„Jeder Cent hilft“ Geldspenden für das Krisengebiet – weiterhin notwendig

Spenden zum Überleben der Menschen kommen an

win­ter­berg-total­lo­kal: Mede­bach: Der Mut und die Angst der ver­blie­be­nen Men­schen im Kri­sen­ge­biet wer­den jeden Tag auf die Pro­be gestellt. Die Ukrai­ne-Koor­di­na­to­rin Svitla­na May ist mit wei­te­ren ehren­amt­lich akti­ven Per­so­nen uner­müd­lich im Ein­satz für ihre Lands­leu­te. Sie sagt ganz, ganz herz­li­chen Dank für die gro­ße Spen­den­be­reit­schaft der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, der Ver­ei­ne, Schu­len, Kin­der­gär­ten und Kir­chen im gesam­ten Bereich der Han­se­stadt Medebach.

Ein Transport mit Hilfsgütern ist angekommen.
Ein Trans­port mit Hilfs­gü­tern ist angekommen.

Fast täg­lich erhält sie von den betrof­fe­nen Men­schen, die in Bun­kern leben oder die sich in lebens­be­droh­li­chen Situa­tio­nen im Frei­en bewe­gen, ver­läss­li­che Infor­ma­tio­nen dar­über, dass die über­le­bens­wich­ti­gen Spen­den im All­tag ange­kom­men sind.

Aktu­ell ist der Bedarf an Geld­spen­den beson­ders groß. Davon wer­den vie­le Mate­ria­li­en und Lebens­mit­tel, Waren und Güter finan­ziert und somit kann den Men­schen im Kriegs­ge­biet gezielt gehol­fen werden.

„Jeder Cent und jeder Euro hilft“, so ruft die sozi­al enga­gier­te Ukrai­ne­rin wei­ter­hin zu Spen­den auf. “Geld­spen­den sind wei­ter­hin not­wen­dig und will­kom­men“, erklärt sie.

Spen­den­kon­ten:

Stadt Mede­bach

IBAN DE65 4165 1770 0000 0476 05

Katho­li­sche Kir­chen­ge­mein­de St. Peter und Paul Medebach

IBAN DE31 4606 2817 3530 2640 00

Stich­wort: Hil­fe Ukraine

Die auf das Kon­to der Kir­chen­ge­mein­de gespen­de­ten Gel­der wer­den direkt für alle Waren in den ort­an­säs­si­gen Fir­men, Geschäf­ten und Tank­stel­len in Mede­bach eingelöst.

Es kön­nen auf Wunsch Spen­den­quit­tun­gen aus­ge­stellt werden.

Foto­credits: privat

Quel­le: Bea­te Clement-Klütsch

Print Friendly, PDF & Email