Medebacher Schützen sagen Danke

Winterberg-Totallokal: Dieses Fest wäre jedoch ohne die Unterstützung von den vielen Helfern, kaum möglich gewesen…

winterberg-totallokal: Das 26. Kreisschützenfest des Kreisschützenbundes Brilon liegt hinter uns und die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Medebach möchte sich bei allen Vereinen und Bruderschaften, sowie den Musikkapellen und Spielmannszügen, die am Kreisschützenfest teilgenommen haben, bedanken. Ebenso bei den Mitgliedern des Kreisvorstandes für die gute Zusammenarbeit.

Dieses Fest wäre jedoch ohne die Unterstützung von den vielen Helfern, wie z.B. den ehemaligen Vorstandsmitgliedern oder den Vorstandsfrauen, und den anderen Vereinen im Stadtgebiet kaum möglich gewesen, so haben der TUS Medebach, der Oldtimer-Club, der kameradschaftliche Verein, Kolping, der Karnevalsverein und der Männergesangsverein geholfen das Festgelände und die Parkplätze herzurichten und die Einweisung des Festzuges und auf den Parkplätzen übernommen. Ein besonderer Dank gilt hierbei der Freiwilligen Feuerwehr Medebach, da diese nicht nur die Absicherung der Festzüge übernommen hat, sondern sich auch aktiv bei der Erstellung des Sicherheitskonzeptes engagierte. Aber auch die Stadtverwaltung Medebach war ein wichtiger Ansprechpartner zur Erstellung des Sicherheitskonzeptes und hat mit den Mitarbeitern des Ordnungsamtes, der Stadtwerke und des Bauhofs jederzeit die Schützen unterstützt. Ebenso waren die Mitarbeiter der Kreisbehörde des HSK, dem Kreisverband des DRK und die Kreispolizeibehörde wichtige Ansprechpartner, um die nötige Sicherheit während des Kreisschützenfestes zu gewährleisten.

Eine Besonderheit war bei dem Kreisschützenfest die Einrichtung der Sonderbusse für die Jungschützendisco. Um dieses Konzept umzusetzen, haben sich viele Firmen und Geschäftsleute aus Medebach und dem restlichen Kreis Brilon als Sponsoren beteiligt. Hierfür gilt auch ihnen der Dank und es wird nochmals gerne auf die Schützenhomepage www.schuetzen-medebach.com hingewiesen, wo diese Sponsoren aufgeführt sind und beschreiben, in welchen Berufszweigen sie ausbilden. Doch die Sonderbusse wären ohne die gute Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der RLG-Regionalverkehr Ruhr-Lippe nicht möglich gewesen, da sie die Fahrpläne entworfen und auch kurzfristige Änderungen vorgenommen haben, so dass das Konzept „Sicher feiern und Sicher Fahren“ umgesetzt werden konnte. Es wird aber auch allen weiteren Sponsoren gedankt.

Quelle: Norbert Schnellen

Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

winterberg-totallokal.de
Print Friendly