Mitgliederversammlung vom Verein Kolpinghaus Siedlinghausen e.V.

Winterberg-Totallokal: Wie in jedem Jahr feierten auch diese Jahr wieder viele lustige Frauen ihr Karneval in Hildfeld.
winterberg-totallokal: Siedlinghausen. Bei der diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung vom Verein Kolpinghaus Siedlinghausen e.V. berichtete der Geschäftsführer Walter Ottersbach von den Einnahmen und Ausgaben im Wirtschaftsjahr 2017. Die Unterhaltungskosten für das Kolpinghaus (Energieversorgung, Versicherungen, Reparaturkosten usw.) konnten durch die zahlreichen Vermietungen und die Erlöse beim Getränkeverkauf erwirtschaftet werden. Zudem sorgten einige Spenden für einen guten Kassenstand. Diese Einnahmen reichten aber nicht aus alle Darlehensverpflichtungen bedienen zu können und somit hängt weiterhin das Damoklesschwert über dem Haus. “Alle Bestrebungen und Initiativen einen Pächter oder Käufer zu finden sind bis Dato gescheitert”, berichtete Walter Hoffmann. Auch alle Bemühungen von einem Makler und einem Projektmanager der Volksbank-Bigge-Lenne, vom Verband der Kolpinghäuser (Köln) und vom Bundes- und Diözesanverband des Kolpingwerkes sind bis jetzt ins Leere gelaufen. Gehofft hat der Verein auch auf ein NRW-Förderprogramm im Rahmen der Zukunftsprojekte IKEK/ISEK. Aber von einem sogenannten Verfügungsfonds kann das Kolpinghaus leider nicht profitieren. “Nach diesen vielen “geknickten Strohhalmen” bemühen wir uns weiter um eine gute Lösung für unser Haus”, erklärte der 2. Vorsitzende. Er bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen die in den letzten Wochen und Monaten im “Einsatz” waren. “Wir haben eine großartige Solidarität erlebt, die sich auch bei den vielen Aktionen vom “Förderkreis Kolpinghaus” besonders gezeigt hat”. –

Zwei neue Vereinsmitglieder wurden durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgenommen: Anneli Rahmfeld und Norbert Müller. Martin Brockmann und Marco Kräling sind für weitere drei Jahre wiedergewählt worden. Als Kassenprüfer wurden gewählt: Franz-Gerd Lütteken für 1 Jahr und Walter Pieper für 2 Jahre. Aus dem Hausvorstand ausgeschieden sind der 1. Vorsitzende Norbert Lipinski, Dietmar Hellmann, Andreas Rohleder und Franz-Josef Steinrücke. Mit einem kleinen Präsent wurde diesen Mitgliedern für ihre langjährige Mitarbeit gedankt. Pfarrer Norbert Lipinski hat das Amt als 1. Vorsitzender des Kolpinghaus e. V. niedergelegt, steht aber dem Vorstand weiterhin als geistlicher Begleiter zur Verfügung. Er bedankte sich beim Vorstand für die sehr gute Zusammenarbeit, und wünschte viel Kraft, Mut und Durchhaltevermögen bei den nun bevorstehenden Aufgaben.

Auf die nächsten Veranstaltungen im Kolpinghaus wurde hingewiesen: 16. Februar: 19 Uhr Öffnung der  “Ehrenamtskneipe” mit Spielertreff und am 23. Februar: 20 Uhr Gastspiel der >>Twersbraken<< mit Ranger Ömmes. Das neue  Programm lautet “Heiße Nächte in Bromskirchen”. Tickets sind noch im Vorverkauf erhältlich. Der nächste Seniorennachmittag ist am 27. Februar um 15 Uhr. Jürgen Schäfer, Apothekensprecher im Hochsauerlandkreis/Altkreis Brilon informiert über die Versorgung in Siedlinghausen und Umgebung, nach der Schließung der Marien-Apotheke.

Foto: (v.l.). Präses Norbert Lipinski und der 2. Vorsitzende Walter Hoffmann bedanken sich bei Dietmar Hellmann, Andreas Rohleder und Franz-Josef Steinrücke

Quelle: Walter Hoffmann

Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

winterberg-totallokal.de
Print Friendly