Förderverein des St. Franziskus-Hospital Winterberg wird gut angenommen

Print Friendly, PDF & Email
Bereits 148 Mitglieder

win­ter­berg-total­lo­kal : Der Kran­ken­haus-För­der­ver­ein „St. Fran­zis­kus“ hat nur weni­ge Wochen nach sei­ner Grün­dung bereits 148 Mit­glie­der. „Die groß­ar­ti­ge Reso­nanz auf den För­der­ver­ein zeigt, dass das Kran­ken­haus in Win­ter­berg und in der Regi­on eine gro­ße Wert­schät­zung genießt und eine gro­ße Ver­bun­den­heit der Men­schen zu dem Kran­ken­haus vor­han­den ist,“, freu­en sich die Bür­ger­meis­ter Micha­el Beck­mann, Tho­mas Gro­sche und Enri­co Eppner.

Auch der Geschäfts­füh­rer des St. Fran­zis­kus-Hos­pi­tal Andre­as Pul­ver zeigt sich erfreut dar­über, dass der För­der­ver­ein so gut ange­nom­men wird. „Es zeigt, dass die Men­schen in die­ser Regi­on davon über­zeugt sind, dass unser Kran­ken­haus eine sehr gute medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung und Pfle­ge anbie­tet und sie daher ger­ne das Kran­ken­haus durch den För­der­ver­ein unterstützen..“

Ziel des För­der­ver­eins :

Bin­de­glied zwi­schen Bürger*innen sowie dem Kran­ken­haus und des­sen Mitarbeiter*innen schaf­fen und das Kran­ken­haus als wich­ti­gen Pfei­ler der medi­zi­ni­schen Ver­sorgung wie­der zurück in die öffent­li­che Wahr­neh­mung rücken.

Ziel des För­der­ver­eins ist es das öffent­li­che Gesund­heits­we­sen sowie die öffent­li­che Gesund­heitspfle­ge und ins­be­son­de­re die lang­fris­ti­ge Siche­rung des Kran­ken­haus­stand­or­tes und die sta­tio­nä­re Ver­sor­gung der Regi­on Hal­len­berg, Mede­bach und Win­ter­berg aktiv zu för­dern. Zudem soll der Förder­ver­ein ein Bin­de­glied zwi­schen den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern der hei­mi­schen Regi­on, der Ärz­teschaft sowie der Beleg­schaft des Kran­ken­hau­ses schaf­fen. „Wir stre­ben neben der ideel­len Unterstüt­zung für unser Kran­ken­haus auch an, mit Hil­fe von Spen­den klei­ne­re Anschaf­fun­gen zu finan­zieren, die außer­halb des nor­ma­len Kran­ken­hau­setats lie­gen. Die Inves­ti­tio­nen sol­len vor allem den Patienten*innen zu Gute kom­men und ihnen den Auf­ent­halt erleich­tern“, so der 1.Vorsitzende Hei­jo Kre­vet.

Der För­der­ver­ein ver­folgt gemäß sei­ner Sat­zung aus­schließ­lich und unmit­tel­bar gemein­nüt­zi­ge Zwe-cke. Dies hat eini­ge Vor­tei­le. Zum einen ist der För­der­ver­ein befreit von der Kör­per­schafts­steu­er, zum ande­ren kön­nen Spen­den von Mit­glie­dern oder Spen­dern all­ge­mein von der Steu­er abge­setzt wer­den.

Unter­stüt­zen, um zu hel­fen – Mit­glieds­bei­trä­ge von 12 bis 300 Euro pro Jahr

Je mehr Mit­glie­der, des­to bes­ser : Inter­es­sier­te Bürger*innen kön­nen auch wei­ter­hin Mit­glie­der im För­der­ver­ein wer­den ! Die Mit­glieds­bei­trä­ge, die bei einer offi­zi­el­len Mit­glie­der­ver­samm­lung noch bestä­tigt wer­den müs­sen, sol­len pro Jahr 12 Euro für Pri­vat­per­so­nen, min­des­tens 60 Euro für Unter-neh­men sowie abge­stuft 150 Euro für Unter­neh­men ab 50 Mit­ar­bei­tern sowie 300 Euro für Fir­men mit einer Beleg­schaft ab 200 Mit­ar­bei­tern betra­gen. „Wir set­zen auch wei­ter­hin drauf, dass noch vie­le wei­te­re Men­schen und Unter­neh­men den För­der­ver­ein und damit das hei­mi­sche Kran­ken­haus mit einer Mit­glied­schaft unter­stüt­zen“, sagen die Bür­ger­meis­ter der Städ­te Hal­len­berg, Mede­bach und Win­ter­berg und der Vor­stand um Hei­jo Kre­vet unisono. 

 

Fak­ten­box :

Vor­stand besteht aus Hei­jo Kre­vet, Win­ter­berg ; Hei­ke Paf­fe, Hal­len­berg ; Dr. Rebec­ca Komisch­ke, Mede­bach und Ste­fan Schlei­mer Niedersfeld. 

Die Mit­glie­der­ver­samm­lung des Kran­ken­haus­för­der­ver­eins fin­det am 19.04.2021 digi­tal statt. Im erwei­ter­ten Vor­stand sol­len fol­gen­de Grup­pen ver­tre­ten sein : 

  • Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tung Krankenhaus 
  • 1 Per­son aus der Füh­rungs­ebe­ne Krankenhaus 
  • Kir­chen
  • ört­li­che Unternehmen 
  • ört­li­chen Arbeit­neh­mer im Gesund­heits-/Pfle­ge­we­sen
  • Poli­tik (1. stellv. Bürgermeister) 
  • Senio­ren
  • voll­jäh­ri­ge Jugendliche 

 

Quel­le : Rabea Kap­pen, Stadt Win­ter­berg

 


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email