Jugend forscht: „Mach Ideen groß!“ – Auftakt zur 58. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb

Kinder und Jugendliche mit Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik können sich ab sofort online anmelden

win­ter­berg-total­lo­kal: Hoch­sauer­land­kreis: Unter dem Mot­to „Mach Ideen groß!“ star­tet Jugend forscht in die neue Run­de. Ab sofort kön­nen sich jun­ge Men­schen mit Freu­de und Inter­es­se an Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik (MINT) wie­der bei Deutsch­lands bekann­tes­tem Nach­wuchs­wett­be­werb anmel­den. Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Aus­zubildende und Stu­die­ren­de sind auf­ge­ru­fen, in der Wett­be­werbs­run­de 2023 span­nen­de und inno­va­ti­ve For­schungs­pro­jek­te zu präsentieren.

Kin­der und Jugend­li­che müs­sen kein zwei­ter Ein­stein sein, wenn sie bei Jugend forscht mit­ma­chen möch­ten. Sie soll­ten aber neu­gie­rig und krea­tiv sein und auf der Suche nach neu­en Her­aus­for­de­run­gen. Wenn sie lei­den­schaft­lich gern for­schen, erfin­den und expe­ri­men­tie­ren, dann ist der Wett­be­werb genau das Rich­ti­ge für sie. Hier kön­nen die Jung­for­sche­rin­nen und Jung­for­scher zei­gen – allein oder im Team, wie weit sie ihre Gedan­ken tra­gen und wie aus klei­nen Ideen gro­ße For­schungs­pro­jek­te wer­den. Die Bot­schaft an den For­schungs­nach­wuchs lau­tet: Wor­auf war­tet Ihr? Pro­biert es aus. Pro­biert Euch aus. Macht Ideen groß – bei Jugend forscht 2023!

Am Wett­be­werb kön­nen Kin­der und Jugend­li­che bis 21 Jah­re teil­neh­men. Jün­ge­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler müs­sen im Anmel­de­jahr min­des­tens die 4. Klas­se besu­chen. Stu­die­ren­de dür­fen sich höchs­tens im ers­ten Stu­di­en­jahr befin­den. Stich­tag für die­se Vor­ga­ben ist der 31. Dezem­ber 2022. Zuge­las­sen sind sowohl Ein­zel­per­so­nen als auch Zwei­er- oder Drei­er­teams. Die Anmel­dung für die neue Run­de ist bis 30. Novem­ber 2022 mög­lich. Bei Jugend forscht gibt es kei­ne vor­ge­ge­be­nen Auf­gaben. Das For­schungs­the­ma wird frei gewählt. Wich­tig ist aber, dass sich die Fra­ge­stel­lung einem der sie­ben Fach­ge­bie­te zuord­nen lässt: Arbeits­welt, Bio­lo­gie, Che­mie, Geo- und Raumwis­senschaften, Mathematik/​Informatik, Phy­sik sowie Tech­nik ste­hen zur Auswahl.

Für die Anmel­dung im Inter­net sind zunächst das The­ma und eine kur­ze Beschrei­bung des Pro­jekts aus­rei­chend. Im Janu­ar 2023 müs­sen die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer eine schrift­li­che Aus­ar­bei­tung ein­rei­chen. Ab Febru­ar fin­den dann bun­des­weit die Regio­nal­wett­be­wer­be statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Lan­des­ebe­ne an. Dort qua­li­fi­zie­ren sich die Bes­ten für das Bun­des­fi­na­le Mit­te Mai 2023. Auf allen drei Wett­be­werbs­ebe­nen wer­den Geld- und Sach­prei­se im Gesamt­wert von mehr als einer Mil­li­on Euro vergeben.

„Ange­sichts der vie­len aktu­el­len gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen, von der Coro­na­pan­de­mie über Kli­ma­schutz und Digi­ta­li­sie­rung bis hin zur Res­sour­cen­knapp­heit, sind jun­ge Men­schen heu­te umso mehr gefor­dert, sich für eine nach­hal­ti­ge und umwelt­ge­rech­te Ent­wick­lung unse­rer Erde zu enga­gie­ren“, sagt Dr. Sven Bas­zio, Geschäfts­füh­ren­der Vor­stand der Stif­tung Jugend forscht e. V. „Dabei trau­en wir der nach­fol­gen­den Gene­ra­ti­on zu, mit ihrer Inno­va­ti­ons­kraft einen ent­schei­den­den Bei­trag zur Gestal­tung unse­rer gemein­sa­men Zukunft zu leisten.“

Die Teil­nah­me­be­din­gun­gen, das For­mu­lar zur Online-Anmel­dung sowie wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen und das aktu­el­le Pla­kat zum Down­load gibt es im Inter­net unter www​.jugend​-forscht​.de.

 

Foto­credits: Stif­tung Jugend forscht e. V.

Quel­le: Stif­tung Jugend forscht e. V.

 

Print Friendly, PDF & Email