Über 80.000 Besuchende im Kreismuseum Wewelsburg – Jahresbilanz und Ausblick für 2023

Im vergangenen Jahr besuchten 80.818 Menschen das Kreismuseum Wewelsburg.

„Wir freu­en uns über den deut­li­chen Auf­wärts­trend seit dem ver­gan­ge­nen Früh­jahr. Unse­re Gäs­te besu­chen wie­der unse­re öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen und buchen Grup­pen­füh­run­gen, die Kin­der und Eltern freu­en sich über die Kin­der­ge­burts­tags­an­ge­bo­te und auch Kitas und Schul­klas­sen kom­men ver­mehrt zu uns. Und für 2023 haben wir ein viel­fäl­ti­ges Pro­gramm aus­ge­ar­bei­tet, mit dem wir alle Ziel­grup­pen errei­chen wer­den“, resü­miert Muse­ums­lei­te­rin Kirs­ten John-Stucke.

Die Wewels­burg als das Wahr­zei­chen des Pader­bor­ner Lan­des beher­bergt das Kreis­mu­se­um Wewels­burg mit sei­nen zwei Muse­ums­ab­tei­lun­gen. Die Geschich­te der Burg und des Pader­bor­ner Lan­des macht das His­to­ri­sche Muse­um des Hoch­stifts Pader­born erleb­bar. 28.519 Inter­es­sier­te woll­ten im ver­gan­ge­nen Jahr dar­über mehr erfah­ren. Im ehe­ma­li­gen SS-Wach­ge­bäu­de am Burg­vor­platz befin­det sich die Erin­ne­rungs- und Gedenk­stät­te Wewels­burg 1933 – 1945 mit der Dau­er­aus­stel­lung „Ideo­lo­gie und Ter­ror der SS“. 35.417 Gäs­te infor­mier­ten sich hier über die loka­le Geschich­te der Schutz­staf­fel in Wewels­burg und des hie­si­gen Kon­zen­tra­ti­ons­la­gers, ein­ge­bet­tet in eine umfang­rei­che Gesamt­dar­stel­lung der SS. So zähl­ten allein die zwei Muse­ums­ab­tei­lun­gen 63.936 Besuchende.

„Ergänzt wird unser Muse­ums­an­ge­bot durch ein abwechs­lungs­rei­ches Ver­an­stal­tungs­pro­gramm und regel­mä­ßi­ge Son­der­aus­stel­lun­gen, die den the­ma­ti­schen Kon­text bei­der Dau­er­aus­stel­lun­gen auf­grei­fen“, so Kirs­ten John-Stu­cke. Neben acht Son­der­aus­stel­lun­gen orga­ni­sier­te das Kreis­mu­se­um im ver­gan­ge­nen Jahr vie­le wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen unter ande­rem ein Open-Air-Kino und erst­mals einen Weih­nachts­markt. 16.882 Gäs­te besuch­ten die­ses ergän­zen­de Pro­gramm. „Bewährt hat sich dabei, dass man die Tickets für unse­re Ver­an­stal­tun­gen bequem online kau­fen kann“, erklärt die Muse­ums­lei­te­rin weiterhin.

Der Blick geht nun nach vor­ne: In 2023 zeigt das Kreis­mu­se­um Wewels­burg unter ande­rem vom 17. Juni bis zum 17. Sep­tem­ber die Son­der­aus­stel­lung „1123: Die Wewels­burg im Mit­tel­al­ter“ in der die Besu­chen­den in die mit­tel­al­ter­li­che Geschich­te des heu­ti­gen Schlos­ses zurück geführt wer­den. Des­sen Vor­gän­ger­bau­ten wer­den eben­so the­ma­ti­siert wie die Adels­fa­mi­li­en, die in der spät­mit­tel­al­ter­li­chen Wewels­burg zusam­men­leb­ten. Ihre Vog­tei­rech­te am nahe­ge­le­ge­nen Stift Böd­de­ken ban­den es seit dem Hoch­mit­tel­al­ter an die Burg. Erst als der Pader­bor­ner Bischof Diet­rich IV. von Fürs­ten­berg die ver­pfän­de­te Burg 1589 ein­lös­te, um bald dar­auf ihren Umbau zum Schloss anzu­ord­nen, ende­te die­se Ver­bin­dung zwi­schen der Wewels­burg, ihren adli­gen Bewoh­nern und dem Stift Böd­de­ken. Gäs­te kön­nen sich im Rah­men die­ser Aus­stel­lung auf ein abwechs­lungs­rei­ches Begleit­pro­gramm und Ange­bo­te im Muse­ums­shop freuen.

Das Kreis­mu­se­um Wewels­burg setzt zudem auf die Fort­füh­rung von Koope­ra­tio­nen, wie den Pader­bor­ner Pup­pen­spiel­wo­chen und der Pader­bor­ner Muse­ums­nacht. Aber auch bun­des­wei­te Aktio­nen wer­den im Kreis­mu­se­um auf­ge­grif­fen, wie dem „Inter­na­tio­na­len Muse­ums­tag“ oder „Tag des offe­nen Denkmals“.

_________________________________________

Bild­un­ter­zei­le: Über 80.000 Men­schen besuch­ten das Kreis­mu­se­um Wewels­burg mit sei­nen Aus­stel­lun­gen und Ver­an­stal­tun­gen im ver­gan­ge­nen Jahr. (Foto © Kreis­mu­se­um Wewelsburg)

Quel­le: Frau L.Laven, Pres­se- und Öffentlichkeitsarbeit

Print Friendly, PDF & Email