Mitgliederversammlung des Landkreistags NRW

Print Friendly, PDF & Email
NRW-Kreise : Nachhaltige Finanzierung der Kommunen statt Förderprogramme

win­ter­berg-total­lo­kal : Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Land­kreis­tags NRW im Düs­sel­dor­fer Land­tag tausch­ten sich die Dele­gier­ten mit den Spit­zen der im Land­tag ver­tre­te­nen Frak­tio­nen aus. Sie for­der­ten eine nach­hal­ti­ge­re Kom­mu­nal­fi­nan­zie­rung, den Aus­bau der Infra­struk­tur im kreis­an­ge­hö­ri­gen Raum und mehr Res­sour­cen im Katastrophenschutz.

Die Dele­gier­ten aus den 31 Krei­sen in NRW kamen zur Mit­glie­der­ver­samm­lung des Land­kreis­tags NRW (LKT NRW) nach Düs­sel­dorf, um mit den Frak­ti­ons­spit­zen der im Land­tag NRW ver­tre­te­nen Par­tei­en zu dis­ku­tie­ren. Im Mit­tel­punkt der Ver­an­stal­tung stand die Podi­ums­dis­kus­si­on zum The­ma „Per­spek­ti­ven für die Krei­se und den kreis­an­ge­hö­ri­gen Raum über die Coro­na-Pan­de­mie hin­aus“, an der für die Land­tags­frak­tio­nen Bodo Lött­gen (CDU), Tho­mas Kutscha­ty (SPD), Hen­ning Höne (FDP), Jose­fi­ne Paul (Bünd­nis 90/​Die Grü­nen) und Sven Wer­ner Trit­sch­ler (AfD) teilnahmen.

Der Prä­si­dent des LKT NRW, Land­rat Tho­mas Hen­de­le (Kreis Mett­mann), for­der­te, den Blick ver­stärkt auf die Infra­struk­tur im kreis­an­ge­hö­ri­gen Raum zu rich­ten : „Mehr als die Hälf­te der Men­schen in NRW leben und arbei­ten im kreis­an­ge­hö­ri­gen Raum. Zudem stellt der kreis­an­ge­hö­ri­ge Raum die Hälf­te der Wirt­schafts­kraft des Lan­des. Der Aus­bau der Infra­struk­tur sowie Maß­nah­men zu Kli­ma­an­pas­sung und Kli­ma­schutz in den Krei­sen müs­sen ver­stärkt in den Fokus rücken. Das geht nur durch eine nach­hal­ti­ge und soli­de finan­zi­el­le Aus­stat­tung der Kommunen.“

Nach­hal­ti­ge Finan­zie­rung statt Förderprogramme

Die Krei­se als Haupt­trä­ger der Sozi­al­auf­ga­ben im kreis­an­ge­hö­ri­gen Raum müss­ten ent­las­tet wer­den. Zwar sei im Jahr 2020 eine deut­lich höhe­re Betei­li­gung des Bun­des bei den Unter­kunfts­kos­ten nach dem SGB II erreicht wor­den, wofür die Kom­mu­nen auch dank­bar seien.

Die jähr­li­che Kos­ten­stei­ge­rung allein bei der kom­mu­nal zu finan­zie­ren­den Sozi­al­hil­fe betra­ge nach den jüngs­ten Zah­len des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes bun­des­weit jedoch fast eine Mil­li­ar­de Euro. „Wir brau­chen eine an den Ein­woh­ner­zah­len und den tat­säch­li­chen Sozi­al­aus­ga­ben ori­en­tier­te Umsatz­steu­er­be­tei­li­gung“, for­der­te Hen­de­le. Das der­zei­ti­ge Sys­tem der Ver­tei­lung der Umsatz­steu­er ent­las­te nicht die­je­ni­gen, die die höchs­ten Las­ten zu tra­gen haben, son­dern kom­me vor allem den­je­ni­gen mit hoher Wirt­schafts­kraft zugu­te. „Statt einer Viel­zahl von För­der­pro­gram­men, die häu­fig nach weni­gen Jah­ren aus­lau­fen, brau­chen wir eine nach­hal­ti­ge Finan­zie­rung der Kom­mu­nen durch Bund und Land“, for­der­te Hendele.

Flut­ka­ta­stro­phe

Auch die Flut­ka­ta­stro­phe war The­ma der Land­kreis­ver­samm­lung. Hen­de­le stell­te die effek­ti­ve über­ört­li­che soli­da­ri­sche Hil­fe­leis­tung der nicht oder kaum vom Unwet­ter betrof­fe­nen Krei­se als bei­spiel­haft heraus :

„Hier haben Ret­tungs­zü­ge des Kata­stro­phen­schut­zes und der Feu­er­weh­ren aus dem Müns­ter­land und Ost­west­fa­len-Lip­pe den von der Flut erfass­ten Krei­sen im Rhein­land und in Süd­west­fa­len vor­bild­li­che Unter­stüt­zung gelie­fert.“ Ange­sichts der sich in den zurück­lie­gen­den Jah­ren häu­fen­den Unwet­ter müss­ten mehr Res­sour­cen für den Kata­stro­phen­schutz vor­ge­hal­ten wer­den. Dazu sei­en ent­spre­chen­de Finan­zie­rungs­hil­fen des Lan­des unabdingbar.

Haupt­ge­schäfts­füh­rer Dr. Mar­tin Klein wiedergewählt

Im Rah­men der Mit­glie­der­ver­samm­lung bestä­tig­ten die Dele­gier­ten den Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Land­kreis­tags NRW, Dr. Mar­tin Klein, ein­stim­mig in sei­nem Amt. Klein ist seit 2005 Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Land­kreis­tags NRW. Zuvor lei­te­te er sechs Jah­re als Bei­geord­ne­ter das Sozi­al- und Gesund­heits­de­zer­nat des LKT NRW. Von 1994 bis 1999 hat­te er als Refe­rent beim Deut­schen Städ­te­tag gearbeitet.

Über den LKT-NRW

Der Land­kreis­tag Nord­rhein-West­fa­len (LKT NRW) ist der kom­mu­na­le Spit­zen­ver­band der 31 Krei­se des Lan­des mit rund 11 Mil­lio­nen Einwohnern.

Bild v.l.n.r.: Vize­prä­si­dent Land­rat Dr. Olaf Geri­cke, Haupt­ge­schäfts­füh­rer Dr. Mar­tin Klein, Land­tags­prä­si­dent André Kuper, Prä­si­dent Land­rat Tho­mas Hendele“

Foto­credits : LKT NRW

Quel­le : LKT NRW


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email