Peter Liese: Das Ziel, Plastikmüll zu bekämpfen und Recycling europaweit zu erleichtern, ist richtig – Verbot von Zuckertütchen vom Tisch

EU-Parlament stimmt für Reduzierung von Verpackungen und Verpackungsmüll – Peter Lies:Plastikmüll zu bekämpfen und Recycling europaweit zu erleichtern, ist richtig!

Das Euro­päi­sche Par­la­ment hat bei einer Sit­zung am Mitt­woch den Vor­schlag der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on zu Ver­pa­ckun­gen und Ver­pa­ckungs­ab­fäl­len sub­stan­zi­ell abge­än­dert. Vie­le Vor­schrif­ten, die in der Öffent­lich­keit kri­ti­siert wur­den, sind grund­sätz­lich geän­dert oder kom­plett gestri­chen wor­den. So wur­de z.B. auch das umstrit­te­ne Ver­bot von Papier­tüt­chen von Zucker, Salz, Pfef­fer und Süß­stoff gestrichen.

Dazu erklär­te der süd­west­fä­li­sche CDU-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Dr. Peter Liese:

„Ich hal­te es für rich­tig, ins­be­son­de­re die Plas­tik­flut zu bekämp­fen und das Recy­cling in den Län­dern Euro­pas zu ver­bes­sern, in denen es noch nicht so gut funk­tio­niert. Wir brau­chen einen star­ken Bin­nen­markt für recy­cel­te Roh­stof­fe für den Auf­bau unse­rer Kreis­lauf­wirt­schaft, aber wir brau­chen kei­ne Ver­botsor­gie. Papier ist ein nach­hal­ti­ges Mate­ri­al und wir haben in Euro­pa im Moment wirk­lich ande­re Sor­gen, als uns mit Papier­tüt­chen zu beschäftigen.“

Peter Lie­se hat­te im Vor­feld der Abstim­mung mit vie­len Unter­neh­men aus der Regi­on, bei­spiels­wei­se dem Papier-Her­stel­ler WEPA in Arns­berg-Müsche­de und Mars­berg-Giers­ha­gen­und Reno de Medi­ci in Arns­berg, gespro­chen und sich für ihre Posi­tio­nen ein­ge­setzt. Die Ver­pflich­tung für den Ver­sand­han­del, in Zukunft Mehr­weg­sys­te­me für ihre Ver­pa­ckun­gen anzu­bie­ten, wur­de für die Län­der aus­ge­setzt, die eine hohe Recy­cling­quo­te bei dem ent­spre­chen­den Mate­ri­al haben. Das heißt kon­kret für Deutsch­land, dass die­je­ni­gen, die beim Ver­sand­han­del auf Papier und Pap­pe set­zen, von der Ver­pflich­tung aus­ge­nom­men wer­den. „Ich hal­te das für sehr wich­tig, weil wir Plas­tik und Papier nicht auf eine Stu­fe stel­len dür­fen. Fir­men, die Plas­tik ver­mei­den, indem sie Papier ein­set­zen, dür­fen nicht bestraft wer­den“, so Liese.

___________________

Quel­le: Die­ter Ber­ger, Euro­pa­bü­ro für Süd­west­fa­len und das Hoch­stift, Mesche­de
Fotos Euro­pa­bü­ro. Archiv­bild: Gemein­sa­mer Besuch von Mat­thi­as Kerkhoff MdL und Peter Lie­se MdEP bei der WEPA in Marsberg-Giershagen

Print Friendly, PDF & Email