Liegenschaftspolitik des Bundes schafft neue Möglichkeiten für Arnsberg

Print Friendly, PDF & Email
Kehrtwende hin zu einer gemeinwohlorientierten Liegenschaftspolitik des Bundes

win­ter­berg-total­lo­kal : Auf Initia­ti­ve der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on und dank dem Ein­satz von Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz ist in die­ser Legis­la­tur eine Kehrt­wen­de hin zu einer gemein­wohl­ori­en­tier­ten Lie­gen­schafts­po­li­tik des Bun­des erzielt wor­den. Dies macht sich jetzt auch ganz kon­kret vor Ort in Arns­berg bemerk­bar und bie­tet der Stadt neue Mög­lich­kei­ten für die Schaf­fung von bezahl­ba­rem Wohn­raum. “Nach­dem die Bun­des­an­stalt für Immo­bi­li­en­auf­ga­ben (BImA) bun­des­ei­ge­ne Grund­stü­cke für sozia­len Woh­nungs­bau ver­güns­tigt an Kom­mu­nen abge­ben konn­te, wur­den die not­wen­di­gen Haus­halts­be­stim­mun­gen auch auf das Bun­des­ei­sen­bahn­ver­mö­gen (BEV) über­tra­gen. Die Kom­mu­nen erhal­ten durch das Ange­bot des Bun­des zusätz­li­che Hand­lungs­spiel­räu­me für die Schaf­fung von bezahl­ba­rem Wohn­raum. In Arns­berg betrifft dies eine Flä­che von 8,99 Hekt­ar.”, so der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dirk Wie­se (MdB).

 

In einer nun ver­öf­fent­lich­ten Ana­ly­se der für die ver­bil­lig­te Abga­be in Fra­ge kom­men­den BEV-Lie­gen­schaf­ten wird das in Fra­ge kom­men­de Are­al dar­ge­stellt. Das ent­spre­chen­de Bau­land-Dos­sier fin­det man unter : www​.bmvi​.de/​d​o​s​s​i​e​r​-​f​l​a​e​c​h​e​n​p​o​t​e​n​t​i​a​l​e​-​b​u​n​d​e​s​e​i​s​e​n​b​a​h​n​v​e​r​m​o​e​gen. Die Flä­che in der Stadt Arns­berg ist im Flä­chen­nut­zungs­plan als Wald­flä­che im Außen­be­reich dar­ge­stellt und befin­det sich in einem Natur­schutz­ge­biet. Eine Erwei­te­rung der benach­bar­ten Wohn­bau­flä­chen bis an die Bahn­flä­chen bie­tet sich von der Lage an. “Wir freu­en uns als Kom­mu­ne über die Erschlie­ßung wei­te­rer Hand­lungs­op­tio­nen zu die­sem wich­ti­gen Zukunfts­the­ma.”, so Arns­bergs Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bittner.

 

“Als SPD Arns­berg freu­en wir uns sehr über die­se zusätz­li­che Mög­lich­keit, die der Bund eröff­net hat. Gemein­sam mit unse­ren wei­te­ren Vor­schlä­gen ist dies ein guter Bau­stein für mehr bedarfs­ge­rech­ten und bezahl­ba­ren Wohn­raum in Arns­berg den wir nut­zen wol­len.”, ergänzt Tim Breu­ner (Vor­sit­zen­der der Arns­ber­ger SPD).

 

Foto­credits : Kar­ma Mar­ke­ting GmbH

Quel­le : Dirk Wie­se, MdB

 


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email