„Frosch-Parcours“ Siedlinghausen mit nagelneuem Logo

Winterberg-Totallokal: Die überwiegend ehrenamtlichen Bauarbeiten am Bike-Parcours in Siedlinghausen laufen weiter auf Hochtouren.

winterberg-Totallokal: Siedlinghausen. Einen Namen hat das künftige neue Freizeit-Angebot bereits, nachdem der örtliche Heimat- und Verkehrsverein eigens einen Wettbewerb zur Namensfindung ins Leben gerufen hatte: „Frosch-Parcours“ heißt die Fläche direkt am Sportplatz, auf der sich künftig die Kinder und Jugendlichen austoben können und sollen. Nun gibt es auch ein nagelneues Logo, das sich natürlich an dem Namen orientiert. Entwickelt hat dieses Logo die Werbeagentur „Werbstatt“. Ein weiterer Schritt hin zur Eröffnung, die noch im September stattfinden wird.

„Eigentlich wollten wir schon in den Sommerferien die Eröffnung feiern. Da hier aber viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz sind und auch das Wetter nicht immer mitgespielt hat, erfolgt der Startschuss ein wenig später. Wir sind sehr froh und dankbar, dass die Werbstatt uns dieses attraktive Logo entwickelt hat“, sagt Pascal Möhrke, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Siedlinghausen. Wichtig sei, dass unter dem Strich die Qualität des Angebotes stimme, um dem Nachwuchs im Dorf ein zusätzliches Freizeit-Angebot machen zu können und so Siedlinghausen ein Stück lebenswerter auch für Familien mit Kindern zu gestalten.

Verein investiert alleine 15.000 Euro

Zum Kern des Parcours zählen unter anderem eine große und eine kleine Steilwand, mehrere Hügel und Stege sowie ein Abschnitt mit Geschicklichkeits-Elementen wie eine Wippe und Slalom-Passagen. Bei der Entwicklung wurde darauf geachtet, dass sowohl die jüngeren Kinder als auch Jugendliche gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. „Allen Helfern gebührt schon jetzt ein großer Dank für ihren ehrenamtlichen Einsatz“, so Pascal Möhrke. Ohne diese Unterstützung sei die Umsetzung dieses Projekts kaum möglich. „Wir freuen uns auch über die Hilfe von heimischen Partnern wie die Werbstatt, Pieper Holz, dem Ingenieurbüro Gerlach & Schmidt, dem Kieswerk Basalt AG, dem Bikepark Winterberg sowie dem Garten- und Landschaftsbau Biene“, so Pascal Möhrke. Der Heimat- und Verkehrsverein investiert zudem stolze 15.000 Euro in das Projekt „Frosch-Parcours“.

Quelle: Ralf Hermann und Rita Maurer, Die Redaktionsbude

 

 

Bericht : winterberg-totallokal.de - Ihr Nachrichtenmagazin aus Winterberg

winterberg-totallokal.de

winterberg-totallokal.de
Print Friendly