Kulinarisches Wanderwochenende in Medebach

Das erste Kulinarische Wochenende im letzten Jahr erfreute sich großem Zuspruch und so werden nun wieder zwei bunte kulinarische Wandertage angeboten

win­ter­berg-total­lo­kal : Am 12. und 13. Okto­ber geht es hin­aus in die geschwun­ge­ne Land­schaft der „Mede­ba­cher Bucht“ mit vie­len klei­nen kuli­na­ri­schen Stopps an beson­de­ren Orten. Das „Kuli­na­ri­sches Wochen­en­de“ ver­an­stal­tet auch in die­sem Okto­ber wie­der die Tou­ris­tik Mede­bach.

Die zwei sehr unter­schied­li­chen Tou­ren bie­ten kuli­na­risch, his­to­risch und land­schaft­lich so man­che Höhe­punk­te. Wan­der­füh­re­rin auf bei­den Stre­cken ist Andrea Hegel von der Tou­ris­tik Gesell­schaft Mede­bach.

 

„Über Berg und Tal mit sauer­län­di­schen Köst­lich­kei­ten“ heißt es am Sams­tag, den 12. Okto­ber ab 9.00 Uhr. Gestar­tet wird die kuli­na­ri­sche Herbst­wan­de­rung mit einer Stre­cken­län­ge von 16 km ab der Bus­hal­te­stel­le am Cen­ter Parcs Park Hoch­sauer­land. Hier endet auch am Abend die geführ­te Tour. Ab 9.15 Uhr bringt uns der Bus zum regio­na­len Früh­stück ins Kunst Café KUMA in Ober­schle­dorn.

Nach dem gemein­sa­men Früh­stück geht es gestärkt für den Wan­der­tag aus dem Ort hin­aus zu

„Ackers Bio­hof“. Nach kur­zer Besich­ti­gung und inter­es­san­ten Ein­bli­cken in die Land­wirt­schaft wan­dern wir gut infor­miert über die Hei­den­stra­ße zur schmu­cken Mari­en­ka­pel­le. Bei einer klei­nen Anek­do­te zur Kapel­le las­sen Sie sich ihren Hecken­dörn­chen Schnaps schme­cken. Das Ört­chen Refe­ring­hau­sen, mit mehr Kühen als Ein­woh­nern, ist unser nächs­ter Halt. Hier genie­ßen wir eine hei­ße Mark­klöß­chen Sup­pe im Gast­hof “Zur Post”, inklu­si­ve eines küh­len Geträn­kes, bevor uns der Berg­weg wei­ter zum his­to­ri­schem Back­haus in Dei­feld führt. Nach einer Geschich­te zum Back­haus begrüßt uns auch schon die Besit­ze­rin von Lau­ras Land­haus­pen­si­on auf der gro­ßen Außen­ter­ras­se. Ver­wöhnt wer­den wir hier mit Kaf­fee und frisch geba­cke­nen Kuchen. Berg auf und Berg ab führt uns der Weg nun run­ter ins Hal­le­bach­tal. Auf dem Bild­stock­wan­der­weg, immer das Plät­schern des Baches im Ohr fin­den wir im Wald ein küh­les Blon­des. Das „Troll‘s Brau­haus Bier“ aus Mede­bach las­sen wir uns in der Nähe des Baches schme­cken. Wei­ter am Kamen­der­kreuz vor­bei über den Berg­weg gelan­gen wir anschlie­ßend zur Aus­flugs­gas­tro­no­mie „Der Hasen­stall” mit tol­ler Aus­sicht auf die Mede­ba­cher Bucht. Bei fal­schem Hasen mit Brat­kar­tof­feln, Salat und Getränk las­sen wir den Wan­der­tag lang­sam aus­klin­gen.

Der Preis beträgt 40,- € mit fol­gen­den Inklu­siv­leis­tun­gen :

Bus­fahrt zum Wan­der­start nach Ober­schle­dorn, Füh­rung, Regio­na­les Früh­stück,

Kräuter‑o. Schle­hen­schnaps, Mark­klöß­chen­sup­pe u. Getränk, Kaf­fee und haus­ge­ba­cke­nen Kuchen, Trolls Brau­haus Bier, Fal­scher Hase mit Brat­kar­tof­feln, Salat u. Getränk

Am zwei­ten Tag, am Sonn­tag, den 13. Okto­ber ab 9.30 Uhr star­tet die

„Kuli­na­ri­sche Ent­de­ckungs­rei­se zwi­schen Quarz­klip­pen und Him­mels­säu­len“.

Die 17 km lan­ge kuli­na­ri­sche Ent­de­ckungs­rei­se zu den zwei Sauer­län­der See­len­or­ten beginnt ab dem Markt­platz in Mede­bach. Um 9.45 Uhr bringt uns der Bus zum def­ti­gen Früh­stück in die his­to­ri­sche Erleb­nis­scheu­ne nach Ber­ge. Nach dem gemüt­li­chen Früh­stück führt uns der Weg am Hom­berg und Rauns­berg ent­lang bis zum schö­nen Lin­sen­berg mit tol­ler Fern­sicht ins Tal. Hier tref­fen wir auf den Erzähl­pa­ten der Quarz­klip­pen Ger­hard Bro­cke, der uns als Dreis­la­rer Urge­stein die­sen beson­de­ren See­len­ort nahe­bringt.

 

Nach der Besich­ti­gung noch ein klei­nes Ver­dau­ungs­schnäps­chen mit unse­rem Erzäh­ler getrun­ken und schon geht es wie­der auf der Höhen­flugspur Rich­tung Mede­lon. Beim lang­sa­men Abstieg in den schö­nen Ort genie­ßen wir die Aus­sicht ins grü­ne Orketal. In Mede­lon emp­fängt uns dann Fami­lie Elsen­hei­mer vom Land­ho­tel Mül­ler zum Mit­tags­tisch. Gereicht wird eine herbst­li­che Über­ra­schung mit Getränk. Gut aus­ge­ruht ver­las­sen wir Mede­lon und die plät­schern­de Orke und wan­dern zum nächs­ten See­len­ort den Him­mels­säu­len im Jung­holz. Am Forst­haus tref­fen wir nach 5 km auf Anni Kuh­ler, die Erzähl­pa­tin der Him­mels­säu­len und Bea­te Mül­ler unse­re Kräu­ter­päd­ago­gin, wel­che uns einen klei­nen Nach­mit­tags­snack mit hei­mi­schen Kräu­tern und Obst ser­viert. Beglei­tet von unse­rer Erzähl­pa­tin errei­chen wir die Ehr­furcht ein­flö­ßen­den Baum­rie­sen. Nach einem inter­es­san­ten Ein­blick ins Reich die­ser rie­si­gen Lebe­we­sen geht es durch ein Stück unbe­rühr­te Natur Rich­tung Gut Glind­feld. Bei schö­nem Wet­ter las­sen wir den Tag bei einer herr­li­chen Wein­pro­be mit Wild- und Käse­spe­zia­li­tä­ten im präch­ti­gen Gar­ten des Gutes aus­klin­gen.

Der Bus holt uns um 19 Uhr am Gut Glind­feld ab, zurück Rich­tung Mede­bach Markt­platz. Der Preis beträgt 45 € mit fol­gen­den Inklu­siv­leis­tun­gen :

Bus­fahrt Mede­bach – Ber­ge, Bus­fahrt Glind­feld – Mede­bach, Füh­rung,

Früh­stück in der Erleb­nis­scheu­ne, Jubi-Kräu­ter­li­kör, Herbst­li­che Lecker­bis­sen u. Getränk im Land­ho­tel Mül­ler, Kräu­ters­nack mit Bea­te Mül­ler, Wein­pro­be auf Gut Glind­feld mit Wild und Käse­spe­zia­li­tä­ten

 

Anmel­dun­gen bit­te an :

Tou­ris­tik-Gesell­schaft Mede­bach mbH Markt­platz 1 · 59964 Mede­bach

Tel.: +49 (0) 29829218610 · info@​medebach-​touristik.​de

Fax : +49 (0) 29829218611  · www​.mede​bach​-tou​ris​tik​.de

 

Quel­le : Andrea Hegel, Tou­ris­tik-Gesell­schaft Mede­bach mbH


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen