Caritas kritisiert Corona-Pflegebonus

„Erneut die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen vergessen“

win­ter­berg-total­lo­kal: Alt­kreis Bri­lon / Düs­sel­dorf / Ber­lin: Mit dem Pfle­ge­bo­nus für Pfle­ge­kräf­te in Kran­ken­häu­sern und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen sol­len außer­ge­wöhn­li­che Leis­tun­gen und Belas­tun­gen wäh­rend der Coro­na­zeit Rech­nung beson­ders wert­ge­schätzt wer­den. „Lei­der wur­de dabei die Ein­glie­de­rungs­hil­fe erneut ver­ges­sen. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in den Ein­rich­tun­gen und Diens­ten der Behin­der­ten­hil­fe erhal­ten die­sen Pfle­ge­bo­nus auch in die­sem Jahr nicht“, kri­ti­siert Heinz-Georg Eirund, Vor­sit­zen­der der Diö­ze­sa­nen Arbeits­ge­mein­schaft Cari­tas-Behin­der­ten­hil­fe und Psych­ia­trie im Erz­bis­tum Pader­born und Vor­stand des Cari­tas­ver­ban­des Brilon.

In Brie­fen und mit Blick nach Düs­sel­dorf und Ber­lin for­dern die DiAG-Vor­stands­mit­glie­der, Josef Lüt­tig, Direk­tor des Cari­tas­ver­ban­des für das Erz­bis­tum Pader­born, und Vor­stand Heinz-Georg Eirund, auch den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in den Diens­ten und Ein­rich­tun­gen der Behin­der­ten­hil­fe einen Pfle­ge­bo­nus zu zah­len. Adres­siert sind die Brie­fe an NRW-Gesund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Lau­mann und Huber­tus Heil, Bun­des­mi­nis­ter für Arbeit und Sozia­les. Die DiAG im Erz­bis­tum Pader­born ver­tritt die Inter­es­sen von 32 Trä­gern der Behin­der­ten­hil­fe sowie deren Ein­rich­tun­gen ins­be­son­de­re in den Berei­chen Woh­nen, Werk­stät­ten sowie Heil­päd­ago­gi­sche Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen und Früh­för­der­stel­len sowie wei­te­ren Bera­tungs­stel­len mit ins­ge­samt rund 9.500 Men­schen mit Behinderungen.

„Die coro­nabe­ding­ten Zusatz­be­las­tun­gen in die­sen Berei­chen sind denen in der Pfle­ge abso­lut ver­gleich­bar“, begrün­det DiAG-Vor­sit­zen­der Eirund die Kri­tik am feh­len­den Pfle­ge­bo­nus in der Ein­glie­de­rungs­hil­fe. „Es wur­de auch in der Beglei­tung und Pfle­ge von, mit und für Men­schen mit Behin­de­run­gen Her­aus­ra­gen­des geleis­tet. Auch die­ses Enga­ge­ment muss sowohl gewür­digt als auch in barer Mün­ze wert­ge­schätzt wer­den“, for­dert Heinz-Georg Eirund.

Quel­le: Cari­tas­ver­band Bri­lon e.V.

Print Friendly, PDF & Email