HSK: Einrichtungsbezogene Impfplicht – Meldungen zum Stichtag 31. März

Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises verzeichnet zum Stichtag 31. März Rückmeldungen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht

bri­lon-total­lo­kal: Hoch­sauer­land­kreis. Das Gesund­heits­amt des Hoch­sauer­land­krei­ses ver­zeich­net zum Stich­tag 31. März Rück­mel­dun­gen zur ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht von ins­ge­samt 120 Ein­rich­tun­gen mit 400 Per­so­nen, die über die Por­ta­le des Krei­ses und des Lan­des oder per Post ein­ge­gan­gen sind. Von den 400 Per­so­nen sind 128 in Kran­ken­häu­sern und 129 in voll- oder teil­sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen zur Betreu­ung und Unter­brin­gung älte­rer, behin­der­ter oder pfle­ge­be­dürf­ti­ger Men­schen oder in ver­gleich­ba­ren Ein­rich­tun­gen beschäf­tigt bzw. tätig.

Die Ver­tei­lung auf die Kom­mu­nen sieht wie folgt aus (Einrichtungen/​Personen):

Arns­berg 2567
Best­wig 418
Bri­lon 1739
Eslo­he 24
Hal­len­berg 12
Mars­berg 831
Mede­bach 213
Mesche­de 840
Ols­berg 2538
Schmal­len­berg 1650
Sun­dern 712
Win­ter­berg 530
Außer­halb HSK 056

 

Quel­le: Pres­se­stel­le Hoch­sauer­land­kreis, Mar­tin Reu­ther (V.i.S.d.P.), Stein­stra­ße 27, 59872 Meschede

Bild: Ado­be­Stock 218134825

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email