Fleischerei Buschmann lebt für das Handwerk

Familienbetrieb aus Niedersfeld überzeugt bei bundesweiter Prämierung von Meisterstücken

win­ter­berg-total­lo­kal : Nie­ders­feld. Bereits seit zwei Genera­tio­nen ist die Fami­lie Busch­mann in einem der ältes­ten Hand­wer­ke über­haupt, dem Flei­scher­hand­werk, in Nie­ders­feld erfolg­reich tätig. Aktu­ell lei­tet Flei­scher­meis­ter Jörg Busch­mann mit Ehe­frau Michae­la den nach­hal­ti­gen, bio-zer­ti­fi­zier­ten Betrieb, der auch über ein eige­nes Schlacht­haus in Win­ter­berg ver­fügt. Zehn Ver­käu­fe­rin­nen sowie drei Flei­scher­ge­sel­len kom­plet­tie­ren das Team der Fami­lie Busch­mann. Auch die drit­te Genera­ti­on steht mehr als in den Start­lö­chern. Nils Busch­mann ist Flei­scher mit Herz und See­le. Vor kur­zem hat er sei­ne Gesel­len­prü­fung als zweit­bes­ter Absol­vent der Flei­scher­innung bestan­den.

Der ehe­ma­li­ge Kin­der- sowie Jung­schüt­zen­kö­nig ist im Dorf fest ver­wur­zelt und enga­giert im Schüt­zen­vor­stand. Er brennt rich­tig für das Flei­scher­hand­werk. „Du kannst krea­tiv sein und die leckers­ten Fleisch­spe­zia­li­tä­ten zube­rei­ten. Es ist ein tol­les Gefühl, wenn den Kun­den dei­ne Pro­duk­te schme­cken, die Du mit eige­nen Hän­den geschaf­fen hast“, so der frisch geba­cke­ne Flei­scher­ge­sel­le. Und er ergänzt : „Ich fin­de es rich­tig toll, dass ich hier zu Hau­se mei­nen Beruf und mei­ne Frei­zeit, die Ver­eins­ar­beit und mei­nen Freun­des­kreis super mit­ein­an­der ver­bin­den kann.“

Wett­be­werbs­er­geb­nis sprengt alle Erwar­tun­gen

Eigent­lich ist es nicht ihr Ding, die Pro­duk­te ihrer Flei­sche­rei irgend­wo zur Prä­mie­rung anzu­mel­den. Im Früh­jahr hat­te sich das Team dann doch durch­ge­run­gen, aus der reich­hal­ti­gen Pro­dukt­pa­let­te fünf Pro­duk­te ein­zu­rei­chen. Die Reso­nanz war gleich fünf Mal spit­ze. Aus­ge­zeich­ne­te Leis­tun­gen, regio­na­le Viel­falt bei Fleisch und Wurst, top Qua­li­tät, her­aus­ra­gen­der Geschmack und eine ein­wand­freie Her­stel­lung – viel bes­ser konn­te das Urteil der Jury der „Meis­ter­stü­cke – Wett­be­wer­be für Fleisch- und Wurst­kul­tur“ nicht sein für die Flei­sche­rei Busch­mann aus Nie­ders­feld. Gleich 5 Gold­prei­se hat das Fami­li­en­un­ter­neh­men, das noch eine Filia­le in Mede­bach betreibt, jüngst für sei­ne Pro­duk­te gewon­nen und damit jeweils die Best­no­te erhal­ten. Mit die­sen Aus­zeich­nun­gen darf sich die Flei­sche­rei Busch­mann nun auch mit dem Titel „Wir sind bei den Bes­ten“ schmü­cken.

„Die Fami­lie Busch­mann ist das bes­te Bei­spiel dafür, dass das Hand­werk Zukunft hat und gera­de auch im länd­li­chen Raum erfolg­reich sein kann. Wir beglück­wün­schen die Fami­lie Busch­mann zu den her­aus­ra­gen­den Aus­zeich­nun­gen und freu­en uns, dass Juni­or Nils nun auch als Gesel­le kräf­tig Hand ans Werk legt. Das Unter­neh­men ist für das gesam­te Hand­werk ein Moti­va­tor, sich über Qua­li­tät, regio­na­le Iden­ti­tät und Kom­pe­tenz auf dem Markt Maß­stä­be zu set­zen“, so Win­ter­bergs Wirt­schafts­för­de­rer Win­fried Borg­mann.

Juro­ren prü­fen 1.254 Pro­duk­te aus 186 Betrie­ben bun­des­weit

Die „Meis­ter­stü­cke – Wett­be­wer­be für Fleisch- und Wurst­kul­tur“ im Flei­scher­hand­werk fan­den bereits im Früh­jahr statt. An der deutsch­land­weit aus­ge­schrie­be­nen Prü­fung nah­men 186 Betrie­be von Nord- und Ost­see­küs­te bis zum Boden­see und vom äußers­ten Wes­ten bis nach Ber­lin und Use­dom teil. Die Juro­ren des Flei­scher­ver­bands prüf­ten 1.254 Pro­duk­te aus hand­werk­li­cher Her­stel­lung der Bewer­ber anhand umfang­rei­cher Kri­te­ri­en, vor allem aber anhand des Geschmacks. Die Jury setz­te sich zusam­men aus Ver­tre­tern der Ver­brau­cher­schaft, der Lebens­mit­tel­über­wa­chung und des Flei­scher­hand­werks.

Info-Box :

• Mit Gold prä­miert wur­den die Wurst­sor­ten Kalb­fleisch­le­ber­wurst, Bier­kna­cker, Nies­fel­ler Mett­wurst, Sauer­län­der Räu­cherzap­fen und Rost­brat­wurst ;

• In Aner­ken­nung beson­ders umfang­rei­cher Qua­li­tät wur­de dem Betrieb zudem die Tro­phäe „Meis­ter­stück 2019“ ver­lie­hen ;

• Die Aus­zeich­nun­gen wur­den durch den Lan­des­in­nungs­meis­ter des nord­rhein-west­fä­li­schen Flei­scher­hand­werks, Adal­bert Wolf, den Ehren­prä­si­den­ten des Deut­schen Flei­scher-Ver­ban­des, Man­fred Ricken, sowie durch die Geschäfts­füh­re­rin des Flei­scher­ver­bands NRW, Dr. Sabi­ne Gör­gen, im Indus­trie­mu­se­um Zink­fa­brik Alten­berg in Ober­hau­sen über­reicht ;

• Wei­te­re Infos zur Flei­sche­rei Busch­mann gibt es unter www​.flei​sche​rei​-busch​mann​.com.

Quel­le : Ralf Her­mann, Text Zeit


Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen