LEADER fördert Käse !

Print Friendly, PDF & Email
„Rothaar-Blau“ – ein Schafskäse aus der gläsernen Bio-Käserei – könnte unsere Region als lokale Delikatesse bald weit über ihre Grenzen hinaus bekannt machen.

win­ter­berg-total­lo­kal : Und auf der gelenk­scho­nen­den Fin­nen­lauf­bahn in Bri­lon, dem Dirt- und Pump­t­rack in Mars­berg, im sanier­ten Warm­was­ser-Hal­len­bad in Win­ter­berg-Sied­ling­hau­sen oder auch bei einer Wan­de­rung auf dem Bier-Erleb­nis­pfad in Hal­len­berg könn­ten Sie dem­nächst dann die dem lecke­ren Schafs­kä­se geschul­de­ten Pfun­de wie­der loswerden.

Denn die­se Pro­jek­te hat die Loka­le Akti­ons­grup­pe der LEA­DER-Regi­on Hoch­sauer­land am 22. März als för­der­wür­dig beschlos­sen. Außer­dem wur­den in der fast 3‑stündigen Sit­zung noch eine bar­rie­re­freie und ener­ge­ti­sche Sanie­rung des Dorf­ge­mein­schafts­hau­ses in Ols­berg-Hein­richs­dorf, eine Auf­wer­tung des Kol­ping­raums für Kin­der- und Jugend­ar­beit in Ols­berg-Big­ge, eine Reak­ti­vie­rung von Bal­ken­mäh­ge­rä­ten in Mede­bach oder ein Moun­tain­bike-Trail und ein Ent­de­cker­pfad der Vogel­auf­fang­sta­ti­on in Mars­berg beschlossen.

„10 neue Pro­jek­te – das ist bis­her der abso­lu­te Rekord an Pro­jekt­be­schlüs­sen für eine Sit­zung“ sagt LEA­DER Regio­nal­ma­na­ge­rin Kath­rin Iken­mey­er. „Und es ist bemer­kens­wert, dass auch jetzt zum Ende der För­der­pha­se noch immer so vie­le tol­le Pro­jet­ideen an uns her­an­ge­tra­gen wer­den. Unse­re Regi­on Hoch­sauer­land ist da schon rich­tig krea­tiv.“ pflich­tet ihr Kol­le­ge Chris­toph Ham­mer­schmidt bei.

Das ist auch dem Land­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um in Düs­sel­dorf nicht ver­bor­gen geblie­ben, wel­ches unse­rer Regi­on pas­send zu Ostern zusätz­li­che För­der­mit­tel in Höhe von über 400.000 € zur Ver­fü­gung gestellt hat. Somit kön­nen alle beschlos­se­nen LEA­DER-Pro­jek­te jetzt auch umge­setzt werden.

25 neue Klein­pro­jek­te beschlossen

Auf der Sit­zung wur­den auch 25 neue Klein­pro­jek­te für das Jahr 2021 beschlos­sen. Die­se soge­nann­ten Klein­pro­jek­te dür­fen nicht mehr als 20.000 € kos­ten und müs­sen inner­halb eines Kalen­der­jah­res umge­setzt wer­den. Anders als bei der LEA­DER För­de­rung kom­men die­se Mit­tel nicht vom Land NRW und der Euro­päi­schen Uni­on, son­dern wer­den aus Bun­des­mit­teln finan­ziert. Vom Digi­ta­len Dorf­ar­chiv, über einen Wald­wan­del­weg bis hin zum Sozio­kul­tu­rel­len Zen­trum sind auch die­ses Jahr wie­der vie­le inter­es­san­te Pro­jekt­ideen dabei.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den neu­en LEA­DER- und Klein­pro­jek­ten fin­den sie auf der Web­sei­te der LEA­DER Regi­on Hoch­sauer­land : www​.lea​der​-hoch​sauer​land​.de

Wir sind digital.Dorf !

Zusätz­lich wur­de auch noch das vom Regio­nal­ma­nage­ment in Zusam­men­ar­beit mit der Süd­west­fa­len-Agen­tur ent­wi­ckel­te Pro­jekt „Wir sind digital.Dorf!“ vorgestellt.

Den Dör­fern soll durch die­ses Pro­jekt eine eige­ne digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form, bestehend aus Dorf­Web­sei­te und einer „DorfFunk“-App zur Ver­fü­gung gestellt werden.

Das eige­ne Dorf und sei­ne Geschich­te prä­sen­tie­ren, Neu­ig­kei­ten und Ver­an­stal­tun­gen bekannt­ma­chen, sich ver­net­zen, aus­tau­schen und so eine leben­di­ge Nach­bar­schaft leben : Die­se und vie­le wei­te­re Mög­lich­kei­ten soll „Wir sind digital.Dorf!“ bieten.

Das Pro­jekt wird als Gemein­schafts­pro­jekt vie­ler süd­west­fä­li­scher LEA­DER-Regio­nen kon­zi­piert. „Die Dör­fer haben im Grun­de die glei­chen Wün­sche, wenn es dar­um geht, eine Dorf­platt­form auf­zu­bau­en. War­um dann nicht ein gemein­sa­mes Sys­tem für Süd­west­fa­len ent­wi­ckeln, das man aber auch für ein­zel­ne Dör­fer indi­vi­dua­li­sie­ren kann“, erklär­te Regio­nal­ma­na­ger Chris­toph Hammerschmidt.

Bei Inter­es­se oder Fra­gen zu die­sem Pro­jekt bit­ten wir die Dorf­ge­mein­schaf­ten oder Orts­vor­ste­her Chris­toph Ham­mer­schmidt direkt unter der unten­ste­hen­den Mail­adres­se zu kontaktieren.

„Wir sind stolz auf die rege Betei­li­gung und das Enga­ge­ment aus unse­rer Regi­on“, so der Vor­sit­zen­de des Regio­nal­ver­eins Tho­mas Gro­sche, „Mit die­sem Wis­sen bli­cken wir posi­tiv auf eine neue För­der­pe­ri­ode, auf die wir uns nun vor­be­rei­ten werden.“

Bei wei­te­ren Fra­gen zum LEA­DER-Pro­zess wen­den Sie sich gern jeder­zeit an Ihr Regio­nal­ma­nage­ment Kath­rin Iken­mey­er und Chris­toph Hammerschmidt.

Wir sind ent­we­der per E‑Mail unter info@​leader-​hochsauerland.​de oder tele­fo­nisch unter 02982 – 908417 zu errei­chen (da wir der­zeit ver­mehrt im Home­of­fice arbei­ten, hin­ter­las­sen Sie ger­ne eine Nach­richt auf dem Anruf­be­ant­wor­ter, wir mel­den uns schnellst­mög­lich bei Ihnen). Für aktu­el­le Infor­ma­tio­nen schau­en Sie auch ger­ne auf unse­re Web­sei­te unter : www​.lea​der​-hoch​sauer​land​.de

Bild : „Die flei­ßigs­ten Mit­ar­bei­ter der zukünf­ti­gen glä­ser­nen Bio-Käserei“

Foto­credits : Rai­mund Eder

Quel­le : Regio­nal­ver­ein LEA­DER-Regi­on Hoch­sauer­land e.V.


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email