zahnfeen ließen Karius und Baktus keine Chance. Sechs Wagen zogen durchs Liesetal, dazu zwei Musikkapellen und unzählige Fußgruppen in ausgesprochen fantasievollen Kostümen. Die weltweit erhöhte Terrorwarnstufe – kein Thema für das Lieser Dreigestirn, an ihrer Security-Truppe wagte sich niemand vorbei. Und so übergab auch Bürgermeister Michael Kronauge kampflos seinen Rathausschlüssel.

Fünf vor 12 zeigten eine Gruppe Wecker an. Ob damit die Windkraftpläne der Firma Juwi in Liesen gemeint waren? Zum Glück sagten Schützenkönig Jan Pfänder und sein Hofstaat dem Investor als Asterix und Obelix den Kampf an: „Dank Zaubertrank und Raffinesse kriegt Juwi einen auf die Fresse!“ Nicht nur Lieser waren im Zug unterwegs: Auch eine große Fußtruppe aus Grönebach war zum ersten Mal mit dabei. Schon zum närrischen Stamm gehören die Feuerwehr Röddenau und die Sambastic-Trommler aus Bruchhausen.   

Quelle: Rita Maurer

Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

winterberg-totallokal.de
Print Friendly