Regelmäßig Blutdruck messen – Medikamente gegen Bluthochdruck sind unverändert die am meisten verordneten Arzneimittel

Print Friendly, PDF & Email
Die AOK zum Welt-Hypertonie-Tages am 17. Mai

win­ter­berg-total­lo­kal : Hoch­sauer­land­kreis : Die AOK Nord­West appel­liert anläss­lich des Welt-Hyper­to­nie-Tages am 17. Mai an die Men­schen im Hoch­sauer­land­kreis, regel­mä­ßig ihren Blut­druck zu kon­trol­lie­ren. Denn Blut­hoch­druck, die so genann­te Hyper­to­nie, ist mit den heu­te ver­füg­ba­ren Metho­den gut behan­del­bar. Den­noch wird nur ein Teil der Erkrank­ten medi­ka­men­tös the­ra­piert. „Pro­ble­ma­tisch ist, dass vie­le Men­schen ihre Blut­druck­wer­te gar nicht ken­nen. Aber nur dia­gnos­ti­zier­te Pati­en­ten haben auch die Chan­ce, eine ärzt­li­che The­ra­pie zur Blut­druck­sen­kung und damit zur Ver­mei­dung der Hyper­to­nie­fol­gen zu erhal­ten“, sagt AOK-Ser­vice­re­gi­ons­lei­ter Dirk Schneider.

Medi­ka­men­te gegen Blut­hoch­druck sind unver­än­dert die am meis­ten ver­ord­ne­ten Arz­nei­mit­tel in West­fa­len-Lip­pe. Dar­auf ent­fie­len im ver­gan­ge­nen Jahr fast ein Vier­tel (22,5 Pro­zent) aller Ver­ord­nun­gen im Fer­tig­arz­nei­mit­tel­markt. Das belegt eine aktu­el­le Aus­wer­tung der AOK Nord­West auf Basis von Sta­tis­ti­ken des GKV-Spit­zen­ver­ban­des. Danach ver­ord­ne­ten die nie­der­ge­las­se­nen Ärz­te für die rund 7,4 Mil­lio­nen gesetz­lich Ver­si­cher­ten in West­fa­len-Lip­pe in 2021 ins­ge­samt 16,2 Mil­lio­nen Packun­gen blut­druck­sen­ken­der Mit­tel. „Wenn Blut­druck-Sen­ker ein­ge­nom­men wer­den müs­sen, ist es wich­tig, sie regel­mä­ßig ein­zu­neh­men und auf kei­nen Fall ohne ärzt­li­che Rück­spra­che abzu­set­zen“, so Schneider.

Neben der regel­mä­ßi­gen Medi­ka­men­ten­ein­nah­me, darf aber eine gesun­de Lebens­wei­se nicht ver­nach­läs­sigt wer­den. „Ein bewuss­ter und gesun­der Lebens­stil trägt dazu bei, dass zu hohe Blut­druck­wer­te gesenkt wer­den. Im bes­ten Fall benö­ti­gen Pati­en­ten dann über­haupt kei­nen Blut­druck-Sen­ker mehr“, so Schnei­der. Denn durch einen gesun­den und mög­lichst stress­frei­en Lebens­stil mit einer abwechs­lungs­rei­chen und salz­ar­men Ernäh­rung, regel­mä­ßi­ger Bewe­gung, wenig Alko­hol, einer deut­li­cher Redu­zie­rung von Über­ge­wicht und dem Ver­zicht auf Niko­tin lässt sich ein zu hoher Blut­druck güns­tig beein­flus­sen und manch­mal sogar vermeiden.

Wei­te­re Infos im Inter­net unter www​.aok​.de/nw, Rubrik Medi­zin & Versorgung.

Bild : Blut­druck im Blick : Blut­hoch­druck ist gut behan­del­bar. Eine medi­ka­men­tö­se The­ra­pie und eine gesun­de Lebens­wei­se kön­nen Betrof­fe­nen hel­fen, ihren Blut­druck zu senken.

Foto­credits : AOK/​hfr

Quel­le : AOK NordWest


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email