Sommerliche Dahlien : So blühen sie besonders lang und reich !

Der Sommer ist da und somit auch die Blütezeit der Dahlien.

win­ter­berg-total­lo­kal : Jedes Jahr aufs Neue beein­dru­cken die ele­gan­ten Knol­len­ge­wäch­se mit ihren impo­san­ten Blü­ten. Ihre Farb- und For­men­viel­falt ist enorm : von ein­fach bis gefüllt, eini­ge ähneln einer See­ro­se, ande­re einem See­stern, es gibt sie von Schnee­weiß über knal­lig Gelb bis hin zu Pink, Rot und Braun. Auch mehr­far­bi­ge Exem­pla­re sind zu fin­den, mit zar­tem Farb­ver­lauf oder extra­va­gan­ten Strei­fen. Für jeden Geschmack und Gar­ten­stil bie­tet die Welt der Dah­li­en eine brei­te Palet­te an ver­schie­de­nen Sor­ten. Die Knol­len kamen bereits vor Mona­ten in den Boden, seit­dem hieß es war­ten. Nun zei­gen sich end­lich die ers­ten Blü­ten. Wer den Pflan­zen wäh­rend der kom­men­den Wochen regel­mä­ßig etwas Pfle­ge zukom­men lässt, kann sich über eine beson­ders über­schwäng­li­che und lan­ge Blü­ten­pracht freu­en.

Für jeden Geschmack und Gartenstil bietet die Welt der Dahlien eine breite Palette an verschiedenen Sorten, wie die Halskraus-Dahlie 'Kelsey Annie Joy'.
Für jeden Geschmack und Gar­ten­stil bie­tet die Welt der Dah­li­en eine brei­te Palet­te an ver­schie­de­nen Sor­ten, wie die Hals­kraus-Dah­lie ‘Kel­sey Annie Joy’. flu​wel​.de

Siche­rer Stand

Dah­li­en stam­men ursprüng­lich aus Süd­ame­ri­ka und lie­ben die Son­ne. In ihrer Hei­mat, aber auch im Süden Euro­pas bekom­men sie davon in der Regel genug, was sich in kur­zen, star­ken Stie­len wider­spie­gelt. Hier­zu­lan­de sind die Tem­pe­ra­tu­ren jedoch etwas nied­ri­ger und die Son­ne zeigt sich weni­ger stark. Aus die­sem Grund wach­sen gera­de die gro­ßen Dah­li­en meist zu hoch und kön­nen bei Regen und Wind umkni­cken. „Da weint natür­lich das Gärt­ner­herz”, sagt Car­los van der Veek, Blu­men­zwie­bel­spe­zia­list bei Flu­wel. „Um dem zuvor­zu­kom­men, ist es rat­sam, den Pflan­zen eine sta­bi­le Unter­stüt­zung zur Sei­te zu geben – zum Bei­spiel einen Holz­pfahl oder Bam­bus­stock, den man neben den Stie­len in den Boden steckt. Aber auch eine Schnur ist gut geeig­net. Dar­an kön­nen die teils meter­ho­hen Dah­li­en sicher fest­ge­bun­den wer­den.”

 

Dün­gen und Gie­ßen

Dah­li­en sind ziem­lich hung­ri­ge und durs­ti­ge Pflan­zen. Daher soll­te der Boden, in dem sie wach­sen, reich an orga­ni­schem Mate­ri­al sein und stets leicht feucht gehal­ten wer­den. „Beson­ders gro­ße Exem­pla­re, die in vol­ler Blü­te ste­hen, brau­chen viel Was­ser, eben­so Dah­li­en in Kübeln und Töp­fen, da die weni­ge Erde in den Gefä­ßen rela­tiv schnell aus­trock­net”, erklärt van der Veek. „Zei­gen sich die Blät­ter wäh­rend der Som­mer­mo­na­te trotz regel­mä­ßi­ger Gieß­run­den in einem hel­len Grün oder Gelb, man­gelt es den Gewäch­sen wahr­schein­lich an wich­ti­gen Nähr­stof­fen. Dann rate ich, etwas getrock­ne­ten Kuh­mist oder ande­ren Dün­ger auf der Erde zu ver­tei­len. Rela­tiv schnell zeigt sich die Pflan­ze dann wie­der in vol­ler Schön­heit.”

Dahlien sind ziemlich hungrige und durstige Pflanzen.
Dah­li­en sind ziem­lich hung­ri­ge und durs­ti­ge Pflan­zen. Daher soll­te der Boden, in dem sie wach­sen, reich an orga­ni­schem Mate­ri­al sein und stets leicht feucht gehal­ten wer­den. Beson­ders gro­ße Exem­pla­re, die in vol­ler Blü­te ste­hen, brau­chen viel Was­ser. flu​wel​.de

Regel­mä­ßig zup­fen

Dah­li­en ent­wi­ckeln den gesam­ten Som­mer über neue Knos­pen und erfreu­en bis zum ers­ten Frost im Herbst mit ihrer Pracht. „Ver­blüh­tes soll­te man wäh­rend die­ser Zeit regel­mä­ßig ent­fer­nen : Ein­fach mit den Fin­gern abknip­sen oder mit einer Sche­re abschnei­den”, emp­fiehlt van der Veek. „Auf die­se Wei­se regt man die Ent­wick­lung neu­er Blü­ten an, da die Dah­lie nun all ihre Ener­gie in die bei­den neu­en Blü­ten­knos­pen steckt, die sich in den Blatt­ach­seln des obe­ren Blatt­paa­res ent­wi­ckeln wer­den. Lässt man aber die tro­cke­nen Blü­ten an der Pflan­ze, wür­de sie einen Groß­teil ihrer Ener­gie für die Samen­bil­dung ver­wen­den. Also : Tro­cke­nes regel­mä­ßig ent­fer­nen ! Dann steht einem lan­gen, farb­star­ken Dah­li­en­som­mer nichts mehr im Weg.” Wei­te­re Pfle­ge­tipps sowie aktu­ell ein brei­tes Sor­ti­ment an Blu­men­zwie­beln und Knol­len von Früh­jahrs­blü­hern gibt es auf www​.flu​wel​.de.

 

Fotos : flu​wel​.de

Quel­le : flu​wel​.de

 


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen