Nicht nur für die Kunden bitter … Für Fluggäste in Deutschland hat die Bundesregierung zu Weihnachten keine schöne Überraschung

Berliner Morgenpost: Nicht nur für die Kunden bitter … ein Kommentar von Dominik Bath zur Erhöhung der Flugticketpreise

Für Flug­gäs­te in Deutsch­land hat die Bun­des­re­gie­rung zu Weih­nach­ten kei­ne schö­ne Über­ra­schung: Um die Lücken im Haus­halt zu stop­fen, will die Ampel Pas­sa­gie­re im kom­men­den Jahr stär­ker als bis­lang zur Kas­se bit­ten. Kon­kret soll die über die Luft­ver­kehrs­ab­ga­be erho­be­ne Ticket­steu­er stei­gen. Heißt: Der Flug in die Son­ne wird 2024 teu­rer. Für Rei­sen­de ist das bit­ter. Die stei­gen­de Abga­be dürf­ten die Air­lines in vol­ler Höhe weiterreichen.

Nach­dem sich die Bun­des­re­gie­rung von deut­schen Land­wir­ten und den geplan­ten Ein­spa­run­gen bei den Agrar­die­sel-Erstat­tun­gen eine blu­ti­ge Nase geholt hat, hat sie mit Blick auf die Ticket­steu­er den Weg des gerings­ten Wider­stan­des gewählt: Nach Mal­lor­ca kommt man eben nicht mit dem Zug. Vie­le Flug­gäs­te wer­den die zusätz­li­chen Kos­ten daher zäh­ne­knir­schend akzeptieren.

Bis zu 580 Mil­lio­nen Euro Mehr­ein­nah­men erhofft sich der Staat durch die höhe­re Abga­be. Der Pro­gnose liegt die Annah­me zugrun­de, dass sich der Flug­ver­kehr in ähn­li­chen Dimen­sio­nen bewegt wie der­zeit. Das aller­dings könn­ten die Ampel-Plä­ne ver­hin­dern. Nicht nur bei der Steu­er­be­las­tung, son­dern auch mit Blick auf Gehäl­ter und Sozi­al­ab­ga­ben hat Deutsch­land gegen­über ande­ren euro­päi­schen und außer­eu­ro­päi­schen Stand­or­ten Wett­be­werbs­nach­tei­le. Gera­de für inlän­di­sche Dreh­kreu­ze wie Frank­furt oder Mün­chen ist die Ent­wick­lung eine Gefahr. Nichts hin­dert Flug­ge­sell­schaf­ten dar­an, Lang­stre­cken­flü­ge künf­tig von Hubs wie Istan­bul star­ten zu las­sen, um deut­sche Abga­ben zu umgehen.

Für den Luft­fahrt­stand­ort Deutsch­land kann das Steu­er­ge­päck der Ampel unterm Weih­nachts­baum des­halb rich­tig schwer werden.

_______________________

Quel­le: BER­LI­NER MORGENPOST
Ori­gi­nal-Con­tent von: BER­LI­NER MOR­GEN­POST, über­mit­telt durch news aktuell

Fotocredit:©AdobeStock 332474252 / Brisystem

Print Friendly, PDF & Email