Umleitungsstrecken: Südwestfälische IHKs fordern Einbindung der Wirtschaft in Diskussion um LKW-Fahrverbote – Winterberg-totallokal.de

Umleitungsstrecken : Südwestfälische IHKs fordern Einbindung der Wirtschaft in Diskussion um LKW-Fahrverbote

Südwestfälische IHKs fordern Einbindung der Wirtschaft in Diskussion um LKW-Fahrverbote

Die drei Indus­trie- und Han­dels­kam­mern Arns­berg, Hagen und Sie­gen for­dern die Ein­bin­dung der regio­na­len Wirt­schaft bei der Pla­nung und Umset­zung von Lkw-Fahr­ver­bo­ten in und um Lüdenscheid.

„Wir haben schon im Spät­som­mer dar­um gebe­ten, dass jede wei­te­re Maß­nah­me zur Ent­las­tung von Men­schen und Unter­neh­men an den Umlei­tungs­stre­cken eng mit der regio­na­len Wirt­schaft abge­stimmt wer­den soll­te. Jetzt wur­den wir von den Berich­ten im Ver­kehrs­aus­schuss des Land­tags in Lüden­scheid über­rascht, dass die Umset­zung von Lkw-Fahr­ver­bo­ten bereits in greif­ba­rer Nähe sei. Die enge Ver­flech­tung der Wert­schöp­fungs­ket­ten in NRWs stärks­ter Indus­trie­re­gi­on ist mit der A45-Voll­sper­rung bereits stark gestört und belas­tet. Es darf kei­nes­falls zu wei­te­ren unbe­ab­sich­tig­ten Stö­run­gen in den Ver­kehrs­strö­men der regio­na­len Wirt­schaft kom­men, die auch immer die Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Unter­neh­men belas­ten, in denen die Men­schen der Regi­on ihre Arbeits­plät­ze haben.

Uns fehlt bis­lang die Fan­ta­sie, wie ver­hin­dert wer­den soll, dass sich die Pro­ble­me ledig­lich an ande­re Orte der Regi­on ver­la­gern. Zugleich muss sicher­ge­stellt wer­den, dass ein Lkw bei­spiels­wei­se von Hagen nach Sie­gen nicht über Köln fah­ren muss. Jeder wei­te­re Ein­griff in die völ­lig über­las­te­te Infra­struk­tur in der gesam­ten Regi­on muss des­halb extrem sen­si­bel erfol­gen. Um dafür die pas­sen­den Lösun­gen auch aus der Sicht der Wirt­schaft zu erar­bei­ten, bie­ten wir noch­mals unse­re Mit­ar­beit an und ver­mit­teln auch ger­ne den Kon­takt zu den Prak­ti­kern in den Spe­di­tio­nen und Unter­neh­men der Regi­on“, so die drei IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Jörg Nol­te (Arns­berg), Dr. Ralf Gerusch­kat (Hagen) und Klaus Grä­be­ner (Sie­gen).

 

Quel­le : Tho­mas Becker, Fach­be­reich Kom­mu­ni­ka­ti­on und Volks­wirt­schaft, IHK Arns­berg, Hellweg-Sauerland
Foto­credit : Ado­be­Stock 382125201

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email