Schulstart 2021/2022 : Schulen in Nordrhein-Westfalen sind gut vorbereitet – Land und Kommunen investieren weiter in den sicheren KiTa- und Schulstart

Print Friendly, PDF & Email
Gemeinsame Pressemitteilung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände NRW

win­ter­berg-total­lo­kal : 90,4 Mil­lio­nen Euro wer­den im Land Nord­rhein-West­fa­len für ein wei­te­res Lüf­tungs­pro­gramm für Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen und Schu­len zur Ver­fü­gung ste­hen. Vor­aus­set­zung ist der Abschluss einer Bund-Län­der-Ver­ein­ba­rung, die noch aus­steht. Die Bun­des­re­gie­rung hat­te am 14. Juli 2021 ent­schie­den, sich an Maß­nah­men zum Schutz vor einer Anste­ckung mit Sars-CoV‑2 in gemein­schaft­lich genutz­ten Räu­men der Kate­go­rie 2 (Räu­me mit ein­ge­schränk­ter Lüf­tungs­mög­lich­keit) finan­zi­ell zu beteiligen.

Das Land Nord­rhein-West­fa­len und die Kom­mu­nen haben bereits seit Som­mer 2020 ein soge­nann­tes „Mul­ti-Bar­rie­ren-Sys­tem“ in Schu­len errich­tet : Hier­zu gehört auch die Aus­stat­tung von 5.500 Schul­räu­men mit mobi­len Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­ten oder ein­fa­chen bau­li­chen Maß­nah­men zur Erhö­hung des Luft­aus­tau­sches in den Räumen.

Ina Schar­ren­bach, Minis­te­rin für Hei­mat, Kom­mu­na­les, Bau und Gleich­stel­lung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len : „Die Schu­len in Nord­rhein-West­fa­len sind siche­re Orte für unse­re Kin­der. Dies ist uns durch die gute Zusam­men­ar­beit mit den Kom­mu­nen gelun­gen. Dazu haben auch die schnel­le Umset­zung des Lüf­tungs­pro­gramms des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len sowie bau­li­che Maß­nah­men zum bes­se­ren Lüf­ten im Früh­jahr 2021 bei­getra­gen. Nord­rhein-West­fa­len ist eines der weni­gen Län­der, die die Kom­mu­nen bei der Anschaf­fung von mobi­len Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­ten schon jetzt unter­stützt haben. Die Lan­des­re­gie­rung Nord­rhein-West­fa­len steht in den Start­lö­chern, die Bun­des­vor­ga­ben unver­züg­lich in ein Lüf­tungs­pro­gramm II umzu­set­zen. Dazu braucht es noch die Ver­wal­tungs­ver­ein­ba­rung zwi­schen dem Bund und den Län­dern : Wir haben dem Bund klar­ge­macht, dass er jetzt schnellst­mög­lich mit den Län­dern eine Eini­gung erzie­len muss, damit die Städ­te und Trä­ger Klar­heit bekom­men, was geför­dert wer­den kann und was nicht. Aber eines muss allen klar sein : Mobi­le Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te sind kein Ersatz für das natür­li­che Lüften.“

Pit Clau­sen, Vor­sit­zen­der des Städ­te­ta­ges NRW und Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Bie­le­feld : „Die Städ­te tun, was hilft, um im kom­men­den Schul­jahr einen siche­ren Schul­be­trieb zu gewähr­leis­ten : regel­mä­ßi­ges Lüf­ten mit offe­nen Fens­tern, regel­mä­ßi­ges Tes­ten und das Tra­gen von Mas­ken sind wich­tig. Und schließ­lich kön­nen mobi­le Lüf­tungs­ge­rä­te in schlecht zu belüf­ten­den Schul­räu­men die Luft­qua­li­tät zusätz­lich ver­bes­sern. Eini­ge Städ­te haben die­se Klas­sen­zim­mer bereits mit Luft­fil­tern aus­ge­stat­tet, in ande­ren lau­fen die Aus­schrei­bun­gen. Damit fol­gen die Städ­te der Emp­feh­lung von Viro­lo­gen und vom Umwelt­bun­des­amt. Die Städ­te brau­chen dafür die För­der­mit­tel von Bund und Land.“

Dr. Eck­hard Ruthe­mey­er, Prä­si­dent des Städ­te- und Gemein­de­bun­des Nord­rhein-West­fa­len und Bür­ger­meis­ter der Stadt Soest : „Die Sor­gen der Eltern vor dem Herbst kön­nen wir gut ver­ste­hen. Auch die Kom­mu­nen wol­len einen mög­lichst siche­ren Schul- und Kita­be­trieb. Unver­zicht­bar blei­ben dafür Tes­ten, Mas­ken­tra­gen und regel­mä­ßi­ges Lüf­ten. In Räu­men, die nicht auf natür­li­chem Wege belüf­tet wer­den kön­nen, bie­ten mobi­le Fil­ter mög­li­cher­wei­se eine sinn­vol­le Ergän­zung. Vie­le Kom­mu­nen mit Klas­sen­räu­men der Kate­go­rie 2 haben des­we­gen schon von dem För­der­pro­gramm des Lan­des Gebrauch gemacht. Die wei­te­ren Hil­fen durch Bun­des- und Lan­des­re­gie­rung begrü­ßen wir, auch wenn eine flä­chen­de­cken­de Aus­stat­tung mit mobi­len Luft­fil­tern nicht vor­ge­se­hen ist. Wir müs­sen uns dar­über im Kla­ren sein, dass Gemein­schafts­ein­rich­tun­gen wie Schu­len und Kitas nie­mals 100-pro­zen­tig infek­ti­ons­frei sein können.“

Tho­mas Hen­de­le, Prä­si­dent des Land­kreis­ta­ges Nord­rhein-West­fa­len und Land­rat im Kreis Mett­mann : „Dass Bund und Land zur Absi­che­rung des Prä­senz­be­triebs in Schu­len und Kitas an einem Strang zie­hen, ist natür­lich zu begrü­ßen. Seit Mit­te Juli sind die Grund­satz­be­schlüs­se in der Welt. Ich erwar­te aber, dass der Bund nun schnellst­mög­lich die Ver­wen­dung der Mit­tel mit den Län­dern regelt. Die Feri­en in NRW sind so gut wie vor­bei. Den Schul­trä­gern blei­ben nicht ein­mal mehr zwei Wochen, um zum Schul­start gerüs­tet zu sein.”

Defi­ni­ti­on der Kategorie-2-Räume :

„Kate­go­rie 2“-Räume in Schu­len und Kin­der­ta­ges­be­treu­ung sind Räu­me mit ein­ge­schränk­ter Lüf­tungs­mög­lich­keit (kei­ne raum­luft­tech­ni­sche Anla­ge, Fens­ter nur kipp­bar bzw. Lüf­tungs­klap­pen mit mini­ma­lem Querschnitt).

Hin­ter­grund :

  • Im Rah­men des Lüf­tungs­pro­gramms I des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len für Schu­len und Sport­hal­len sind Anträ­ge mit einem För­der­vo­lu­men in Höhe von rund 19,9 Mil­lio­nen Euro ein­ge­gan­gen. Bewil­ligt wur­den rund 14.798.000 Euro. Davon bis dato aus­ge­zahlt wur­den rund 12.890.000 Euro. (Stand : 5. August 2021)
  • Das Son­der­pro­gramm des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len sah vor, dass für Räu­me, die nicht aus­rei­chend durch geziel­tes Fens­ter-öff­nen oder durch eine raum­luft­tech­ni­sche Anla­ge (RLT-Anla­ge) gelüf­tet wer­den kön­nen, ins­be­son­de­re der Erwerb mobi­ler Luft­rei­ni­gungs­ge­rä­te finan­zi­ell unter­stützt wur­de. Zuwen­dungs­fä­hig waren auch ein­fa­che bau­li­che Instand­set­zungs- oder Umrüs­tungs­maß­nah­men an Fensteranlagen.
  • Im Som­mer 2020 hat die Lan­des­re­gie­rung Nord­rhein-West­fa­len mit den Schu­len und den Städ­ten und Gemein­den die Belüf­tungs­si­tua­ti­on in den Schu­len ana­ly­siert. Aus der Ana­ly­se ging her­vor, dass die Städ­te und Gemein­den sehr ver­ant­wor­tungs­voll mit der dama­li­gen Auf­ga­ben­stel­lung „Schul­be­trieb im Herbst/​Winter 2020“ umge­gan­gen sind und auch wei­ter umgehen.
  • Zusätz­lich zum Lüf­tungs­pro­gramm I des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len wur­den in den Schu­len bau­li­che Maß­nah­men ergrif­fen und prag­ma­ti­sche Lösun­gen vor Ort im Zusam­men­wir­ken mit dem Schul­per­so­nal gefun­den. Bei­spiel : Es wur­den Lösun­gen gefun­den, wenn Fens­ter auf­grund der not­wen­di­gen Absturz­si­che­rung bei Räu­men ober­halb des Erd­ge­schos­ses nicht geöff­net wer­den konn­ten. Des Wei­te­ren wur­den bau­li­che Maß­nah­men ergrif­fen, zum Bei­spiel der Aus­tausch gan­zer Fensteranlagen.

Über den Land­kreis­tag Nordrhein-Westfalen

Der Land­kreis­tag Nord­rhein-West­fa­len (LKT NRW) ist der kom­mu­na­le Spit­zen­ver­band der 31 Krei­se des Lan­des mit rund 11 Mil­lio­nen Einwohnern.

Quel­le : Land­kreis­tag Nord­rhein-West­fa­len (LKT NRW)

 


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email