Erfolgreiche Arbeit am Stützpunkt Winterberg

Print Friendly, PDF & Email
Nachwuchs-Kombinierer sind auf dem Sprung Trainer Gneckow lobt „nötigen Fleiß und Biss“

win­ter­berg-total­lo­kal : „Wir sind momen­tan eine klei­ne Grup­pe, die aber qua­li­ta­tiv gut auf­ge­stellt ist“, sagt Jens Gnec­k­ow. „Die Mädels und Jungs sind flei­ßig, dis­zi­pli­niert und haben vor allem den nöti­gen Biss, um den Anfor­de­run­gen einer der kom­pli­zier­tes­ten und gleich­zei­tig fas­zi­nie­rends­ten Sport­ar­ten gerecht zu wer­den.“ Gnec­k­ow ist lei­ten­der Bun­des-Stütz­punkt­trai­ner des län­der­über­grei­fen­den Stütz­punk­tes Ski Nor­disch in Winterberg/​Willingen und für die Nor­di­sche Kom­bi­na­ti­on zustän­dig, die auf­grund ihrer Kom­ple­xi­tät als „Königs­dis­zi­plin“ des Nor­di­schen Ski­sports gilt. Sprin­gen und Lau­fen ‑unter­schied­li­cher kön­nen die Her­aus­for­de­run­gen im Trai­ning und Wett­kampf kaum sein. Im vom Sport­zen­trum Win­ter­berg (SZW) betrie­be­nen Schan­zen­park, im Kraft­raum des Geschwis­ter-Scholl-Gym­na­si­ums, auf den Lauf­tre­cken und in den Loi­pen : Die Nach­wuchs­sport­le­rin­nen und ‑Sport­ler sind voll dabei und wie die jüngs­ten Erfol­ge zei­gen : Sie sind buch­stäb­lich auf dem Sprung und in der Spur. „Es macht gro­ßen Spaß, mit dem Nach­wuchs zu arbei­ten. In der Arbeit steckt viel Herz­blut“, so Gnec­k­ow.

Der 37-jäh­ri­ge Diplom­trai­ner­aus Win­ter­berg-Nie­ders­feld war frü­her selbst in der Nor­di­schen Kom­bi­na­ti­on unter­wegs, hat sich in sei­ner Diplom-Arbeit unter ande­rem mit der Ski­sprung-Tech­nik beschäf­tigt und kennt allein schon von daher das Anfor­de­rungs-Pro­fil : „Ein Nor­disch Kom­bi­nie­rer muss fürs Sprin­gen eine gewis­se Risi­ko­be­reit­schaft und fürs Lau­fen den nöti­gen Biss mit­brin­gen. Wenn man so will, muss man für die bei­den kon­kur­rie­ren­den Dis­zi­pli­nen gebo­ren sein.“ Schnell­kraft und Explo­si­vi­tät auf der Schan­ze ver­sus Aus­dau­er und Tem­po­här­te in der Loi­pe, das ist so wie Feu­er und Was­ser für die Mus­ku­la­tur : „Die Mädels und Jungs erhal­ten eine umfas­sen­de kör­per­li­che Aus­bil­dung. Jedes Trai­ning ist anders, es muss genau auf­ein­an­der abge­stimmt sein. Nach dem Block­trai­ning Lau­fen freu­en sie sich aufs Ski­sprin­gen und umge­kehrt, im Win­ter auf Schnee, im Som­mer auf den Mat­ten und auf Rol­ler-Ski. Sie wer­den beim Ski­sprung auch psy­chisch gefor­dert. Hier spielt sich viel im Kopf ab.“

Gnec­k­ow, der beim Lauf­trai­ning voll dabei ist, trai­niert und betreut in Win­ter­berg der­zeit eine Grup­pe im Alter von zwölf bis 22 Jah­ren, die per­spek­ti­visch eine Men­ge ver­spricht. Bei den Jungs sind Jus­tin Moc­z­ar­ski und Lenard Kers­t­ing (bei­de Ski­klub Win­ter­berg) die bekann­tes­ten Ath­le­ten mit inter­na­tio­na­ler Erfah­rung. Der aus Hal­len­berg-Lie­sen stam­men­de Moc­z­ar­ski (22) war in der letz­ten Sai­son unter ande­rem mit Rang neun zweit­bes­ter deut­scher Ath­let im Con­ti­nen­tal­cup und star­te­te auch im Welt­cup-Fina­le in Scho­nach. Kers­t­ing aus Schmal­len­berg-Ober­ki­chen, 18 Jah­re jung, ver­trat Deutsch­land bei den Olym­pi­schen Win­ter­spie­len der Jugend (YOG) Anfang des Jah­res in Lau­sanne und beleg­te Rang zehn. Bei den Mäd­chen bzw. jun­gen Frau­en haben sich beson­ders Marie Naehring (16/​Winterberg) und Emi­ly Schnei­der (17/SK Rück­ers­hau­sen) inter­na­tio­nal einen Namen gemacht. Naehring, 2018 „Eli­te­schü­le­rin des Sports“ des Geschwis­ter-Scholl-Gym­na­si­ums, gewann u.a. im Febru­ar 2020 bei den „OPA-Spie­len“ der Alpen­län­der in Villach/​Österreich Bron­ze im Ein­zel und Gold mit der deut­schen Staf­fel. Schnei­der war u. a. beim Alpen­cup mit zwei zwei­ten Plät­zen (Ein­zel und Team) erfolg­reich. Im August 2019 debü­tier­te sie im Grand Prix in Ober­wie­sen­thal und beleg­te bei der Pre­miè­re des Mixed-Team-Wett­be­werbs den fünf­ten Platz. Im Team star­te­te auch Welt­klas­se-Ath­let Fabi­an Rieß­le. Naehring und Schnei­der sind in gewis­ser Hin­sicht Pio­nie­rin­nen. Die Mäd­chen und Frau­en kämp­fen bei den Ver­bän­den um Aner­ken­nung und Repu­ta­ti­on. Bei der WM 2021 in Oberst­dorf wer­den erst­mals Medail­len im Frau­en­wett­be­werb ver­ge­ben, Olym­pia sträubt sich noch gegen Frau­en in der Nor­di­schen Kom­bi­na­ti­on. Jeden­falls sind sie 2022 in Peking noch nicht start­be­rech­tigt.

Jens Gneckow
Jens Gnec­k­ow Ski­klub Win­ter­berg, Chris­toph Hast

Talent­schup­pen, Ski­ta­ge und Schnup­per­trai­ning

Wie in vie­len­an­de­ren Sport­ar­ten, haben es auch die Ver­ei­ne und Ver­bän­de der nor­di­schen Ski-Dis­zi­pli­nen nicht leicht, Nach­wuchs zu fin­den. Der West­deut­sche Ski­ver­band und der Nord­rhein-West­fä­li­sche Bob-und Schlit­ten­sport­ver­band (NWBSV) gehen daher gemein­sam u. a. in die Grund­schu­le in Win­ter­berg. In einem „Talent­schup­pen“ tra­gen die Kin­der spie­le­risch Wett­be­wer­be in Sachen Schnel­lig­keit, Kraft, Koor­di­na­ti­on und Aus­dau­er aus. Wäh­rend in einem wei­te­ren Schritt der NWBSV Schnup­per­ro­deln in der VEL­TINS-Eis­Are­na anbie­tet, kön­nen sich beim WSV die Kin­der bei einem Ski­tag aus­to­ben. Dabei wer­den eine klei­ne Schnee­schan­ze und ein Ski­par­cours auf­ge­baut. Mit im Boot ist auch die Grund­schu­le Feu­din­gen, die eine Part­ner­schaft mit dem Ski Club Rück­ers­hau­sen (Stadt­teil von Bad Laasphe/​Kreis Sie­gen-Witt­gen­stein) unter­hält. In Rück­ers­hau­sen mit der Lahn­tal­schan­ze wird der Nach­wuchs von Tho­mas Wun­der­lich betreut. In wei­te­ren Schrit­ten wer­den die Kin­der zu einem Schnup­per­trai­ning ein­ge­la­den, ehe sie dann in den Ver­ei­nen des WSV mit regel­mä­ßi­gem Trai­ning ihren Weg gehen. Wäh­rend die Kom­bi­nie­rer am Stütz­punkt in Win­ter­berg trai­nie­ren, geht es für die Spe­zi­al­sprin­ger in Wil­lin­gen wei­ter. Neben dem nor­ma­len Trai­ning ste­hen auch Lehr­gän­ge auf dem Pro­gramm. „Wich­tig ist, dass die Kin­der und Jugend­li­chen Spaß haben“, betont Gnec­k­ow.

Schnee­vor­be­rei­tung in Nor­we­gen mit einem Hauch von Aben­teu­er

„Gro­ße Freu­de“ berei­tet ihnen immer die „Schnee­vor­be­rei­tung“ in Lillehammer/​Norwegen. Ende Novem­ber ist es wie­der soweit. Die gesam­te Crew wohnt dann in einer gemie­te­ten Selbst­ver­sor­ger-Hüt­te. Neben dem Schnee­trai­ning auf den herr­li­chen nor­we­gi­schen Pis­ten fin­det in die­ser Zeit auch Schul­un­ter­richt statt. Eine Leh­re­rin ist mit imTeam. „Die Zeit in Lil­le­ham­mer ist auch und beson­ders eine Team­buil­ding-Maß­nah­me mit einem Hauch von Aben­teu­er“, so Gnec­k­ow.

Beim Blick in die Zukunft sie­delt Gnec­k­ow sei­nen Kader „in die­sem Alters­be­reich der­zeit unter den bes­ten fünf bis sechs in Deutsch­land an“ ‑mit dem Ziel, näher an die deut­sche Éli­te, die abso­lu­te Welt­klas­se ver­kör­pert, her­an­zu­rü­cken. Vom 23. Febru­ar bis 7. März 2021 fin­den in Oberst­dorf die Nor­di­schen Ski-Welt­meis­ter­schaf­ten statt. Kann sich eine Ath­le­tin oder ein Ath­let aus Win­ter­berg für die WM-Teil­nah­me qua­li­fi­zie­ren ? Dar­auf ange­spro­chen, meint Gnec­k­ow : „Das ist ein hoch­ge­steck­ter Wunsch.“

Info-Box
Am 1. Januar 2019 hat die gemeinnützige Leistungssport gGmbH ihre Arbeit aufgenommen. Die Gründung der Gesellschaft geht auf eine Initiative des Deutschen Skiverbandes (DSV), des Westdeutschen Skiverbandes (WSV) und des Hessischen Skiverbandes (HSV) zurück. Es ist ein einmaliges, länderübergreifendes Projekt. Ziel der Gesellschaft mit Sitz am Bundesstützpunkt Winterberg und Willingen ist, den heimischen Nachwuchs in den Nordischen Skidisziplinen -Langlauf, Skisprung, Nordische Kombination, Biathlon -gezielt und professionell zu fördern und entsprechende Strukturen zu entwickeln. In enger Kooperation mit den Verbänden und Vereinensoll der Nachwuchs an den Leistungssport herangeführt werden. Das Ehrenamt soll dabei weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Sportdirektor der Gesellschaft ist der ehemalige Weltklasse-Skilangläufer und Bundestrainer Jochen Behle. Bekannteste Sportler, die vor Jahren am Stützpunkt ausgebildet wurden, sind die Biathletinnen Maren und Janin Hammerschmidt (Skiklub Winterberg),Nadine Horchler (Ski-Club Willingen) sowie der Spezialspringer Stephan Leyhe (Ski-Club Willingen).

Foto­credits : Ski­klub Win­ter­berg, Chris­toph Hast

Quel­le : Sport­zen­trum Win­ter­berg Hoch­sauer­land GmbH


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen