Gasteltern für Jugendliche aus den USA gesucht

Eine Reise wird besser in Freunden als in Meilen gemessen

win­ter­berg-total­lo­kal: Hochsauerlandkreis/​Berlin: “Eine Rei­se wird bes­ser in Freun­den als in Mei­len gemes­sen.” Unter die­sem Mot­to wagen jedes Jahr 350 jun­ge US-Amerikaner*innen im Rah­men des Par­la­men­ta­ri­schen Paten­schafts-Pro­gramms das Aben­teu­er Schü­ler­aus­tausch. Das Sti­pen­di­en­pro­gramm des Deut­schen Bun­des­ta­ges und des US-Kon­gress’ ermög­licht Ihnen, ein Schul­jahr in Deutsch­land zu ver­brin­gen und Land und Leu­te bes­ser ken­nen zu ler­nen. Dabei wer­den sie von ihren deut­schen Paten­ab­ge­ord­ne­ten unter­stützt. Dirk Wie­se hat bereits in die­sem Schul­jahr John aus Texas betreut und möch­te auch im nächs­ten Schul­jahr Jugend­li­chen den Auf­ent­halt im Hoch­sauer­land­kreis ermöglichen.

Im Sep­tem­ber star­ten die nächs­ten Stipendiat*innen in ihren Schü­ler­aus­tausch. Die Jugend­li­chen leben in Gast­fa­mi­li­en und besu­chen wei­ter­füh­ren­de Schu­len. Eini­ge der 15- bis 18-jäh­ri­gen Schüler*innen suchen der­zeit noch nach Fami­li­en, die sie in ihrem Zuhau­se will­kom­men hei­ßen möch­ten. Paa­re, Fami­li­en mit Kin­dern, Allein­er­zie­hen­de oder auch Rentner*innen sind glei­cher­ma­ßen als Gast­ge­ber will­kom­men. Wich­tig sind vor allem Zeit und Neu­gier, das Gast­kind ken­nen­zu­ler­nen und in die Fami­lie zu inte­grie­ren. Das Sti­pen­di­en­pro­gramm för­dert auf ame­ri­ka­ni­scher und auf deut­scher Sei­te Welt­of­fen­heit und kul­tu­rel­len Aus­tausch. Fami­li­en, die eine*n Schüler*in bei sich auf­neh­men wol­len, kön­nen sich an den gemein­nüt­zi­gen Ver­ein Part­ner­ship Inter­na­tio­nal e.V. wen­den, per E‑Mail an office@​partnership.​de oder tele­fo­nisch unter (0221) 913 97 33. Der Ver­ein betreut ab Som­mer ins­ge­samt 50 Stipendiat*innen des Par­la­men­ta­ri­schen Paten­schafts-Pro­gramms aus den ame­ri­ka­ni­schen Bun­des­staa­ten Kan­sas, Texas, Min­ne­so­ta, Utah, Colo­ra­do, Ari­zo­na, Wyo­ming und Oklahoma.

Seit 1983 besteht das Par­la­men­ta­ri­sche Paten­schafts-Pro­gramm (PPP) als Sti­pen­di­en­pro­gramm des Deut­schen Bun­des­ta­ges und des US-Con­gress. Jedes Jahr wer­den 360 deut­sche und 350 ame­ri­ka­ni­sche Schüler*innen als Stipendiat*innen aus­ge­wählt. Die Jugend­li­chen leben als jun­ge Botschafter*innen ihrer Hei­mat für zehn Mona­te im jeweils ande­ren Land. Für den Auf­ent­halt erhal­ten sie ein Voll­sti­pen­di­um. Das PPP för­dert so den kul­tu­rel­len Aus­tausch zwi­schen Deutsch­land und den USA.

Part­ner­ship Inter­na­tio­nal e.V. ist ein gemein­nüt­zi­ger, nicht gewinn­ori­en­tier­ter Ver­ein für inter­na­tio­na­le Begeg­nun­gen und Aus­tausch­pro­gram­me. Der Ver­ein greift auf eine über 60-jäh­ri­ge Erfah­rung als Aus­tausch­or­ga­ni­sa­ti­on zurück und betreut jedes Jahr 50 ame­ri­ka­ni­sche Stipendiat*innen des PPPs.

Foto­credits: Mar­co Urban

Quel­le: Dirk Wie­se, MdB

 

Print Friendly, PDF & Email