Besuch aus Skandinavien beim Caritasverband und im Pastoralen Raum Arnsberg

Print Friendly, PDF & Email
Caritas-Direktoren aus Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland und Island besuchten im August Arnsberg.

win­ter­berg-total­lo­kal :

„Wir haben uns sehr dar­über gefreut, dass wir die Anfra­ge einer skan­di­na­vi­schen Cari­tas-Dele­ga­ti­on erhal­ten haben, uns in Arnsberg/​Sundern auf­zu­su­chen, um mit uns in das Gespräch zum Zusam­men­wir­ken von „Cari­tas und Pas­to­ral“ zu kom­men. Wie gelingt es uns hier vor Ort und wie in skan­di­na­vi­schen Län­dern und wel­che Her­aus­for­de­run­gen haben wir oder wo unter­schei­den sich unse­re Erfah­run­gen“, so Chris­ti­an Stock­mann, sozi­al­fach­li­cher Vor­stand vom Cari­tas­ver­band Arns­berg-Sun­dern e.V.

So kam es, dass der Cari­tas­ver­band und die Arns­ber­ger Props­tei-Pfar­rei St. Lau­ren­ti­us auf Ein­la­dung vom Boni­fa­ti­us Werk und des Diö­ze­sanca­ri­tas­ver­ban­des Pader­born Cari­tas-Direk­to­ren aus Schwe­den, Däne­mark, Nor­we­gen Finn­land und Island zu Besuch vor Ort hatten.

Die Cari­tas-Ver­tre­ter aus Nord­eu­ro­pa woll­ten sich über dia­ko­ni­sche Pas­to­ral vor Ort infor­mie­ren. Zunächst ging es in das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus (MGH). Nach einer Füh­rung durch das Haus wur­den in gemüt­li­cher Atmo­sphä­re ers­te Gesprä­che geführt und Chris­tia­ne Linn, Lei­te­rin des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses, stell­te ihre Auf­ga­ben und die viel­fäl­ti­gen Ange­bo­te im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus vor.

 

Ein klei­ner Film­bei­trag gab einen Über­blick über das gesam­te Pro­gramm, mit den offe­nen Treffs, den unter­schied­li­chen Kurs­an­ge­bo­ten und der fami­liä­ren Atmo­sphä­re im Haus. „Für vie­le Men­schen in Arns­berg ist das MGH eine Anlauf­stel­le, in der sie Unter­stüt­zung, Begeg­nung und Fröh­lich­keit erle­ben kön­nen“, berich­te­te Chris­tia­ne Linn.

Danach wur­den prak­ti­sche The­men dis­ku­tiert, die auch in Skan­di­na­vi­en eine gro­ße Rol­le spie­len : Wie erreicht das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus die Men­schen im Sozi­al­raum ? Wie gelingt die Zusam­men­ar­beit der ver­schie­de­nen Genera­tio­nen, wie gestal­tet sich die Zusam­men­ar­beit von Cari­tas und Pas­to­ral, aber auch von Kir­che und Staat und wie hat Coro­na die Arbeit verändert ?

Anschlie­ßend erzähl­te Schwes­ter Katha­ri­na Böhm über ihren Beruf (und ihre Beru­fung) als Kran­ken­schwes­ter in der ambu­lan­ten Pfle­ge und als Seel­sorg­li­che Beglei­te­rin im Pas­to­ra­len Raum Arns­berg. Die Kom­bi­na­ti­on bei­der Tätig­kei­ten macht deut­lich, wie Cari­tas und Seel­sor­ge Hand in Hand wir­ken kön­nen. Gera­de für Men­schen in exis­ten­ti­el­len Lebens­si­tua­tio­nen, die von Krank­heit,  Pfle­ge­be­dürf­tig­keit und Tod betrof­fen sind, ist die pfle­ge­ri­sche und seel­sorg­li­che Arbeit von Schwes­ter Katha­ri­na eine gro­ße Hil­fe und Unter­stüt­zung. „Wäh­rend der Coro­na Pan­de­mie war ich für die älte­ren Men­schen, die allei­ne zuhau­se leben, oft der ein­zi­ge Kon­takt, der Zeit zum Zuhö­ren mit­ge­bracht hat“, berich­te­te Schwes­ter Katha­ri­na. Seel­sorg­li­che Beglei­tung in den Ein­rich­tun­gen und Diens­ten des Cari­tas­ver­ban­des sind wich­ti­ge Bin­de­glie­der zwi­schen Cari­tas und Pas­to­ral. „Wir hof­fen, dass die­ses Bis­tums­pro­jekt wei­ter­hin geför­dert und auch auf wei­te­re ambu­lan­te Berei­che aus­ge­wei­tet wird“, ergänz­te Jut­ta Schlink­mann-Weber, Koor­di­na­to­rin für Cari­tas im Dekanat.

Peter Radi­schew­ski, Koor­di­na­tor für Cari­tas und Pas­to­ral in der Props­tei-Pfar­rei St. Lau­ren­ti­us Arns­berg erläu­ter­te spä­ter dann die Schwer­punkt­set­zung der Pfar­rei, in der zukünf­tig ein Sozi­al­pas­to­ra­les Zen­trum mit dem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus als Mit­tel­punkt und ein geist­li­ches Zen­trum am Klos­ter Weding­hau­sen ent­ste­hen soll.

Im Anschluss ging es daher dann noch zum Klos­ter Weding­hau­sen und zur Propstei­kir­che, wo Pater Wer­ner Vull­horst poin­tiert und humor­voll his­to­ri­sches zur Ent­ste­hung der Kir­che und des Klos­ters berichtete.

Der Besuch hat bei allen Betei­lig­ten durch gute Begeg­nun­gen und Gesprä­che vie­le inter­es­san­te Ein­drü­cke hin­ter­las­sen und die Erkennt­nis, wie wert­voll die dia­ko­ni­sche Pas­to­ral vor Ort in den Gemein­den für die Men­schen ist. Egal in wel­chem Land in Europa !

Mon­si­gno­re Georg Aus­ten, Gene­ral­se­kre­tär des Boni­fa­ti­us­werks, bedank­te sich aus­drück­lich bei den Akteu­ren in Arns­berg : „Die inter­na­tio­na­len Gäs­te haben den Besuch in Arns­berg als sehr inspi­rie­rend für ihre Arbeit in Nord­eu­ro­pa erlebt“.

Auf dem Foto von links :

Peter Radi­schew­ski (Koor­di­na­tor für Cari­tas und Pas­to­ral in der Props­tei-Pfar­rei St. Lau­ren­ti­us Arns­berg), Schwes­ter Katha­ri­na Böhm (Seel­sorg­li­che Beglei­te­rin), Chris­tia­ne Linn (Lei­te­rin des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses), Dr. Georg Joseph (Gene­ral­se­kre­tär Cari­tas Schwe­den), Micha­el Men­de­lin (Diö­ze­san-Cari­tas­ver­band), Dani­el Albers (CV Arns­berg-Sun­dern), Jut­ta Schlink­mann-Weber (Koor­di­na­to­rin für Cari­tas im Deka­nat), Dia­kon Mike Frig­ge (Cari­tas-Ver­ant­wort­li­cher Bis­tum Reykja­vik), Per Wen­ne­berg (Cari­tas Nor­we­gen Bereich inlän­di­sche Diens­te), Simon Rüf­fin (Boni­fa­ti­us­werk), Laris­sa Franz-Koi­vis­to (Prä­si­den­tin Cari­tas Finn­land), Maria Krab­be Ham­mershøy (Gene­ral­se­kre­tä­rin Cari­tas Dänemark)

Quel­le : Cari­tas­ver­band Arns­berg-Sun­dern e.V.


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email