Kommunale Online-Service-Portale: BundID löst Ser​vice​kon​to​.NRW ab

Kommunale Online-Service-Portale: BundID löst Ser​vice​kon​to​.NRW ab

Meschede/​Olsberg/​Bestwig: Immer mehr Men­schen nut­zen digi­ta­le Dienst­leis­tun­gen ihrer Kom­mu­nal­ver­wal­tun­gen – auch in den Städ­ten Mesche­de und Ols­berg sowie in der Gemein­de Best­wig. Für sie ergibt sich bis Ende Juni eine wich­ti­ge Veränderung:

Der Zugang zu den Online-Bür­ger­ser­vice-Por­ta­len erfolgt dann über die Bund­ID – nicht mehr über das Ser​vice​kon​to​.NRW.

Dar­auf wei­sen die Städ­te Mesche­de und Ols­berg sowie die Gemein­de Best­wig hin. Hin­ter­grund: Das Land NRW hat sich ent­schlos­sen, sich dem bun­des­ein­heit­li­chen Nut­zer­kon­to des Bun­des – der Bund­ID – anzu­schlie­ßen. Auf die­se Wei­se wird zum einen der Zugang zu den Online-Ser­vices bun­des­weit ver­ein­heit­licht – zum ande­ren soll damit die Digi­ta­li­sie­rung von Ver­wal­tungs­dienst­leis­tun­gen wei­ter vor­an­ge­trie­ben wer­den. Das bis­he­ri­ge Ser​vice​kon​to​.NRW wird nach Anga­ben des Lan­des NRW Ende Juni abgeschaltet.

Die Bund­ID wird vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um des Innern und für Hei­mat bereit­ge­stellt und ermög­licht den ein­heit­li­chen Zugang zu digi­ta­len Ver­wal­tungs­diens­ten sowohl auf kom­mu­na­ler wie auch auf Lan­des- und Bun­des­ebe­ne. Dabei bie­tet die Bund­ID den Nut­ze­rin­nen und Nut­zern ein zen­tra­les Kon­to zur Iden­ti­fi­zie­rung für alle Online-Anträ­ge (z. B. mit einem Online-Aus­weis). Man kann z.B. das For­mu­lar von Online-Anträ­gen durch das Hin­ter­le­gen der per­sön­li­chen Daten vor­aus­fül­len las­sen. Das spart Zeit, ist sicher und bewahrt vor Tipp­feh­lern. Beschei­de und Nach­rich­ten in Bezug auf Online-Anträ­ge erhält man bequem in ein elek­tro­ni­sches Post­fach im per­sön­li­chen BundID-Konto.

Die Iden­ti­fi­zie­rung und Anmel­dung ist mit Benut­zer­na­me und Pass­wort, dem ELS­TER-Zer­ti­fi­kat für natür­li­che Per­so­nen oder dem Online-Aus­weis mög­lich. Der Anmel­de­pro­zess für die Bund­ID erfolgt nach den Vor­ga­ben der euro­päi­schen Ver­ord­nung über elek­tro­ni­sche Iden­ti­fi­zie­rung und Ver­trau­ens­diens­te (eIDAS-Ver­ord­nung).

Für bis­he­ri­ge Nut­zer des Ser​vice​kon​to​.NRW ist die Umstel­lung beson­ders ein­fach: Bei der Anmel­dung im Nut­zer­kon­to der Bund­ID wer­den die bis­he­ri­gen Daten auto­ma­tisch über­tra­gen, sofern die­sel­be E‑Mail-Adres­se wie im Ser​vice​kon​to​.NRW ange­ge­ben wird. Dadurch blei­ben alle per­sön­li­chen Infor­ma­tio­nen und Nach­rich­ten erhalten.

Die Städ­te Mesche­de und Ols­berg sowie die Gemein­de Best­wig emp­feh­len des­halb den Nut­ze­rin­nen und Nut­zern ihrer Online-Bür­ger­ser­vice-Por­ta­le, ein per­sön­li­ches Kon­to bei der Bund­ID zu erstel­len. Nach dem 1. Juli ste­hen exis­tie­ren­de Zugän­ge beim Ser​vice​kon​to​.NRW nicht mehr zur Ver­fü­gung, vor­han­de­ne Kon­ten wer­den voll­stän­dig gelöscht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Bund­ID und die Mög­lich­keit zur Regis­trie­rung fin­den Inter­es­sier­te unter https://​id​.bund​.de/​de/ online.

_________________________

Bild: Screen­shot der Sei­te https://​id​.bund​.de/de
Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung der Städ­te Mesche­de und Olsberg
Foto­credits: @Bundesministerium des Innern und für Heimat

Print Friendly, PDF & Email