Baustellenbesichtigung im 3. Geschoss des Woolworthgebäudes bei der Tanzschule Hoff in Brilon – „Die Möglichkeiten sind enorm“, so Thomas Mester

Baustellenbesichtigung im 3. Geschoss des Woolworthgebäudes bei der Tanzschule Hoff in Brilon

Domi­nic Hoff, Inha­ber der Tanz­schu­le Hoff, freut sich sehr, die Ver­tre­ter der Stadt Bri­lon, Bür­ger­meis­ter Dr. Chris­tof Bartsch sowie Wirt­schafts­för­de­rer Oli­ver Dül­me und Tho­mas Mes­ter von Bri­lon Kultour, zu einem Bau­stel­len­ge­spräch im 3. Geschoss des Wool­wor­th­ge­bäu­des in Bri­lon begrü­ßen zu dür­fen. Auch wenn sich aktu­ell noch alles im Roh­bau befin­det, man kann erah­nen wel­che Dimen­sio­nen die neue Tanz­schu­le ein­mal haben wird.

Die Tanz­schu­le Hoff ist im benach­bar­ten Wil­lin­gen schon lan­ge eta­bliert und in Kür­ze wird das Team den Sprung nach NRW wagen.

„Wir waren schon län­ger auf der Suche nach einer pas­sen­den Loca­ti­on. Hier, mit­ten in der Innen­stadt von Bri­lon, haben wir top­mo­der­ne Räum­lich­kei­ten gefun­den, die wir opti­mal auf unse­re Bedürf­nis­se aus­rich­ten kön­nen. Wir freu­en uns sehr, dass es bald los­ge­hen kann.“, so Domi­nic Hoff. In der Tat, bis zur Eröff­nung ist es nicht mehr lang. Wenn alles glatt geht und die letz­ten Umbau­ar­bei­ten abge­schlos­sen sind, sol­len die ers­ten Tanz­kur­se bereits im Früh­jahr 2023 statt­fin­den. „Für die Stadt Bri­lon ist es eine Berei­che­rung.“, so Bür­ger­meis­ter Dr. Chris­tof Bartsch. „Eine Tanz­schu­le mit die­sem brei­ten Ange­bot hat­ten wir vor­her noch nicht in Bri­lon. Es wird eine Tanz­schu­le, die mehr als nur den klas­si­schen Tanz­kurs anbie­ten wird. Das Kon­zept von Herrn Hoff hört sich sehr viel­ver­spre­chend an.

„Wir freu­en uns sehr, die­ses Ange­bot dem­nächst hier in Bri­lon zu haben.“

Aller­dings gab es bezüg­lich des Stand­or­tes im Vor­feld eini­ge Dis­kus­sio­nen, für Bri­lons Wirt­schafts­för­de­rer Oli­ver Dül­me völ­lig unver­ständ­lich : „Die drit­te Eta­ge wur­de frü­her maxi­mal als Lager­raum genutzt. Jetzt haben wir mit­ten in der Innen­stadt ein zusätz­li­ches Ange­bot, was Men­schen anzieht und gera­de in den Rand­zei­ten, einen Tanz­kurz besucht man ja eher in den Abend­stun­den, für zusätz­li­che Fre­quenz in der Innen­stadt sor­gen wird.

Es wer­den auch Men­schen aus dem Umland nach Bri­lon kom­men, die unse­re Innen­stadt viel­leicht noch gar nicht kennen.

Genau­so sieht es auch Domi­nic Hoff. Es gehört zum Kon­zept der Tanz­schu­le, Men­schen aus der nähe­ren Umge­bung anzu­spre­chen. „Es ist uns wich­tig, Men­schen zusam­men zu brin­gen, die sich sonst nicht unbe­dingt ken­nen. Wir spre­chen wirk­lich alle an, die sich für das The­ma Tan­zen inter­es­sie­ren. Wir wer­den ein Ambi­en­te schaf­fen, wel­ches es so im HSK nicht gibt. Mit einem klei­nen gas­tro­no­mi­schen Ange­bot, was zum Ver­wei­len einlädt.“Doch damit nicht genug, auch als Ver­an­stal­tungs­lo­ca­ti­on kann man die Tanz­schu­le zukünf­tig nut­zen. Hoch­zei­ten, Abschluss­bäl­le, vie­les ist möglich.

„Die Mög­lich­kei­ten sind enorm“, so Tho­mas Mester.

„Sol­che Räum­lich­kei­ten haben wir bis­her nicht. Es wird ganz neue Optio­nen geben, wir kön­nen uns dar­auf freu­en, was hier in Zukunft pas­sie­ren wird.“. Doch zunächst müs­sen die Umbau­ar­bei­ten zu Ende gebracht wer­den. Domi­nic Hoff ist, was das angeht, opti­mis­tisch : „Es geht gut vor­an. Das Früh­jahr soll­ten sich wirk­lich alle Tanz­in­ter­es­sier­ten vormerken.“

 

Bild­un­ter­schrift : Sind beein­druckt von den Dimen­sio­nen der neu­en Tanz­schu­le Hoff : v.l.n.r.: Oli­ver Dül­me, Inha­ber Domi­nic Hoff, Tho­mas Mes­ter, Dr. Chris­tof Bartsch.

Quel­le : Oli­ver Dül­me, BWT Geschäfts­füh­rer / Wirtschaftsförderer

 

 

Print Friendly, PDF & Email