VerbundVolksbank OWL eG schüttet Rekord- Dividendensumme aus

VerbundVolksbank OWL eG schüttet Rekord- Dividendensumme aus  ‑Marc Schulz als neues Aufsichtsratsmitglied gewählt – Ehrungen für Gabriele Schäfers und Ferdinand Falke

Pader­born. Das erfolg­rei­che Geschäfts­jahr 2023 der Ver­bund­Volks­bank OWL eG macht sich auch für deren rund 161.500 Mit­glie­der posi­tiv bemerk­bar. Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung, das höchs­te Organ der regio­na­len Genos­sen­schafts­bank, hat am 28. Mai im Schüt­zen­hof Pader­born beschlos­sen, die Mit­ei­gen­tü­mer mit einer Divi­den­de von 4,5 Pro­zent (Vor­jahr: 3,0 Pro­zent) am Erfolg zu betei­li­gen. Die Bank schüt­tet damit eine Rekord­sum­me in Höhe von gut 10,1 Mil­lio­nen Euro (Vor­jahr: 4,3 Mil­lio­nen) an ihre vie­len Teil­ha­be­rin­nen und Teil­ha­ber aus.

In sei­nem Bericht zum Geschäfts­jahr 2023 erläu­ter­te zunächst Vor­stands­vor­sit­zen­der Ans­gar Käter, dass es trotz anspruchs­vol­ler Rah­men­be­din­gun­gen gelun­gen sei, das ope­ra­ti­ve Betriebs­er­geb­nis vor Bewer­tung auf einen his­to­ri­schen Höchst­stand von 118,8 Mil­lio­nen Euro zu stei­gern. Bemer­kens­wert sei dabei auch die hohe Effi­zi­enz der Bank, die sich in einer deut­lich ver­bes­ser­ten Cost-Inco­me-Ratio von 53 Pro­zent nie­der­schlägt. Als wich­ti­ge Grund­la­ge für die künf­ti­ge Sta­bi­li­tät der Ver­bund­Volks­bank OWL bezeich­ne­te Käter die gute Eigen­ka­pi­tal­aus­stat­tung, die bilan­zi­ell um gut 11,5 Pro­zent auf über 1,1 Mil­li­ar­den Euro zuleg­te. Die Gesamt­ka­pi­tal­quo­te erreich­te mit 17,0 Pro­zent eine neue Bestmarke.

Erfreu­lich sei auch, dass die Bank im Geschäfts­jahr 2023 mehr als 5.700 neue Mit­glie­der gewin­nen konn­te. „Ange­sichts der Ent­wick­lung im zurück­lie­gen­den Geschäfts­jahr sind wir sicher, dass wir in einer star­ken Posi­ti­on sind, um die Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft vol­ler Tat­kraft anzu­pa­cken und die Bedürf­nis­se unse­rer Mit­glie­der und Kun­den umfas­send zu bedie­nen. Die Basis für wei­te­res Wachs­tum ist geschaf­fen“, unter­strich Ans­gar Käter.

Die von der Ver­tre­ter­ver­samm­lung beschlos­se­ne Divi­den­de in Höhe von 4,5 Pro­zent setzt sich aus einer Basis-Divi­den­de von 3,5 Pro­zent und, auf­grund der sehr guten Ertrags­la­ge, einer Bonus-Divi­den­de von 1,0 Pro­zent zusam­men. „Die Divi­den­den­aus­schüt­tung in Höhe von über 10,1 Mil­lio­nen Euro belegt auch das star­ke Ver­trau­en unse­rer Mit­ei­gen­tü­mer in unse­re Bank. Ent­ge­gen dem Trend in der genos­sen­schaft­li­chen Ban­ken­bran­che gewin­nen wir Mit­glie­der, was uns natür­lich sehr freut“, so Ans­gar Käter.

Die Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter hono­rier­ten die vor­ge­leg­ten Zah­len und die erfolg­rei­che Geschäfts­ent­wick­lung. Jeweils ein­stim­mig erteil­ten sie dem Vor­stand und dem Auf­sichts­rat die Ent­las­tung für das Geschäfts­jahr 2023.

Mit einer Mischung aus Kon­ti­nui­tät und Ver­än­de­rung geht der Auf­sichts­rat der Ver­bund­Volks­bank OWL in die Zukunft. In den Auf­sichts­rat wie­der­ge­wählt wur­den ein­stim­mig der Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de Peter Göd­de, der stell­ver­tre­ten­de Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de Joa­chim Pahn und das Auf­sichts­rats­mit­glied Micha­el Frie­muth. Neu und eben­falls ein­stim­mig in den Auf­sichts­rat gewählt wur­de Marc Schulz, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Schulz Immo­bi­li­en OHG in Bie­le­feld und Bei­rats­vor­sit­zen­der der Zweig­nie­der­las­sung Bank­ver­ein Werther.

Eine erfah­re­ne Unter­neh­me­rin und ein aner­kann­ter Land­wirt­schafts­exper­te schei­den dage­gen aus dem Auf­sichts­rat der Genos­sen­schafts­bank aus. Gabrie­le Schä­fers, Geschäfts­füh­re­rin der Bau­un­ter­neh­mung Karl IMMIG GmbH & Co.

KG, enga­gier­te sich seit 2004 in dem Gre­mi­um. Als Mit­glied des Bau­aus­schus­ses beglei­te­te sie unter ande­rem den gro­ßen Volks­bank-Neu­bau am Neu­en Platz in Pader­born sowie drei Fusionen.

Fer­di­nand Fal­ke aus Salz­kot­ten, Bera­ter bei der Land­wirt­schafts­kam­mer NRW, wur­de 1999 in den Auf­sichts­rat der dama­li­gen Volks­bank Salz­kot­ten gewählt und blieb dem Gre­mi­um auch im Zuge von meh­re­ren Fusio­nen bis hin zur heu­ti­gen Ver­bund­Volks­bank OWL erhal­ten. Er war zuletzt eben­falls Mit­glied im Bauausschuss.

Schä­fers und Fal­ke wur­den für ihr jahr­zehn­te­lan­ges Enga­ge­ment mit der Ehren­na­del in Sil­ber des Deut­schen Genos­sen­schafts- und Raiff­ei­sen­ver­ban­des e.V. und mit der Ehren­na­del in Sil­ber der Ver­bund­Volks­bank OWL aus­ge­zeich­net. Für den Geno­ver­band e.V. über­nahm Vor­stands­mit­glied Mar­co Schulz die Ehrung und Aus­zeich­nung. Im Namen der Ver­bund­Volks­bank OWL wür­dig­te Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Peter Göd­de die Ver­diens­te der bei­den aus­schei­den­den Gre­mi­en­mit­glie­der: „Gabrie­le Schä­fers und Fer­di­nand Fal­ke haben den erfolg­rei­chen Weg die­ser Bank mit ihrem fach­li­chen und mensch­li­chen Erfah­rungs­schatz stets enga­giert und unter­stüt­zend beglei­tet. Von ihrem Rat und ihrer hohen Exper­ti­se durf­ten wir in all den Jah­ren pro­fi­tie­ren, und dafür sind wir sehr dankbar.“

Im Rah­men der Ver­tre­ter­ver­samm­lung stell­te die Ver­bund­Volks­bank OWL auch ihren rund 80 Sei­ten umfas­sen­den Jah­res­be­richt für das Geschäfts­jahr 2023 vor, der den Titel „Viel­falt“ trägt und das The­ma in ver­schie­de­nen Facet­ten auf­greift. Hier­mit unter­mau­ert die Bank ihren Ein­satz für eine Kul­tur der Tole­ranz und Offen­heit und ihre kla­re Hal­tung, Viel­falt als Berei­che­rung zu ver­ste­hen. Pas­send dazu betei­lig­te sich die Bank am 28. Mai auch am 12. Deut­schen Diver­si­ty-Tag der Initia­ti­ve „Char­ta der Vielfalt“.

 

_________________________

 

Bild: Ver­dien­te Aus­zeich­nung für eine jahr­zehnt­lange Tätig­keit im Auf­sichts­rat: Peter Göd­de, Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der Ver­bund­Volks­bank OWL, Fer­di­nand Fal­ke, Gabrie­le Schä­fers, Mar­co Schulz, Vor­stands­mit­glied Geno­ver­band e.V., und Ans­gar Käter, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Ver­bund­Volks­bank OWL.

 

Quel­le: Ver­bund­Volks­bank OWL eG
Foto­credits: Ver­bund­Volks­bank OWL eG

 

Print Friendly, PDF & Email