Start des Wettbewerbs „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“

Print Friendly, PDF & Email
MdB Cronenberg ruft im Hochsauerlandkreis auf, Pflegekräfte zu nominieren

 

win­ter­berg-total­lo­kal : Ohne die 1,2 Mil­lio­nen enga­gier­ten Pfle­ge­rin­nen und Pfle­ger in Deutsch­land geht es nicht. Auch im Hoch­sauer­land­kreis küm­mern sie sich jeden Tag pro­fes­sio­nell um ihre Pati­en­ten. Wie wich­tig ihre Arbeit in der Kran­ken- und Alten­pfle­ge ist, das hat die Coro­na-Pan­de­mie noch ein­mal in ganz beson­de­rer Wei­se gezeigt. Dafür möch­te ich an die­ser Stel­le allen Pfle­ge­kräf­ten und auch allen unter­stüt­zen­den Kräf­ten ganz aus­drück­lich danken.

Aber auch die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bei uns vor Ort kön­nen wir mit einer klei­nen Ges­te „Dan­ke sagen“ und unse­ren „stil­len Hel­den“ aus dem Kreis­ge­biet ein Gesicht geben : Bis zum 30. April 2021 haben Pati­en­ten und deren Ange­hö­ri­ge die Mög­lich­keit, ihre Favo­ri­ten für die Wahl zu „Deutsch­lands belieb­tes­ten Pfle­ge­pro­fis“ vor­zu­schla­gen. Auch Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen kön­nen auf der Web­site www​.deutsch​lands​-pfle​ge​pro​fis​.de enga­gier­te Pfle­ge­kräf­te oder gan­ze Teams für den Wett­be­werb vom Ver­band der Pri­va­ten Kran­ken­ver­si­che­rung (PKV), der vom Bun­des­be­voll­mäch­tig­ten für Pfle­ge unter­stützt wird, nominieren.

„Ich freue mich, wenn wir aus dem Sauer­land vie­le unse­rer stil­len Hel­den nomi­nie­ren und Ihnen somit auch die öffent­li­che Wert­schät­zung und Auf­merk­sam­keit schen­ken, die sie ver­die­nen. Wer jetzt online nomi­niert, sagt damit Dan­ke für die­se her­vor­ra­gen­de Arbeit“, so Carl-Juli­us Cronenberg.

Ab Mai kann online für alle Nomi­nier­ten abge­stimmt wer­den. Dann sind alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bei uns vor Ort auf­ge­ru­fen, für die Pfle­ge­pro­fis zu voten. Mit ein wenig Glück kommt dann der Lan­de­sie­ger in NRW aus dem Hoch­sauer­land­kreis Alle Lan­des­ge­win­ner tref­fen sich im Dezem­ber zum „Fest der Pfle­ge­pro­fis“ im Ber­li­ner Reichs­tags­ge­bäu­de. Die Bun­des­sie­ger des Wett­be­werbs erhal­ten in jeder Kate­go­rie jeweils 2.000 Euro Preis­geld. Für die Zweit­plat­zier­ten gibt es jeweils 1.000 Euro, für die Dritt­plat­zier­ten jeweils 500 Euro.

Fotos : MdB-Büro Cro­nen­berg / K. Ehrig

Quel­le : Carl-Juli­us Cro­nen­berg, MdB


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email