Starke Kinder brauchen starke Eltern

Helle Sönnecken, Direktkandidatin bei der NRW-Landtagswahl, zum Rücktritt der Bundesfamilienministerin Anne Spiegel

win­ter­berg-total­lo­kal: Meschede/​HSK: “In unse­rer Gesell­schaft soll­te es mög­lich sein, gera­de bei Posi­tio­nen mit einer hohen zeit­li­chen und men­ta­len Belas­tung, Pau­sen ein­le­gen zu dür­fen, ohne dass die Kar­rie­re dar­an sofort zugrun­de gehen muss.”

Sie ergänzt: “Wir arbei­ten in unse­rem Leben 40 Jah­re und mehr und kön­nen nicht immer nur „Voll­gas“ geben. Das macht uns kaputt. Eine Pau­se hät­te nicht nur den Vor­teil, dass wir wie­der neue Ener­gie tan­ken, uns ent­las­ten und Zeit mit der Fami­lie ver­brin­gen kön­nen, son­dern wür­de auch dabei hel­fen, aus einem Tun­nel der „Betriebs­blind­heit“ zu ent­flie­hen und anschlie­ßend mit neu­en Erkennt­nis­sen, mit Moti­va­ti­on und men­ta­ler Stär­ke wie­der voll durch­star­ten zu können.”

Hel­le Sönne­cken möch­te mit ihrem Wahl­kampf unter ande­rem dar­auf auf­merk­sam machen, dass “wir mehr in die men­ta­le Gesund­heit unse­rer Kin­der und Jugend­li­chen inves­tie­ren müs­sen”. Gera­de nach zwei Jah­ren Coro­na-Pan­de­mie sei es wich­tig, so Sönne­cken, acht­sam zu sein, Unter­stüt­zung in unter­schied­li­chen Rah­men zu bie­ten und mit guten Per­spek­ti­ven neue Zuver­sicht zu schaffen.

“Star­ke Kin­der und Jugend­li­che benö­ti­gen doch vor allem eins: star­ke Eltern – egal ob Vater oder Mut­ter, egal ob voll berufs­tä­tig oder nicht, müs­sen die Chan­ce haben, in her­aus­for­dern­den Situa­tio­nen und Pha­sen kurz- und lang­fris­tig für die Fami­lie da zu sein, ohne einen Job­ver­lust oder Kar­rie­re­knick zu befürch­ten”,  so Hel­le Sönnecken.

Inter­net­sei­te der GRÜ­NEN im Hoch­sauer­land www​.grue​ne​-hsk​.de

Quel­le: GRÜ­NE Hochsauerland

Print Friendly, PDF & Email