„Jacka“ Lölling voller Zuversicht vor neuer WC-Saison

„Hattrick beim Weltcup in Winterberg wäre wunderbar“

win­ter­berg-total­lo­kal : (ske) Mit gro­ßer Zuver­sicht blickt Jac­que­line Löl­ling auf die kom­men­de Welt­cup-Sai­son im Ske­le­ton, die mit einer Dop­pel-Ver­an­stal­tung in den ers­ten bei­den Dezem­ber-Wochen in Lake Pla­cid (USA) beginnt. „Ich bin ath­le­tisch sehr gut drauf und habe mich auch am Start wei­ter ver­bes­sert“, sag­te die 24-jäh­ri­ge Sport­le­rin der RSG Hoch­sauer­land im Tie­fen­in­ter­view mit der Medi­en­ab­tei­lung des Sport­zen­trums Win­ter­berg. Als Sai­son­ziel nann­te „Jacka“, wie sie all­ge­mein genannt wird, eine Medail­le bei der BMW IBSF Welt­meis­ter­schaft in Alten­berg. Als „liebs­ten Welt­cup“ bezeich­ne­te sie den auf ihrer Heim­bahn in Win­ter­berg, wo sie in den bei­den letz­ten Jah­ren gewon­nen hat und am 5. Janu­ar 2020 „einen Hat­trick“ anstre­ben will.

 

Fra­ge : Die Vor­be­rei­tun­gen für den Welt­cup, der Anfang Dezem­ber mit einer Dop­pel­ver­an­stal­tung in Lake Pla­cid star­tet, lau­fen auf Hoch­tou­ren. Wie wür­dest Du Dei­ne momen­ta­ne Per­for­mance ein­ord­nen ?

 

Löl­ling : Ich füh­le mich ath­le­tisch fit, ich bin sehr gut drauf. Am Start, der ja nicht mei­ne Stär­ke ist, habe ich mich wei­ter ver­bes­sert. Im Ver­gleich zu Tina Her­mann und Sophia Grie­bel bin ich inzwi­schen voll dabei. Inter­na­tio­nal lie­ge ich jetzt so im Mit­te­feld. Die Rus­sin Ele­na Niki­ti­na spielt am Start in einer ande­ren Liga. Auch in fah­re­ri­scher Hin­sicht wird es bes­ser. Ich muss mich immer über vie­le Fahr­ten wie­der rein­fin­den und das stim­mi­ge Fahr­ge­fühl wie­der­ge­win­nen. Auch mate­ri­al­tech­nisch läuft es.

 

Fra­ge : Nach den Olym­pi­schen Spie­le 2018 bist Du zu Hei­ner Preu­te gewech­selt, der als Trai­ner auch Anni­ka Dra­zek oder Alex Gas­s­ner betreut. Das hat sich offen­sicht­lich aus­ge­zahlt …

 

Löl­ling : Wir arbei­ten inten­siv im ath­le­ti­schen Bereich. Es geht um Schnell­kraft, um die Beschleu­ni­gung am Start. Ich füh­le mich sehr gut. Was das Gewicht betrifft, so habe ich vier bis fünf Kilo­gramm abge­nom­men. Das ist kein Nach­teil. Es gibt eine neue Gewichts­re­ge­lung, nach der das Gesamt­ge­wicht von Ath­le­tin und Schlit­ten maxi­mal 102 kg betra­gen warf. Auch mein Schlit­ten muss­te abneh­men …

 

Fra­ge : Vom 3. bis 5. Janu­ar steigt in Win­ter­berg der BMW IBSF Welt­cup Bob & Ske­le­ton, pre­sen­ted by VEL­TINS. Wie groß ist die Vor­freu­de auf Dei­nen Heim­welt­cup ?

 

Löl­ling : Ich freue mich rie­sig auf mei­ner Heim­bahn zu star­ten. Die Tat­sa­che, dass die Ske­le­ton-Wett­be­wer­be jetzt am Sonn­tag (5. 1.) statt­fin­den, ist rich­tig klas­se. Frü­her waren die­se Wett­be­wer­be meis­tens am Frei­tag. Der neue Zeit­punkt mit vie­len Zuschau­ern und dem Fan­club aus Brach­bach : Ich freue mich ein­fach. Win­ter­berg ist mein liebs­ter Welt­cup.

 

Fra­ge : Höhe­punkt der Sai­son ist die Welt­meis­ter­schaft im Febru­ar 2020 in Alten­berg. Es ist eine Bahn, auf der Du 2015 Junio­ren­welt­meis­tern wur­dest und Dich damit für die gro­ße WM in Win­ter­berg qua­li­fi­ziert hast und im Janu­ar 2017 Dei­nen ers­ten Welt­cup-Sieg gefei­ert hast. Wie lau­tet Dein Ziel für die WM ?

 

Löl­ling : Ich möch­te eine Medail­le gewin­nen. Mit Tina Her­mann und Sophia Grie­bel stel­len wir ein star­kes Team. Wie es inter­na­tio­nal aus­sieht, ver­mag ich der­zeit nicht zu sagen. Ich bin vor allem gespannt, wie sich die Kon­kur­ren­tin­nen aus Russ­land im Welt­cup prä­sen­tie­ren. Es ist alles offen, zumal die neue Gewichts­re­gel auch eine Rol­le spie­len kann. Außer­dem gibt es bei einer WM vier Läu­fe, die muss man erst ein­mal run­ter­brin­gen – auf einer rich­tig schwie­ri­gen und daher anspruchs­vol­len Bahn wie in Alten­berg.

 

Jacka, vie­len Dank für das Gespräch und alles Gute für die neue Sai­son. Info­kas­ten

Seit dem 1. Juli 2019 gibt es eine neue Gewichts­re­ge­lung im Ske­le­ton : Das Gesamt­ge­wicht von Schlit­ten und Fah­rer (mit voll­stän­di­gem Renn­an­zug) darf 120 kg bei den Her­ren und 102 kg bei den Frau­en nicht über­schrei­ten. Der Schlit­ten selbst darf das Gewicht von 45 kg bei den Her­ren und 38 kg bei den Frau­en nicht über­tref­fen.

Das gesam­te Inter­view ist auch auf unse­rem You­tube-Kanal hin­ter­legt.

 

Quel­le : San­dra Schmitt, VEL­TINS-Eis­Are­na

 


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen