Der Alltag im Josefsheim Bigge kehrt schrittweise zurück

Print Friendly, PDF & Email
Förderverein ermöglicht Lockdown-Überraschungs-Pakete

win­ter­berg-total­lo­kal : Big­ge : Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr wur­den wäh­rend des ers­ten Lock­downs Über­ra­schungs­pa­ke­te für die Men­schen mit Behin­de­run­gen, die in Wohn­be­rei­chen des Josefs­heim Big­ge leben, mit den ver­schie­dens­ten Mate­ria­li­en befüllt. Nun gab es einen zwei­ten Auf­schlag. Mit Unter­stüt­zung des Freun­des- und För­der­ver­ei­nes wur­den wei­te­re Über­ra­schungs-pake­te mit Krea­tiv­ma­te­ria­li­en bepackt, um so allen eine klei­ne Freu­de zu machen. Im aktu­el­len Paket sind Mal­uten­si­li­en ent­hal­ten, wie zum Bei­spiel Acryl-Mal­far­ben und Schwamm­pinsel. Damit die Beschenk­ten auch mit All­tags­ma­te­ria­li­en wie zum Bei­spiel einer Gabel oder Wat­te­stäb­chen krea­tiv sein kön­nen, wur­den Krea­tiv­tipps in leich­ter Spra­che auf Kar­ten bei­gefügt. „Alle haben sich rie­sig gefreut, als wir in den Wohn­be­rei­chen die Über­ra­schungs­pa­ke­te ver­teilt haben“, sagt The­re­sa Nöker, die die Umset­zung mit Wal­ter Hoff­mann, Vor­stands­mit­glied des För­der­ver­eins, initi­ier­te. Deut­lich spür­bar war vor allem, wie glück­lich vie­le sind, dass die Kon­takt­be­schrän­kun­gen wei­ter gelo­ckert wurden.

„Obwohl wir alle gelernt haben mit dem Virus zu leben, waren die ver­gan­ge­nen vier Wochen für uns am Stand­ort Big­ge eine schwe­re Zeit“, sagt Jani­ne Rott­ler. „Denn der Tod von drei Bewohner:innen unter­streicht, wie töd­lich der Virus sein kann. Unser tie­fes Mit­ge­fühl gilt den Fami­li­en und Freun­den der Ver­stor­be­nen. Der Abschied auf Distanz ist der­zeit wie vie­les anders als sonst. Zum Geden­ken an die Ver­stor­be­nen haben bzw. wer­den wir die sonst gut besuch­ten Toten­ge­be­te als Video auf­neh­men und dem per­sön­li­chen Umfeld zur Ver­fü­gung stel­len“, berich­tet die päd­ago­gi­sche Geschäfts­füh­re­rin des Josefs­heim Big­ge weiter.

Mit­te Janu­ar wur­de nach eige­nen, regu­lär statt­fin­den­den Coro­na-Tes­tun­gen ers­te Infek­ti­ons­fäl­le in der Ein­rich­tung der Ein­glie­de­rungs­hil­fe bekannt. Im Ver­lauf der Infek­ti­ons­wel­le waren mehr als 60 Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen an Covid 19 erkrankt, weit über 100 Per­so­nen wur­de eine amt­li­che Qua­ran­tä­ne ver­ord­net. Doch es geht auf­wärts : Stand heu­te sind acht Bewohner:innen in einem Wohn­be­reich an Coro­na erkrankt und die „Corona“-Normalität hält Schritt für Schritt wei­ter Ein­zug auf dem Big­ger Cam­pus. So hat bereits seit letz­ter Woche die Big­ger Werk­statt für behin­der­te Men­schen (kurz : WfbM) wie­der den Betrieb auf­ge­nom­men und wie über­all in Deutsch­land gehen die Kita Son­nen­schein sowie das Berufs­bil­dungs­werk Big­ge (kurz : BBW Big­ge) gehen ab heu­te in den Voll- bzw. Teilbetrieb.

Den­noch, die Zeit hat Spu­ren hin­ter­las­sen. Das spürt beson­ders das Team aus Seel­sor­ger und Psy­cho­lo­gen, die seit eini­gen Wochen ihre Diens­te dem Bedarf ange­passt haben. „Vie­le Men­schen, nicht nur unse­re Bewohner:innen, Ange­hö­ri­ge und Mit­ar­bei­ten­de, suchen bei uns Rat oder Hil­fe zum The­ma Coro­na und des­sen Fol­gen“, hat Björn Köl­ber die Erfah­rung gemacht. Auch des­halb bie­tet der Josefs­heim-Seel­sor­ger in der Fas­ten­zeit jeden Mon­tag eine kur­ze „Time out“-Zeit in der his­to­ri­schen Josefs­heim-Kir­che für alle Inter­es­sier­ten, die auf dem Big­ger Cam­pus leben oder arbei­ten, an. „Die Got­tes­diens­te fal­len bei uns trotz gerin­gen Infek­ti­ons­ge­sche­hens auch wäh­rend der Fas­ten­zeit wei­ter aus. Umso wich­ti­ger ist es, einen Moment der Stil­le zu bie­ten und im Hören von Musik und anspre­chen­den Tex­ten die per­sön­li­che Spi­ri­tua­li­tät (neu) zu ent­de­cken, um so dem eige­nen Lebens­an­trieb und Sinn auf die Spur zu kommen“.

Gut zu wissen 

Wann im Josefs­heim Big­ge geimpft wird, wur­de von der Impf­kom­mis­si­on des HSK noch nicht fest­ge­legt. Denn obwohl Men­schen mit schwe­ren Behin­de­run­gen laut STI­KO eine hohe Impf­prio­ri­tät ein­ge­räumt wer­den soll, hat der Gesetz­ge­ber die­se in der aktu­el­len Coro­na­vi­rus-Impf­ver­ord­nung nicht expli­zit auf­ge­nom­men. Gleich­wohl gibt es für die ört­li­chen Gesund­heits­be­hör­den einen Ermes­sens­spiel­raum bei der Impf­ter­min­ver­ga­be, sofern genü­gend Impf­stoff ver­füg­bar ist.

Infobox 
Die Corona-Hotline für alle Menschen, die Beratung, Hilfe oder einen Rat erhalten möchten, ist telefonisch unter  0 29 62 800 3500 oder per Mail an corona@josefsheim-bigge.de rund um die Uhr erreichbar. Alle Informationen rund um Corona sowie die Erreichbarkeiten des Corona-Betreuungsteam online unter josefsheim-bigge.de.

Foto­credits : Josefs­heim gGmbH

Quel­le : Josefs­heim gGmbH


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email