Aktionstag zur Ausstellung „Meta-Trips durch Korridore“ in der Fachhochschule Südwestfalen am 1. Dezember

Walkabout im Traumpfadkorridor – Aktionstag zur Ausstellung „Meta-Trips durch Korridore“ in der Fachhochschule Südwestfalen am 1. Dezember

Mesche­de. Am 1. Dezem­ber fin­det ein wei­te­rer Akti­ons­tag zur Kunst­aus­stel­lung Meta-Trips durch Kor­ri­do­re in der Fach­hoch­schu­le Süd­west­fa­len in Mesche­de statt. Um 18 Uhr stel­len Ulri­ke Han­ses und Dani­el Fitz­ke den Traum­pfad­kor­ri­dor vor und wie die­ser aus einem Walk­about durch das Sauer­land ent­stan­den ist.

„Walk­about nen­nen es die Urein­woh­ner Aus­tra­li­ens, wenn sie sich auf die Traum­pfa­de oder Song­li­nes bege­ben, auf denen sie den uralten Wegen ihrer Ahnen fol­gen“, erklärt Kura­tor Ulrich Rüt­zel. Die Traum­pfa­de durch­zie­hen den Kon­ti­nent wie ein unsicht­ba­res Geflecht von Wegen, die sich an Land­mar­ken und Natur­phä­no­me­nen ori­en­tie­ren. Die Hero­en der Traum­zeit sei­en einst auf die­sen Pfa­den gewan­delt und hät­ten durch ihre Gesän­ge die Wirk­lich­keit erschaf­fen. „Jedes Volk, so sagen die Abori­gi­nes, hat sei­ne eige­ne Traum­zeit“, so Rützel.

Am Akti­ons­tag berich­tet das Len­ner Künst­ler­paar Ulri­ke Han­ses und Dani­el Fitz­ke von ihrem Walk­about durch das Sauer­land, aus dem ihr Traum­pfad­kor­ri­dor ent­stan­den ist. Der Traum­pfad­kor­ri­dor – das ist ein Teil­ab­schnitt der ins­ge­samt 173 lan­gen Kunst­aus­stel­lung im Gebäu­de der Fach­hoch­schu­le Süd­west­fa­len in der Lin­den­stra­ße 53 in Mesche­de. Er sucht Zugän­ge zu loka­len Traum­pfa­den durch künst­le­ri­schen Aus­druck, Sym­bo­lik, Geo­gra­fie, Bota­nik, Archi­tek­tur und Mytho­lo­gie. Natür­li­che oder von Men­schen geschaf­fe­ne Mar­ken wer­den zu Por­ta­len in die dahin­ter­lie­gen­de Traum­zeit. Die Por­ta­le haben Han­ses und Fitz­ke im Bild fest­ge­hal­ten. Der Weg in die Traum­zeit führt über kalei­do­sko­pisch ver­frem­de­te und mit­hil­fe digi­ta­ler Tech­nik gene­rier­ter Varia­tio­nen und Muster.

Han­ses und Fitz­ke laden zum Mit­ma­chen ein, digi­tal und inter­ak­tiv : „Wer möch­te, kann sich dazu die Kalei­da­Cam-App auf das Smart­pho­ne her­un­ter­la­den und eige­ne Bil­der unter dem Hash­tag #traum­pfad­kor­ri­dor auf Insta­gram pos­ten.“ Aber auch die­je­ni­gen, die ein­fach nur den Geschich­ten über die Traum­zeit und die Traum­pfa­de lau­schen und den Kor­ri­dor sowie die übri­ge Aus­stel­lung erkun­den möch­ten, sei­en herz­lich will­kom­men. Ein­lass ist am 1. Dezem­ber um 17 Uhr und damit Zeit für einen Gang zum Wel­ten­zeit-Ban­ner und durch die Ausstellung.

Die Aus­stel­lung „Meta-Trips durch Kor­ri­do­re“ ist noch bis Ende Janu­ar zu besich­ti­gen. Wäh­rend die­ser Zeit fin­den regel­mä­ßig wei­te­re Akti­ons­ta­ge statt. Die nächs­te Ver­an­stal­tung wid­met sich am 15. Dezem­ber dem Klang­kor­ri­dor der Kom­mu­ni­ka­ti­on. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zur Aus­stel­lung und wei­te­re Events sind zu fin­den unter www​.kor​ri​do​re​-aus​stel​lung​.de

 

Quel­le : Dipl.-Kfm. Chris­ti­an Klett, Sach­ge­biets­lei­ter Pres­se / Mar­ke­ting, Stv. Pressesprecher
Fach­hoch­schu­le Süd­west­fa­len – Meschede

Bild : Titel – Im Traum­pfad­kor­ri­dor rin­gelt sich Besu­che­rin­nen und Besu­chern eine Regen­bo­gen­schlan­ge entgegen
Foto : Chris­ti­an Klett, FH Südwestfalen

 

 

Bild : Im Bericht – Ulri­ke Han­ses und Dani­el Fitzke,
Foto : Wolf­gang Krämer

 

 

Print Friendly, PDF & Email