Friedrich Merz besucht Caritas Brilon – Winterberg-totallokal.de

Friedrich Merz besucht Caritas Brilon

Austausch über einrichtungsbezogene Impflicht

win­ter­berg-total­lo­kal : Bri­lon : Die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht zur Bekämp­fung der Covid-19-Pan­de­mie sorgt aktu­ell bun­des­weit für Dis­kus­si­on. Um Ein­bli­cke in die kon­kre­te Umset­zung der Impf­licht in medi­zi­ni­schen und pfle­ge­ri­schen Ein­rich­tun­gen samt dar­an geknüpf­ten Fra­ge­stel­lun­gen und Unsi­cher­hei­ten zu bekom­men, besuch­te der CDU-Vor­sit­zen­de Fried­rich Merz am Frei­tag­nach­mit­tag das Senio­ren­zen­tren St. Engel­bert des Cari­tas­ver­ban­des Brilon.

Zum Auf­takt der Gesprächs­run­de stell­te Heinz-Georg Eirund, Vor­stand Cari­tas­ver­band Bri­lon, den kom­ple­xen Coro­na-Steue­rungs­pro­zess für den Cari­tas­ver­band Bri­lon vor und sen­si­bi­li­sier­te den Blick für die unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven von Bewoh­nern, Pati­en­ten, Kli­en­ten, Mitarbeiter*innen und Angehörigen.

Ein beson­de­rer The­men­kom­plex in der Pan­de­mie-Steue­rung sind die Coro­na-Imp­fun­gen. Cari­tas-Vor­stand Eirund for­mu­lier­te dazu klar die Hal­tung des Ver­ban­des : „Wir erach­ten die Imp­fung als not­wen­di­gen Schutz für unse­rer Mitarbeiter*innen und für die Men­schen, die wir als Cari­tas in unse­ren Ein­rich­tun­gen und Diens­ten beglei­ten und pfle­gen.“ Die 1.200 haupt­amt­li­chen Mitarbeiter*innen begeg­nen tag­täg­lich rund 5.000 Men­schen, die Hil­fe, Beglei­tung und Pfle­ge brau­chen. Des­we­gen wur­den wie­der­holt Impf­ak­tio­nen unter ande­rem für haupt- und ehren­amt­li­che Mitarbeiter*innen, Bewohner*innen oder Patient*innen durch­ge­führt. Die Impf­quo­te in der Cari­tas-Dienst­ge­mein­schaft liegt bei 97,5 Prozent.

Für die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht wur­den mit den unge­impf­ten Mitarbeiter*innen wert­schät­zen­de Infor­ma­ti­ons­ge­sprä­che geführt und ein Impf­an­ge­bot mit dem neu­en Nova­vax-Vak­zin gemacht. Mit Blick auf das Inkraft­tre­ten der ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impf­pflicht zum 16. März sind aktu­ell jedoch grund­le­gen­de Fra­ge­stel­lun­gen unge­klärt. Dazu gehö­ren arbeits­recht­li­che Fra­ge­stel­lun­gen, etwa ob und wie unge­impf­te Mitarbeiter*innen frei­ge­stellt wer­den kön­nen bezie­hungs­wei­se müs­sen. Was sind die recht­li­chen Fol­gen eines Betre­tungs­ver­bo­tes : Kommt es zu Kla­gen ? Und auch Fra­gen der Haf­tung sind aktu­ell unbe­ant­wor­tet. Am Bei­spiel : Wer haf­tet, wenn unge­impf­te Mitarbeiter*innen in der Ein­rich­tung arbei­ten und es zur Infek­ti­on kommt und Ange­hö­ri­ge klagen ?

Die Fra­ge­stel­lun­gen wird CDU-Vor­sit­zen­der Fried­rich Merz mit nach Ber­lin neh­men. „Es war ein sehr infor­ma­ti­ves Gespräch zum The­ma Impf­pflicht mit wich­ti­gen Hin­wei­sen“, beton­te Fried­rich Merz und lob­te die sehr gute Arbeit im Senio­ren­zen­trum St. Engel­bert und im Cari­tas­ver­band Brilon.

Info : Die ein­rich­tungs­be­zo­ge­nen Impfpflicht

Ab dem 16. März 2022 gilt in medi­zi­ni­schen und pfle­ge­ri­schen Ein­rich­tun­gen wie bei­spiels­wei­se in Senio­ren­zen­tren, Sozi­al­sta­tio­nen oder der Tages­pfle­ge die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht. Die Impf­pflicht nach § 20a Infek­ti­ons­schutz­ge­setz gilt unter ande­rem auch für Mitarbeiter*innen in Werk­stät­ten und Wohn­häu­sern für Men­schen mit Behin­de­run­gen sowie in Mut­ter-Kind-Kli­ni­ken, und zwar sowohl für haupt- wie ehren­amt­li­che Mitarbeiter*innen, Praktikant*innen, FSJ­ler. Bis auf die Bera­tungs­diens­te gilt für alle 58 Diens­te und Ein­rich­tun­gen des Cari­tas­ver­ban­des Bri­lon die ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht. 97,5 Pro­zent der 1.200 haupt­amt­li­chen Mitarbeiter*innen der Cari­tas Bri­lon sind geimpft.

Bild : „Infor­ma­ti­ves Gespräch“: CDU-Vor­sit­zen­der Fried­rich Merz (Mit­te) besuch­te das Senio­ren­zen­trum St. Engel­bert und tausch­te sich mit Ver­tre­tern des Cari­tas­ver­ban­des Bri­lon aus. Das waren (v. L.): Klaus Weber (Cari­tas­rat), Nils Kamp­köt­ter (Fach­be­reichs­lei­ter Alten- und Kran­ken­hil­fe sta­tio­när und teil­sta­tio­när), Ulrich Brü­ne (Cari­tas­rat), Lud­wig Alb­racht (Vors. Cari­tas­rat), Heinz-Georg Eirund (Vor­stand Cari­tas­ver­band Bri­lon) und Annet­te Thamm (Ein­rich­tungs­lei­te­rin Senio­ren­zen­trum St. Engelbert).

Foto­credits : Cari­tas Bri­lon / San­dra Wamers

Quel­le : San­dra Wamers – Cari­tas­ver­band Bri­lon e.V.

Print Friendly, PDF & Email