Modernes Ticketing beim LWL

Moderne Ticketing- und Zugangssysteme vor der Einführung  bei den LWL Museen

win­ter­berg-total­lo­kal : Anfang März hat­te die FDP-FW-Frak­ti­on im LWL einen Antrag gestellt, dass die Ver­wal­tung beauf­tragt wird, ein Kon­zept zu erar­bei­ten (und mit Kos­ten zu hin­ter­le­gen), wie beim LWL-Muse­um für Kunst und Kul­tur und beim LWL-Natur­kun­de­mu­se­um in Müns­ter ein moder­nes Ticke­ting-Sys­tem imple­men­tiert wer­den kann. Dies sol­le z. B. die Mög­lich­keit eröff­nen, von zu Hau­se aus über eine Inter­net­sei­te Ein­tritts­kar­ten zu erwer­ben sowie bestimm­te Zeit­fens­ter zu buchen. Fer­ner soll das Ticket als QR-Code ver­füg­bar sein und so eine schnel­le Abwick­lung ermög­licht wer­den.

In der Begrün­dung u.a. wur­de aus­ge­führt : „Erfreu­li­cher­wei­se sind die bei­den gro­ßen LWL-Kul­tur­mu­se­en in Müns­ter wah­re Publi­kums­ma­gne­ten. In den letz­ten Mona­ten hat es sich gezeigt, dass ins­be­son­de­re bei gro­ßen Son­der­aus­stel­lun­gen erheb­li­che War­te­zei­ten für die Besu­che­rin­nen und Besu­cher sowohl an der Kas­se als auch vor dem Aus­stel­lungs­zu­tritt gege­ben hat. Als besu­cher­freund­li­ches Muse­um soll­te es unser Ziel sein, die­se War­te­zei­ten so gering wie mög­lich zu hal­ten und den Besu­che­rin­nen und Besu­chern ein bes­se­res Ser­vice­an­ge­bot zu offe­rie­ren.

Gera­de moder­ne Ticke­ting- und Zugangs­sys­te­me ermög­li­chen neben dem ein­fa­chen Kauf von Ein­tritts­kar­ten von zu Hau­se aus eine bes­se­re Len­kung der Besu­cher­strö­me. Sol­che Sys­te­me bie­ten auch zahl­rei­che wei­te­re Mög­lich­kei­ten, mit den Besu­chern zu kom­mu­ni­zie­ren (z. B. Befra­gun­gen nach der Aus­stel­lung oder News­let­ter und Infor­ma­tio­nen zu wei­te­ren Aus­stel­lun­gen). Bei vie­len gro­ßen Muse­en sind die­se Sys­te­me bereits Stan­dard und wer­den von den Besu­che­rin­nen und Besu­chern gern ange­nom­men.

Zuerst sol­len in den bei­den besu­cher­stärks­ten Muse­en in Müns­ter die­se Sys­te­me ein­ge­führt wer­den, um auch ent­spre­chen­de Erfah­run­gen zu sam­meln und zu über­le­gen, ob man per­spek­ti­visch die­se auch auf alle wei­te­ren LWL-Muse­en über­trägt“

Philip Schmidtke-Mönkediek
Phil­ip Schmidt­ke-Mön­kediek

Die­ses The­ma stand nun auf der Tages­ord­nung der vir­tu­el­len Sit­zung des Kul­tur­aus­schus­ses, an der für die FDP-FW-Frak­ti­on Phil­ip Schmidt­ke-Mön­kediek als kul­tur­po­li­ti­scher Spre­cher und Susan­ne Mit­tag teil­nah­men ; auch im Land­schafts­aus­schuss wur­de dar­über dis­ku­tiert. Die Kul­tur­ver­wal­tung führ­te aus, dass man an einem sol­chen Kon­zept für alle Muse­en arbei­te und in einer der nächs­ten Sit­zun­gen eine aus­führ­li­che Vor­la­ge fer­ti­gen wer­de.

Foto 1 : Phil­ip Schmidt­ke-Mön­kediek nimmt an der Video­kon­fe­renz des LWL-Kul­tur­aus­schus­ses teil

Foto 2 : LWL-Muse­um für Kunst und Kul­tur Müns­ter

Quel­le : Bir­gitt Vom­hof – Freie Demo­kra­ten und Freie Wäh­ler in der Land­schafts­ver­samm­lung West­fa­len-Lip­pe


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen