Bauern radeln mit Gästen über den Radring

Winterberg-Totallokal: Landschaft mit den Augen der Landwirte betrachten
winterberg-totallokal: „Ein wunderbarer Tag mit den Bauernfamilien“ 

Kreis Olpe/ Hochsauerland. 80 Fahrräder begleiteten die Bauernfamilien am Sonntag auf dem SauerlandRadring über 55 Kilometer von Schmallenberg im Hochsauerland bis Grevenbrück im Kreis Olpe. Eingeladen hatten die Landwirtschaftlichen Kreisverbände Olpe und Hochsauerland um unter dem Motto „Wir machen Landschaft“ auf die Leistungen der Bauern zur Landschaftspflege aufmerksam zu machen. Sicherlich war auch das „eintägige Zwischenhoch“ mit verantwortlich für die überwältigende Resonanz, aber auch das kulinarische Angebot lockte die Mitfahrer an: Das Grillfeuer stand im Mittelpunkt der Pausen, und so bruzzelte bereits um 9 Uhr auf dem Schützenplatz in Schmallenberg duftender Bacon in der Pfanne, der von den Landfrauen mit Rührei aus insgesamt 120 Eiern serviert wurde. In Eslohe gesellten sich noch einige Besucher hinzu, als es dort am Heimatmuseum Fleisch aus heimischer Produktion frisch vom Grill gab, bevor der ganze Tross die letzten 30 Kilometer bis zum Kartoffelmarkt in Grevenbrück antrat. Dort empfing  Milchmaskottchen Kuh „Lotte“ die Radfahrer. 

Schon beim Frühstück in Schmallenberg standen 70 Fahrräder auf dem idyllisch gelegenen Schützenplatz in der Stadtmitte. Neben dem Landfrauenservice hatten sich die Schmallenberger Landfrauen ins Zeug gelegt um Eier mit Bacon und belegte Brötchen zu servieren. Selbst Bürgermeister Halbe begrüßte die Gruppe herzlich zum Start in den Tag.

Bei der Ankunft in Eslohe nach dem ersten 25 Kilometer langen Teilstück der Tour wartete das Bauernhof-Infomobil am Heimatmuseum in Eslohe. Gleichzeitig bruzzelte auf dem Grill bereits Rind- und Schweinefleisch von heimischen Betrieben, geliefert von der Fleischerei Schulte. Dort freute sich Bürgermeister Kersting, die bunt gemischte Fahrradgruppe zu begrüßen. Auch dort unterstützten die Landfrauen aus Eslohe den reibungslosen Ablauf der Pause.

Das zweite Teilstück der Strecke mit dem Fledermaustunnel und der abschließenden Abkürzung des Weges über Weringhausen forderte von den Radlern noch einmal Einsatz – wobei es die zahlreichen E-Bikes natürlich einfacher hatten. Zum Abschluss auf dem Kartoffelmarkt in Grevenbrück begrüßte das NRW-Milchmaskottchen – die Kuh „Lotte“ – die Gruppe auf der Alten Kölner Straße. Auch Bürgermeister Hundt stattete den Radfahrern einen Besuch ab. Nachdem der Shuttle-Bus zum Abschluss noch 30 Teilnehmer mit ihren Fahrrädern zurück nach Schmallenberg gebracht hatte, waren sich die Gäste einig: „Das war ein wunderbarer Tag zusammen mit den Bauernfamilien“.

Bilder auf www.wlv.de

BU.: Frühstück in Eslohe

Quelle: Barbara Kruse, Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband

Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

winterberg-totallokal.de
Print Friendly