Gästezahlen geben Grund zum Optimismus

Print Friendly, PDF & Email
Urlaubsdestination Willingen im ersten Quartal fast wieder fast auf Vorkrisen-Niveau

win­ter­berg-total­lo­kal : Wil­lin­gen : Die Urlaubs­de­sti­na­ti­on Wil­lin­gen blickt opti­mis­tisch in die Zukunft. Mit 75.815 Gäs­ten und 204.706 Über­nach­tun­gen im ers­ten Quar­tal 2022 hat die Upland-Gemein­de fast wie­der Vor-Kri­sen-Niveau von 2020 erreicht. Die Buchungs­la­ge für April und Mai, sowie die Nach­fra­ge für die Som­mer­mo­na­te sind eben­falls gut.

Mit dem leich­ten Über­nach­tungs­de­fi­zit von rund 4 Pro­zent bewegt sich Wil­lin­gen ent­ge­gen dem Lan­des­trend. Die Über­nach­tungs­zah­len des Lan­des Hes­sen lie­gen mit mehr als einem Vier­tel deut­lich unter denen von 2020. Bei den Ankünf­ten sind es sogar fast 40 Pro­zent. Wil­lin­gen hin­ge­gen ver­zeich­net ledig­lich 4 Pro­zent weni­ger Gäs­te und 5 Pro­zent weni­ger Über­nach­tun­gen. Damit liegt Wil­lin­gen auch leicht über der Gesamt­ent­wick­lung des Krei­ses Waldeck-Frankenberg.

Auf das leich­te Defi­zit spiel­ten der ver­gleichs­wei­se mil­de Win­ter, die Omic­ron­wel­le im Febru­ar und die Rei­se­be­schrän­kun­gen auf­grund der Coro­na-Auf­la­gen ein.

Nach Weg­fall der Auf­la­gen haben sich die Zah­len im April und Mai noch deut­lich posi­ti­ver ent­wi­ckelt. Die bei­den Mona­te fal­len in die Erfas­sung des Sta­tis­ti­schen Lan­des­am­tes nicht mit rein. Doch das Buchungs­sys­tem der Tou­rist-Infor­ma­ti­on zeigt für April eine deut­lich über­durch­schnitt­li­che Buchungs­la­ge. Der Mai ist bereits gut angelaufen.

Auch die Aus­sich­ten auf den Som­mer und den Herbst stim­men opti­mis­tisch. „Die Feri­en­zeit ist jetzt schon sehr nach­ge­fragt“, hat Lopat­ta erfah­ren. Zudem rech­net der Tou­ris­mus­di­rek­tor mit dem Trend zu zuneh­mend spon­ta­ne­ren Buchun­gen. „Wenn das Wet­ter mit­spielt, wird noch eini­ges kommen.“

Wil­lin­gen hat die Zeit der Pan­de­mie gut genutzt, um in der Zeit danach einen schnel­len und erfolg­rei­chen Neu­start machen zu kön­nen. Das neue Mar­ke­ting­kon­zept gibt die Rich­tung vor und die Maß­nah­men für 2022 lau­fen bereits an.

Ver­schie­de­ne Mar­ke­ting-Aktio­nen sol­len den posi­ti­ven Trend wei­ter ver­stär­ken. So ist eine Social Media Kam­pa­gne geplant, die den Fami­li­en­pass und damit die Fami­li­en­an­ge­bo­te Wil­lin­gens bekannt machen soll. Die Pau­scha­le Fami­li­en­som­mer mit ihrem viel­sei­ti­gem Frei­zeit­pro­gramm wird die­ses Jahr wie­der vor­han­den und buch­bar sein. Die sport­lich-akti­ve Sei­te Wil­lin­gens sol­len Anzei­gen in Stern und Fokus, das viel­fäl­ti­ge Frei­zeit-und Fami­li­en­an­ge­bot eine Anzei­ge in einem Fami­li­en­ma­ga­zin bwer­ben. Zudem ist eine cross­me­dia­le Kam­pa­gne in den Nie­der­lan­den und Bel­gi­en mit einem Moun­tain­bike-Maga­zin geplant. Eine gro­ße Gewinn­spiel­ak­ti­on soll den News­let­ter Wil­lin­gens attrak­ti­ver machen und die Abon­nen­ten­zahl erhöhen.

„Das Jahr ist gut ange­lau­fen“, ist sich Tou­ris­mus­di­rek­tor Nor­bert Lopat­ta sicher. „Wir wer­den womög­lich noch nicht wie­der das Niveau des sehr guten Jah­res 2019 errei­chen, aber wohl recht nah an die Mil­li­on Über­nach­tun­gen her­an kommen.“

Quel­le : Tou­rist-Infor­ma­ti­on Willingen


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email